BG BAU Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft

Rückwärts blättern

Anhang 2

Tabelle 1:
Beispielsammlung für die Abgrenzung zwischen "allgemeinen" Instandsetzungen ohne Relevanz für den Explosionsschutz und "besonderen" Instandsetzungen mit Relevanz für den Explosionsschutz – Kategorie 1 gemäß Abschnitt 4.2.1 dieser Technischen Regel

Kat Gerät/
Zündschutzart
Art der Instandsetzung Prüfung nach § 14 Abs. 6 BetrSichV erforderlich Als Instand-
setzung nicht zulässig1
nein2 ja
1 Eigensicheres Betriebsmittel        
    Austausch durch Originalersatzteile – nicht steckbare Elektronikmodule und -bauteile   X  
(1)3 Zugehöriges Betriebsmittel, Zündschutzart Eigensicherheit "i"        
    Austausch von steckbaren Elektronikmodulen und -bauteilen, die die sicherheitstechnischen Eigenschaften der Zündschutzart nicht berühren, gegen Originalersatzteile4 X    
1 Ventilator        
  Konstruktive Sicherheit "c"

Austausch durch Originalersatzteile

  • Flügel und Riemenscheibe
  • Laufrad
  • Lager
  • Keilriemen
  • angebaute elektrische Geräte
X    
Änderung der Spaltabstände zwischen rotierenden und festen Teilen   X  
Änderung der Materialpaarung   X  
Eingriff in das druckfeste Gehäuse – (wie Elektromotor Kat. 2)   X  
Flammendurch-
schlagsicherung, statisch
Austausch durch Originalersatzteil
X    

 


1 Hier handelt es sich nicht um eine Instandsetzung, die in den Anwendungsbereich dieser TRBS fällt (s. Abschnitt 1 Absatz 3 und Anhang 1 ).
2 Der ordnungsgemäße Zustand des instandgesetzten Gerätes ist festzustellen. Auf die Bestimmungen des § 10 Absatz 3 BetrSichV wird hingewiesen.
3 Die Klammer gibt an, dass es sich um ein zugehöriges Betriebsmittel handelt, das außerhalb des explosionsgefährdeten Bereiches installiert ist und elektrische Stromkreise enthält, die durch die Zündschutzart Eigensicherheit "ia" geschützt sind und die an ein Kategorie-1-Gerät angeschlossen werden können.
4 Bei der Zündschutzart Eigensicherheit müssen bei der Instandsetzung die sicherheitstechnisch bedeutsamen Abstände, Luft- und Kriechstrecken den Unterlagen entnehmbar sein und dürfen durch die Instandsetzung nicht verändert werden.

 

 

Tabelle 2:
Beispielsammlung für die Abgrenzung zwischen "allgemeinen" Instandsetzungen ohne Relevanz für den Explosionsschutz und "besonderen" Instandsetzungen mit Relevanz für den Explosionsschutz – Kategorie 2 gemäß Abschnitt 4.2.1 dieser Technischen Regel

Kat Gerät/
Zündschutzart
Art der Instandsetzung Prüfung nach § 14 Abs. 6 BetrSichV erforderlich Als Instand-
setzung nicht zulässig1
nein2 ja
2 Gehäuse elektrischer Geräte  
  Ölkapselung "o" Austausch von inneren Schalteinsätzen gegen Originalersatzteile X    
Erhöhte Sicherheit "e"

Austausch durch Originalersatzteil

  • Gehäuse
  • Deckel
  • Anschlussklemmen
  • Einbauteile
  • Dichtungen
X    

Instandsetzung an

  • Gehäusen z. B. mechanische Bearbeitung zum Erhalt der IP-Schutzart
  X  
Druckfeste Kapselung "d" Austausch innerer Geräte laut Prüfbescheinigung der notifizierten Prüfstelle oder benannten Stelle und Angaben des Herstellers z. B. in der Betriebsanleitung X    
Austausch druckfester Durchführungen von Schaltwellen u. Ä. gegen Originalersatzteile   X  
Austausch druckfester Leitungsdurchführungen zwischen druckfestem Raum und Anschlussraum in Zündschutzart "erhöhte Sicherheit" gegen Originalersatzteile   X  
Bearbeitung von Spaltflächen bei Einhaltung der Sollspaltabmessungen und Oberflächenrauigkeit
Nur zulässig, wenn Hersteller-Zeichnung vorhanden ist.
  X  
Einbau von Geräten, die nicht in der Prüfbescheinigung der notifizierten Prüfstelle oder benannten Stelle und der Betriebsanleitung vermerkt sind     X

