BG BAU Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft

Rückwärts blättern Vorwärts blättern

4 Anwendung der Prüflisten

Die Sachkundigen-Prüfung besteht aus Sicht-, Funktions- und Wirkungsprüfungen. Ist hierdurch eine ausreichende Beurteilung nicht möglich, sind weitere Prüfungen vorzunehmen.

Der Prüfung von Fahrzeugen ist die Unfallverhütungsvorschrift "Fahrzeuge" (BGV D29, bisherige VBG 12) zu Grunde zu legen; darüber hinaus sind in Abhängigkeit von Fahrzeugart, -aufbau, -einrichtungen, Ausrüstung, Verwendungszweck und Einsatzbereich noch weitere Unfallverhütungsvorschriften und BG-Regeln zu beachten; siehe auch Durchführungsanweisungen zu § 1 Abs. 1 der Unfallverhütungsvorschrift "Fahrzeuge" (BGV D29, bisherige VBG12).

Die Prüflisten enthalten Hinweise, inwieweit Fahrzeuge oder Fahrzeugaufbauten unter den Anwendungsbereich der Maschinenverordnung fallen (können). Zur Einhaltung der grundlegenden Sicherheits- und Gesundheitsanforderungen des Anhangs l der Richtlinie 98/37/EG ist die Anwendung der Prüflisten wichtig bzw. hilfreich. Maschinenspezifisch können darüber hinaus weitere Anforderungen zutreffen.

Die Prüflisten dienen lediglich als Hilfsmittel und Anhaltspunkte. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Ihre Anwendung setzt Sachkunde voraus (siehe dazu Abschnitt 2). Der Umfang der Prüfungen ist erforderlichenfalls nach den betrieblichen und fahrzeugtechnischen Gegebenheiten zu ändern oder zu erweitern, insbesondere sind daneben Betriebsanleitungen und Wartungspläne der Hersteller zu beachten.

Die Bereiche "Arbeitssicherheit" (Prüflisten A bis N) und "Verkehrssicherheit" (Prüfliste V) sind getrennt behandelt. Der Bereich Arbeitssicherheit gliedert sich in eine Basis-Prüfliste A "Arbeitssicherheit - Fahrzeuge allgemein" und in die Ergänzungs-Prüflisten B bis N für Sonderfahrzeuge. Die Ergänzungs-Prüflisten sind immer in Verbindung mit der Basis-Prüfliste "Arbeitssicherheit - Fahrzeuge allgemein" zu benutzen. Für die unmittelbare Prüftätigkeit am Fahrzeug kann die Erarbeitung spezieller Checklisten, die auf die Belange des eigenen Fuhrparks abgestimmt sind, zweckmäßig sein. Die Prüfliste V "Verkehrssicherheit" ist nicht untergliedert. Sie ist für alle Fahrzeugarten anzuwenden. Die Prüfpunkte sind so formuliert, dass ein mit "nein" zu beantwortender Prüfpunkt einen Mangel aufzeigt.

 

Anwendung der Prüflisten

- Übersicht -

Basis-Prüfliste A "Arbeitssicherheit - Fahrzeuge allgemein"

anzuwenden für alle Fahrzeuge

Sie beinhaltet insbesondere Prüfpunkte für:

  • Lkw und Anhängefahrzeuge mit Pritschen-, Planen-, Koffer- und Kipperaufbauten,
  • Wechselaufbauten,
  • Zugmaschinen,
  • Pkw (einschließlich Kombi), Kastenwagen (Transporter)
  • den fahrzeugtechnischen Teil von Arbeitsmaschinen und Arbeitseinrichtungen.

 

Ergänzungs-Prüflisten "Arbeitssicherheit - Sonderfahrzeuge"

zusätzlich zur Basis-Prüfliste anzuwenden für alle Sonderfahrzeuge

Sie enthalten Prüfpunkte für:

  • B Kraftomnibusse (KOM),
  • C Behälterfahrzeuge,
  • D Saugfahrzeuge und Hochdruck-Spülfahrzeuge,
  • E Abfallsammelfahrzeuge,
  • F Langholz-/Langmaterialfahrzeuge und Rückefahrzeuge,
  • G Absetz-, Abroll-, Abgleitkipper, Seitenlader,
  • H Kühlfahrzeuge,
  • K Autotransporter,
  • L Fahrmischer,
  • M Pannenhilfsfahrzeuge,
  • N Tieflader, Tiefladeranhänger.

 

Prüfliste V "Verkehrssicherheit"

Anzuwenden für
  • Fahrzeuge, für die kein mängelfreies Ergebnis einer Sachverständigen-Prüfung (nach § 29 SfVZO), die gleichzeitig mit der Sachkundigen-Prüfung durchgeführt wurde, vorliegt, z.B. bei nicht zugelassenen Fahrzeugen und Fahrzeugen ohne Betriebserlaubnis,
    und
  • Personenkraftwagen und Krafträder, für die kein mängelfreies Ergebnis einer autorisierten Fachwerkstatt über die in den vom Hersteller vorgeschriebenen Intervallen ordnungsgemäß durchgeführte Inspektion vorliegt.

Zusätzlich sind Angaben in Betriebsanleitungen und Wartungsplänen zu beachten.

Einrichtungen, für die in anderen Vorschriften Sachverständigen- bzw. Sachkundigen-Prüfungen mit schriftlichem Nachweis vorgeschrieben sind, z.B. Ladekrane, Hubladebühnen, Hebezeuge auf Fahrzeugen, werden in den Prüflisten nicht erfasst.

Webcode: M1485-6