BG BAU Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft

Mobile Stromerzeuger

Icon: Baustein

Gefährdungen

  • Es besteht die Gefahr einen elektrischen Schlag zu erleiden.
  • Bei Verwendung von Geräten mit Verbrennungsmotoren besteht Vergiftungsgefahr.

Schutzmaßnahmen

Bereitstellung

  • Stromerzeuger standsicher aufstellen.
  • Entsprechend dem Leistungsbedarf ausreichend bemessene Geräte auswählen und bereitstellen Nummer 1.
  • Stromerzeuger nach Betriebsanleitung aufstellen und betreiben. Betriebsanleitung am Einsatzort bereithalten und beachten.
  • Nur fristgemäß (halbjährlich) geprüfte Geräte einsetzen.
  • Bei Verwendung im Freien Geräte mindestens der Schutzart IP 54 einsetzen.

Betrieb

  • Betriebsanweisung mit Schutzmaßnahmen erstellen und am Einsatzort mitführen Nummer 2.
  • Beschäftigte anhand der Betriebsanweisung unterweisen.
  • Nur Gummischlauchleitungen vom Typ H 07RN-F (oder gleichwertige Bauarten) einsetzen.
  • Beim Einsatz in leitfähigen Bereichen mit begrenzter Bewegungsfähigkeit (z. B. in Leitungsgräben; begehbaren Bewehrungskörben) nur einen Verbraucher anschließen.

  • Beim Einsatz von Stromerzeugern der Bauart A muss das Gerät nicht geerdet werden. Ein Betriebsmittel darf direkt an den Stromerzeuger angeschlossen werden. Alle weiteren Betriebsmittel müssen über zusätzliche Schutzeinrichtungen (PRCD, Trenntransformator) betrieben werden.
  • Wird der Stromerzeuger der Bauart C verwendet, muss der Stromerzeuger durch eine Elektrofachkraft zwingend geerdet werden. Die Elektrofachkraft legt die erforderlichen Schutzmaßnahmen fest.
  • Behebung von Störungen und Instandsetzungen an den elektrischen Teilen nur durch eine Elektrofachkraft durchführen lassen.
  • Werden mehrere Betriebsmittel an einem Stromerzeuger angeschlossen, welcher mit der Schutzmaßnahme „Schutztrennung“ betrieben wird, sind alle zusätzlichen Betriebsmittel jeweils über eine RCD (PRCD) oder über einen Trenntransformator zu betreiben.

Presslufthammer an mobiler Stromquelle

Betriebsanweisung

Zusätzliche Hinweise für Geräte mit Verbrennungsmotor

  • Geräte im Inneren von Gebäuden nur in separaten Räumen mit ausreichender Belüftung aufstellen.
  • Ableitung der Abgase durch Rohre oder Schläuche.
  • Bei Kurbelstarteinrichtungen geeignete Rückschlagsicherungen oder Sicherheitskurbeln verwenden.
  • Bei Seilstart Seilfangeinrichtungen verwenden, die das Starten gegen die Drehrichtung des Motors verhindern.
Weitere Informationen:
Betriebssicherheitsverordnung
DGUV Vorschrift 3 Elektrische Anlagen und Betriebsmittel
DGUV Information 203-032 Auswahl und Betrieb von Ersatzstromerzeugern auf Bau- und Montagestellen
DGUV Information 203-006 Auswahl und Betrieb elektrischer Anlagen und Betriebsmittel auf Bau- und Montagestellen

07/2017

 

 

Webcode: M1298-50


Volltextsuche mit Filterfunktionen

Was ist neu?

Die Bausteine auf dem Smartphone oder Tablet-PC

Ausgabe 2018

Infos hier