BG BAU Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft

Rückwärts blättern

Anhang: Risikobereiche der körperlichen Belastungen – Maßnahmen gemäß ArbMedVV

Richtwerte bezogen auf die Art der physischen Belastung
Ri­si­ko­be­reich Be­las­tungs­höhe a) Wahr­scheinlich­keit einer körperlichen Über­bean­spruchung Arbeits­medizi­nische Vorsorge Heben u. Tragen [6 ]
Ziehen u. Schieben [7 ]
Repetitive manuelle Arbeit [8 ]
Knien
Rumpf­vorbeuge
Arbeiten über Schulter­niveau
Erzwun­gene Sitz­haltung
Dauer­haftes Stehen
(jeweils ohne wirksame Bewegungs­möglich­keit)
b) Mögliche gesund­heitliche Folgen
1 gering a) Körperliche Über­bean­spruchung unwahr­scheinlich.   0 bis unter 10 Punkte < 1 h
pro Arbeits­schicht
erzwungene Sitzhaltung < 2 h pro Arbeits­schicht
dauerhaftes Stehen < 4 h pro Arbeits­schicht
b) Gesund­heits­gefähr­dung nicht zu erwarten.
2 mäßig erhöht a) Körperliche Über­bean­spruchung möglich. Wunschvor­sorge nach § 11 ArbSchG und § 5a ArbMedVV 10 bis unter 25 Punkte
b) Ermüdung, gering­gradige Beschwerden, die kompensiert werden können.
3 wesentlich erhöht a) Körperliche Über­bean­spruchung möglich. Angebots­vor­sorge nach § 5 in Verbindung mit Anhang Teil 3 Absatz 2 Nummer 4 ArbMedVV 25 bis unter 50 Punkte ab 1 h pro Arbeitsschicht erzwun­gene Sitzhaltung ab 2 h pro Arbeits­schicht
dauerhaftes Stehen ab 4 h pro Arbeits­schicht
b) Beschwerden (Schmerzen) ggf. mit Funktions­störungen, reversibel ohne Struktur­schäden.
4 hoch a) Körperliche Über­bean­spruchung wahr­schein­lich. ab 50 Punkte
b) Stärker ausgeprägte Beschwerden und / oder Funktions­störungen, Struktur­schäden mit Krank­heitswert möglich.

 

Webcode: M1146-50