BG BAU Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft

Rückwärts blättern Vorwärts blättern


§ 39
Beleuchtung


(1) Arbeitsplätze und Verkehrswege unter Tage dürfen von Beschäftigten nur betreten werden, wenn eine Allgemeinbeleuchtung und eine Sicherheitsbeleuchtung vorhanden sind. Die Sicherheitsbeleuchtung muß bei Ausfall der Allgemeinbeleuchtung selbsttätig und unverzüglich wirksam werden.


(2) Abweichend von Absatz 1 ist eine Sicherheitsbeleuchtung nicht erforderlich, wenn jeder Beschäftigte eine elektrische Stollenleuchte benutzt.


(3) Unter Tage ist die Verwendung von offenem Licht verboten.


(4) Die mittlere Beleuchtungsstärke der Allgemeinbeleuchtung muß mindestens


  • bei Verkehrswegen 10 Lux,

  • bei Arbeitsplätzen, Abbau- und Ladestellen 60 Lux,

  • bei anderen Betriebsanlagen und stationären Einrichtungen 120 Lux betragen.
DA

(5) Die mittlere Beleuchtungsstärke der Sicherheitsbeleuchtung muß mindestens


  • bei Flucht- und Rettungswegen 1 Lux, gemessen in 0,20 m Höhe über dem Boden,

  • bei Arbeitsplätzen 15 Lux

betragen.


(6) Bei Gleisbetrieb unter Tage sind Züge in Fahrtrichtung weiß und entgegen der Fahrtrichtung rot zu beleuchten. Dies gilt auch für einzelne Schienenfahrzeuge.


(7) Bei gleislosem Fahrzeugbetrieb unter Tage müssen maschinell angetriebene Fahrzeuge und selbstfahrende Geräte zur Beleuchtung ihres Fahr- und Arbeitsbereiches mit


  • zwei Scheinwerfern,

  • einem Rückfahrscheinwerfer

und

bei einer durch die Bauart bedingten Geschwindigkeit von mehr als 25 km/h zusätzlich mit


  • zwei Schlussleuchten für rotes Licht,

  • zwei roten Rückstrahlern,

  • zwei Bremsleuchten für rotes Licht

    und

  • an der Vorder- und Rückseite mit Fahrtrichtungsanzeigern für gelbes Blinklicht ausgerüstet sein.

(8) Unter Tage eingesetzte Fahrzeuge und selbstfahrende Geräte, bei denen ein Rückwärtsfahren nicht ausgeschlossen werden kann, müssen mit einer sich bei Rückwärtsfahrt zwangsläufig einschaltenden optischen Warneinrichtung ausgerüstet sein. DA


DA zu § 39 Abs. 4:


Andere Betriebsanlagen und stationäre Einrichtungen unter Tage sind z. B. Trafostationen, elektrische Schalt- und Verteileranlagen, Kompressorstationen, Übergabestellen, Bahnhöfe, Kreuzungen und Einmündungen von Verkehrswegen.


DA zu § 39 Abs. 8:


Optische Warneinrichtungen sind z. B. Warnblinkleuchten oder Rundumleuchten.


 

Webcode: M1415-102