Austausch durch Originalersatzteile

  • Gehäuse
  • Deckel
  • Aderdurchführungen
  • Einbauteile.
  X  
2 Eigensicheres Betriebsmittel        
    Austausch durch Originalersatzteile:
Steckbare Elektronikmodule und -bauteile, von denen die Eigensicherheit abhängt
X    
Austausch durch Originalersatzteile:
Nicht-steckbare Elektronikmodule und -bauteile, von denen die Eigensicherheit abhängt
  X  
(2)3 Zugehöriges Betriebsmittel, Zündschutzart Eigensicherheit "i"        
    Austausch durch Originalersatzteile:
Steckbare Elektronikmodule und -bauteile, von denen die Eigensicherheit abhängt
X    
Austausch durch Originalersatzteile:
Nicht-steckbare Elektronikmodule und -bauteile, von denen die Eigensicherheit abhängt
  X  
2 Elektromotor        
  Erhöhte Sicherheit "e"

Austausch gegen Originalersatzteil von

  • Lagern, Dichtungen
  • Motorfüßen
  • Klemmenkasten(teile)
  • Klemmenplatte
  • Einführungsteil
  • Lüfterrad/Lüfterhaube
X    
Ersatzwicklung nach Herstellerangaben oder Kopie   X  
Umwicklung im zugelassenen Spannungsbereich laut Prüfbescheinigung der notifizierten Prüfstelle bzw. benannten Stelle; Daten nach Herstellerangaben oder aus fachgerechter Umrechnung   X  
Umwicklung für andere Polzahl/Frequenz/nicht zugelassener Spannungsbereich     X
2 Elektromotor        
  Druckfeste Kapselung "d" Abtragfreies Reinigen von Spaltflächen X    
Austausch von Lüfterrad/Lüfterhaube gegen Originalersatzteil X    
Wiederherstellung von Zündspalten nach Herstellerangaben oder Prüfungsunterlage (genehmigt von der notifizierten Prüfstelle bzw. benannten Stelle) - nicht lediglich nach Norm   X  

Eingriff in die druckfeste Kapselung; Austausch gegen Originalersatzteil von

  • Lagern
  • Statorgehäuse
  • Klemmenkasten(teile)
  • Klemmenplatte
  • Einführungsteil
  • Wellendichtung
  X  

Thermistoren als Alleinschutz:

  • in Ersatzwicklung nach Herstellerangaben oder Kopie
  X  
Umwicklung im zugelassenen Spannungsbereich laut Prüfbescheinigung der notifizierten Prüfstelle bzw. benannten Stelle;
Daten nach Herstellerangaben oder aus fachgerechter Umrechnung
  X  

Thermistoren als Alleinschutz

  • mit Neubestimmung von Nennansprechtemperatur (NAT) und Ansprechzeit tA
    X
2 Leuchte        
  Erhöhte Sicherheit "e" Austausch des Vorschaltgerätes laut Prüfbescheinigung der notifizierten Prüfstelle oder benannten Stelle; und Betriebsanleitung an gleicher Einbaustelle (Originalersatzteile) X    
Austausch der Innenverdrahtung   X  
2 Getriebe        
  Konstruktive Sicherheit "c",
Flüssigkeitskapselung "k"
Schmierstoffwechsel; Frist, Sorte und Menge nach Herstellerangaben X    

Austausch von Originalersatzteilen:

