BG BAU Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft

Rückwärts blättern Vorwärts blättern


V. Zusätzliche Bestimmungen für Arbeiten mit heißen Massen


§ 27
Verarbeiten von heißen Massen


Werden bei Bauarbeiten heiße Massen verwendet, sind diese so abzufüllen,
zu transportieren und zu verarbeiten, daß

  1. die heißen Massen sich nicht entzünden,
  2. die heißen Massen nicht mit Wasser in Berührung kommen,
  3. die Beschäftigten keine Verbrennungen erleiden
    und
  4. die Beschäftigten nicht durch Abgase oder Dämpfe Gesundheitsschäden erleiden

können.




DA zu § 27 :


Zu den Bauarbeiten mit heißen Massen zählen insbesondere alle Tätigkeiten, bei denen Asphalt, Bitumen, Teer und ähnliche Stoffe allein, vermischt oder mit Zuschlägen versetzt in heißem Zustand verarbeitet werden.


Werden heiße Massen in offenen Gefäßen transportiert, können Verbrennungen der Beschäftigten vermieden werden, wenn die Gefäße nur bis 0,10 m unterhalb der Oberkante befüllt werden.


 

Webcode: M1415-91