BG BAU Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft

Rückwärts blättern Vorwärts blättern

7 Luftraum

(1) Arbeitsräume sind so einzurichten, dass der freie, durch das Volumen von Einbauten nicht verringerte Luftraum für jeden ständig anwesenden Beschäftigten mindestens

  • 12 m³ bei überwiegend sitzender Tätigkeit,
  • 15 m³ bei überwiegend nichtsitzender Tätigkeit und
  • 18 m³ bei schwerer körperlicher Arbeit

beträgt.

(2) Wenn sich in Arbeitsräumen neben den ständig anwesenden Beschäftigten auch andere Personen nicht nur vorübergehend aufhalten, ist für jede zusätzliche Person ein Mindestluftraum von 10 m³ vorzusehen. Dies gilt nicht für Verkaufsräume, Schank- und Speiseräume in Gaststätten, Schulungs- und Besprechungsräume sowie für Unterrichtsräume in Schulen.

Ausgewählte Literaturhinweise

Informationen der Unfallversicherungsträger

–  BGI 532 Teil 1          Sitz-Kassenarbeitsplätze
BGI 532 Teil 2 Steh-Kassenarbeitsplätze
BGI 5050 Büroraumplanung, Hilfen für das systematische Planen und Gestalten von Büros
BGI/GUV-I 8681-1 Neu- und Umbauplanung im Krankenhaus unter Gesichtspunkten des Arbeitsschutzes
BGI 650 Bildschirm- und Büroarbeitsplätze, Leitfaden für die Gestaltung

Veröffentlichungen des Länderausschusses für Arbeitsschutz und Sicherheitstechnik (LASI-Veröffentlichungen)

LV 20 Handlungsanleitung zur Beurteilung der Arbeitsbedingungen an Kassenarbeitsplätzen
LV 50 Bewegungsergonomische Gestaltung von andauernder Steharbeit

Weitere Literaturstellen

Handlungshilfen:

INFO-MAP: Büroräume planen (VBG )
Arbeitswissenschaftliche Erkenntnisse Nr. 106: Die systemische Beurteilung von Bildschirmarbeit (BAuA )
Quartbroschüre: Qualifizierung, Q 6 Büroraumtypen und Ergonomieprobleme. Humanisierung in Büro und Verwaltung (BAuA )

 

Webcode: M1117-9