  • Lager
  • Wellendichtungen
X    
Austausch von Getrieberädern oder Wellen ausschließlich gegen Originalersatzteil des Herstellers X    
Austausch von Getrieberädern oder Wellen gegen Originalersatzteil X    
2 Pumpe        
  Konstruktive Sicherheit "c"
Druckfeste Kapselung "d"
Pumpe mit Spaltrohrmotor (SRM); Instandsetzung ohne Einfluss auf zünddurchschlagsicheren Spalt; unter Verwendung von Originalersatzteilen X    
Pumpe mit SRM; Instandsetzung mit Einfluss auf den zünddurchschlagsicheren Spalt; unter Verwendung von Originalersatzteilen   X  
  Konstruktive Sicherheit "c" Pumpe mit Gleitringdichtung oder Magnetkupplung; Instandsetzung unter Verwendung von Originalersatzteilen nach den Vorgaben des Herstellers X    
Änderung des Laufrad-Durchmessers (spezifische Kombination ist im Baukastensystem durch den Hersteller freigegeben) X    
Läppen der Ringoberflächen einer Gleitringdichtung X    
Werkstoffänderungen an statischen Gehäusedichtungen (freigegeben durch Hersteller) X    
Reduzierung der Stufenzahl durch Einbau von Blindstufen (spezifische Kombination ist im Baukastensystem durch den Hersteller freigegeben) X    
Änderung der Antriebs-Drehzahl (spezifische Kombination ist im Baukastensystem durch den Hersteller freigegeben) X    
Reparatur einer Magnetkupplung: Montage eines Thermoelements auf dem metallischen Spalttopf einer Pumpe mit Magnetkupplung (Nutzung als aktive Zündquellen-
überwachung)
  X  
Umbau von Gleitringdichtung auf Magnetkupplung (ohne Herstellerfreigabe)     X
Ersatz von nicht überwachter Stopfbuchspackung durch Einzel-Gleitringdichtung (spezifische Kombination entspricht einem vom Hersteller vorgesehenen Sollzustand) X    
Ersatz von Einzel-Gleitringdichtung durch Doppel-Gleitringdichtung (spezifische Kombination entspricht einem vom Hersteller vorgesehenen Sollzustand)   X  
Erweiterung der Stufenzahl (spezifische Kombination entspricht einem vom Hersteller vorgesehenen Sollzustand)   X  
Pumpe mit Magnetkupplung, Ersatz von interner durch externe Spülung (spezifische Kombination entspricht einem vom Hersteller vorgesehenen Sollzustand)   X  
1/2 Mischer        
  Konstruktive Sicherheit "c",
Zündquellen-
überwachung "b"
Austausch Gleitringdichtung am Rührwerk   X  
2 Mischer        
  Konstruktive Sicherheit "c",
Zündquellen-
überwachung "b"
Austausch Gleitringdichtung am Rührwerk X    
2 Ventilator        
  Konstruktive Sicherheit "c"

Austausch durch Originalersatzteile

  • Flügel und Riemenscheibe
  • Laufrad
  • Lager
  • Keilriemen
  • angebaute elektrische Geräte
X    
Änderung der Spaltabstände zwischen rotierenden und festen Teilen   X  
Änderung der Materialpaarung   X  

 


1 Hier handelt es sich nicht um eine Instandsetzung, die in den Anwendungsbereich dieser TRBS fällt (s. Abschnitt 1 Absatz 3 und Anhang 1 ).
2 Der ordnungsgemäße Zustand des instandgesetzten Gerätes ist festzustellen. Auf die Bestimmungen des § 10 Absatz 3 BetrSichV wird hingewiesen.
3 Die Klammer gibt an, dass es sich um ein zugehöriges Betriebsmittel handelt, das außerhalb des explosionsgefährdeten Bereiches installiert ist und elektrische Stromkreise enthält, die durch die Zündschutzart Eigensicherheit "i" geschützt sind und die an ein Kategorie-2-Gerät angeschlossen werden können.

 

 

Tabelle 3:
Beispielsammlung für die Abgrenzung zwischen "allgemeinen" Instandsetzungen ohne Relevanz für den Explosionsschutz und "besonderen" Instandsetzungen mit Relevanz für den Explosionsschutz – Benzinzapfsäule gemäß Abschnitt 4.21 dieser Technischen Regel

Kat Gerät/
Zündschutzart
Art der Instandsetzung Prüfung nach § 14 Abs. 6 BetrSichV erforderlich Als Instand-
setzung nicht zulässig1
nein2 ja
1/2/3 Benzin-
zapfsäule3
 
   

Austausch jeweils gegen baugleiche oder andere, in der Betriebsanleitung der Baugruppe spezifischen genannten Bauteile/Kombinationen:

  • Gasrückführpumpe
  • elektrische Antriebsmotoren
  • Flüssigkeitspumpen und Messwerke
  • Überwachungseinrichtung der Gasrückführung
  • Rohrleitungen, Verschraubungen, Gasabscheider etc.
  • elektrische Leitungen innerhalb der Zapfsäule
  • steckbare Elektronikbauteile, von denen die Eigensicherheit abhängt

Flammendurch-
schlagsicherungen, statisch

X    

 


1 Hier handelt es sich nicht um eine Instandsetzung, die in den Anwendungsbereich dieser Technischen Regel fällt (s. Abschnitt 1 Absatz 3 und Anhang 1 ).
2 Der ordnungsgemäße Zustand des instandgesetzten Gerätes ist festzustellen. Auf die Bestimmungen des § 10 Absatz 3 BetrSichV wird hingewiesen.
3 Zapfsäulen für Ottokraftstoff sind gemäß eines Beschlusses des Ständigen Ausschuss zur Richtlinie 94/9/EG als elektrische Geräte der Kategorie 2 im Sinne der Richtlinie 94/9/EG in Verkehr zu bringen.

