BG BAU Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft

Rückwärts blättern Vorwärts blättern


§ 38
Verständigung


(1) Zwischen unter Tage und über Tage und erforderlichenfalls zwischen untertägigen Arbeitsstellen muß die Verständigung jederzeit gewährleistet sein. DA


(2) Zur Verständigung zwischen Anschlägern und Maschinenführern von Fördereinrichtungen müssen Signale festgelegt sein. Sie müssen durch Anschläge an den Ladestellen und am Führerstand der Fördereinrichtung bekanntgegeben werden. DA



DA zu § 38 Abs. 1:


Die Forderung ist erfüllt, wenn


1. Personen sich in Ruf- oder Sichtweite aufhalten

oder

2. die Verständigungsmöglichkeit durch technische Hilfsmittel, z. B. Telefon, Funksprechgeräte oder Fernseheinrichtungen, hergestellt ist.


DA zu § 38 Abs. 2:


Zur Verständigung zwischen Anschläger und Maschinist werden üblicherweise folgende Signale verwendet:


  • als Ausführungssignale:
    1 Schlag = Halt!
    2 Schläge = Aufwärts!
    3 Schläge = Abwärts!

  • als Ankündigungssignale:
    4 Schläge = Langsam!
    4 + 4 Schläge = Personenbeförderung!

Bei Bedarf können weitere Signale vereinbart werden.


 

Webcode: M1415-109