 

 

Tabelle 4:
Beispielsammlung für die Abgrenzung zwischen "allgemeinen" Instandsetzungen ohne Relevanz für den Explosionsschutz und "besonderen" Instandsetzungen mit Relevanz für den Explosionsschutz – Kategorie 3 gemäß Abschnitt 4.2.2 dieser Technischen Regel

Kat Gerät/
Zündschutzart
Art der Instandsetzung Prüfung nach § 14 Abs. 6 BetrSichV erforderlich Als Instand-
setzung nicht zulässig1
nein2 ja
3 Elektromotor  
  nicht funken-
gebend "nA"
Ersatzwicklung nach Herstellerangaben oder Kopie   X  
Umwicklung auf andere Spannung/Polzahl/Frequenz nach Herstellerangaben   X  
3 Ventilator  
   

Austausch durch Originalersatzteile

  • Flügel und Riemenscheibe
  • Laufrad
  • Lager
  • Keilriemen
  • angebaute elektrische Geräte
X    
Änderung der Spaltabstände zwischen rotierenden und festen Teilen   X  
Änderung der Materialpaarung   X  

 


1 Hier handelt es sich nicht um eine Instandsetzung, die in den Anwendungsbereich dieser Technischen Regel fällt (s. Abschnitt 1 Absatz 3 und Anhang 1 ).
2 Der ordnungsgemäße Zustand des instandgesetzten Gerätes ist festzustellen. Auf die Bestimmungen des § 10 Absatz 3 BetrSichV wird hingewiesen.

 

 

Tabelle 5:
Beispielsammlung für die Abgrenzung von Instandsetzungen nach § 14 Abs. 6 BetrSichV an Schutzsystemen gemäß Abschnitt 4.3 dieser Technischen Regel

Schutzsystem Art der Instandsetzung Prüfung nach § 14 Abs. 6 BetrSichV erforderlich Als Instand-
setzung nicht zulässig1
nein2 ja
Zellenradschleuse3        
 

Austausch durch Originalersatzteil:

  • Rotor
  • Schleißleisten
  • Lager
  • Wellendichtung
  X  
 

Instandsetzung an:

  • Rotor
  • Schleißleisten
  • Gehäuse
  X  
Flammendurch-
schlagsicherung statisch
       
 

Austausch durch Originalersatzteil:

  • Flammensperren
X    
Flammendurch-
schlagsicherung dynamisch
       
  Austausch durch Originalersatzteil   X  
Flammendurch-
schlagsicherung
       
  Instandsetzung des Gehäuses von Flammendurch-
schlagsicherungen
    X
Löschmittelsperre/
Explosions-
unterdrückungssystem
       
 

Austausch durch Originalersatzteil:

  • Sensoren
  • Auslöseinheit
  • Ventile
  • Löschmittelbehälter
  • Löschmittel
  X  

Instandsetzung an:

  • Dichtungen
  • Rohrleitungen
  • Verkabelung
X    

Instandsetzung an:

  • Sensoren (durch Austausch von Originalersatzteilen)
  • Auslöseeinheit (durch Austausch von Originalersatzteilen)
  • Ventilen (durch Austausch von Originalersatzteilen)
  • Löschmittelbehälter (durch Austausch von Originalersatzteilen)
  X  
Schnellschluss-Schieber/
-klappen
       
 

Austausch durch Originalersatzteil:

  • Sensoren
  • Auslöseeinheit
  • Schieberblatt/Klappenscheibe
  • Wellen
  • Dichtung der Klappenscheibe/des Schieberblattes
  • Antrieb mit Ventilen, Schaltern etc.
  X  

Instandsetzung an:

  • Wellendichtung
  • Pneumatischen Leitungen
  • Verkabelung
X    

Instandsetzung an:

  • Sensoren (durch Austausch von Originalersatzteilen)
  • Auslöseeinheit (durch Austausch von Originalersatzteilen)
  • Antrieb mit Ventilen, Schaltern etc. (durch Austausch von Originalersatzteilen)
  X  

Instandsetzung an:

  • Schieberblatt/Klappenscheibe
  • Wellen
  • Gehäuse
    X
Doppelschieber/-klappen        
 

Austausch durch Originalersatzteil:

  • Schieberblatt/Klappenscheibe
  • Dichtung der Klappenscheibe/des Schieberblattes
  • Pneumatische, elektrische, elektronische, mechanische gegenseitige Verriegelung der Schieber/Klappen
  X  

Instandsetzung an:

  • Wellendichtung
X    

Instandsetzung an:

  • Pneumatische, elektrische, elektronische, mechanische gegenseitige Verriegelung der Schieber/Klappen (durch Austausch von Originalersatzteilen)
  X  
Berstscheibe, Berstscheibe mit Gummiklemmprofilen        
 

Austausch durch Originalersatzteil:

  • Vollständige Berstscheibe
  • Berstscheibe
  • Klemmprofil
  • Fangeinrichtung
X    
Flammenlose Druckentlastungs-
einrichtung
       
 

Austausch durch Originalersatzteil:

  • Berstscheibe
  • Einrichtung zur Flammenlöschung
  • Dichtung
X    

Instandsetzung an:

  • Einrichtung zur Flammenlöschung
    X
Druckentlastungsklappe        
 

Austausch durch Originalersatzteil:

  • Klappe
  • Unterdrucksicherung
  • Zuhaltung, Verriegelungen
  • Heizung
  • Federn
  X  

Instandsetzung an:

  • Dichtungen
X    
Entlastungsschlot        
 

Austausch durch Originalersatzteil:

  • Berstscheibe
  • Dichtung
X    

Austausch durch Originalersatzteil:

  • Entlastungsklappe
  X  

Instandsetzung an:

  • Gehäuse
  X  
Rückschlagklappe        
 

Austausch durch Originalersatzteil:

  • Klappenscheibe
  • Dichtung
  X  

Instandsetzung an:

  • Gehäuse
  X  
Schnellschlussventil, Quetschventil        
 

Austausch durch Originalersatzteil:

  • Dichtmanschette
  • Sensoren
  • Auslöseeinheit
  • Druckbehälter
  • Ventile, Schalter etc.
  X  

Instandsetzung an:

  • Pneumatischen Leitungen
  • Verkabelung
X    

Instandsetzung an:

  • Sensoren (durch Austausch von Originalersatzteilen)
  • Auslöseeinheit (durch Austausch von Originalersatzteilen)
  • Ventilen (durch Austausch von Originalersatzteilen)
  X  

 


1 Hier handelt es sich nicht um eine Instandsetzung, die in den Anwendungsbereich dieser Technischen Regel fällt (s. Abschnitt 1 Absatz 3 und Anhang 1 ).
2 Der ordnungsgemäße Zustand des instandgesetzten Gerätes ist festzustellen. Auf die Bestimmungen des § 10 Absatz 3 BetrSichV wird hingewiesen.
3 Beispiel gilt nur für Zellenradschleusen, die als Schutzsysteme eingesetzt werden.

 

 

Tabelle 6:
Beispielsammlung für die Abgrenzung von Instandsetzungen nach § 14 Abs. 6 BetrSichV an Sicherheits-, Kontroll- und Regelvorrichtungen gemäß Abschnitt 4.3 dieser Technischen Regel

  Art der Instandsetzung Prüfung nach § 14 Abs. 6 BetrSichV erforderlich Als Instand-
setzung nicht zulässig1
nein2 ja
Gasmessgerät mit einer Messfunktion für den Explosionsschutz        
  Austausch durch Originalersatzteile des Herstellers nach Herstellervorgabe, z. B. steckbare Sensoren, andere steckbare Module X    
 

Austausch durch Originalersatzteile des Herstellers:

  • Sensor
  • Auswerteeinheit
  X  

Austausch durch Originalersatzteile:

  • Gasansaugung (z. B. Leitungen, Pumpen, Filter)
X    

Instandsetzung an:

  • Sensor (durch Austausch von Originalersatzteilen des Herstellers)
  • Auswerteeinheit (durch Austausch von Originalersatzteilen)
  • Pumpen (durch Austausch von Originalersatzteilen)
  • Filter (durch Austausch von Originalersatzteilen)
  X  

 


1 Hier handelt es sich nicht um eine Instandsetzung, die in den Anwendungsbereich dieser Technischen Regel fällt (s. Abschnitt 1 Absatz 3 und Anhang 1 ).
2 Der ordnungsgemäße Zustand des instandgesetzten Gerätes ist festzustellen. Auf die Bestimmungen des § 10 Absatz 3 BetrSichV wird hingewiesen.

 

Webcode: M745-13