BG BAU Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft

Rückwärts blättern Vorwärts blättern

Anhang 2

Angaben auf dem Stammblatt im Prüfbuch

Aus dem Stammblatt des Prüfbuches müssen insbesondere folgende Angaben ersichtlich sein:

1.

Allgemeine Angaben

  • Hersteller oder Lieferer,
  • Bezeichnung,
  • Typ,
  • Baujahr,
  • Fabrik-Nummer,
  • Lieferdatum/Inbetriebnahme am,
  • zulässiger Betriebsdruck (bei Hebebühnen mit pneumatischem Triebwerk und bei Hebebühnen mit hydraulischem Triebwerk, sofern der Druckerzeuger nicht Bestandteil der Hebebühne ist),
  • Tragfähigkeit,
  • zulässige Lastverteilung (sofern die angegebene Tragfähigkeit hiervon abhängt),
  • Eigengewicht (bei ortsveränderlichen Hebebühnen außer Hubladebühnen),
  • Angabe, ob die Hebebühne für den Aufenthalt unter dem Lastaufnahmemittel, zum Mitfahren auf dem Lastaufnahmemittel, zum Betreten des Lastaufnahmemittels oder zur Verwendung als Hubarbeitsbühne eingerichtet ist.
2.

Zusätzliche allgemeine Angaben für Hubarbeitsbühnen

  • zulässige Zahl der Personen auf der Arbeitsbühne,
  • zulässige statische Seitenkraft an der Arbeitsbühne (z.B. durch Handkräfte oder Leitungszug),
  • die Windgeschwindigkeit, bei der der Betrieb einzuschränken bzw. einzustellen ist (Art der Einschränkung),
  • Bauhöhe der Hubarbeitsbühne in fahrbereitem Zustand, in Grundstellung der Arbeitsbühne und bei maximal ausgefahrener Arbeitsbühne,
  • maximale Ausladung der Hubarbeitsbühne, gemessen vom Mittelpunkt (Drehpunkt) bis Außenkante,
  • Dreh-/Schwenkbereich,
  • Angabe, ob die Hubarbeitsbühne für Arbeiten an oder in der Nähe von ungeschützten aktiven Teilen elektrischer Anlagen bestimmt ist,
  • Nennspannung, für die die Arbeitsbühne isoliert ist,
  • Isolationswiderstand (mindestens 20 MΩ) zwischen Fahrgestell und Arbeitsbühne,
  • Isolationswiderstand (mindestens 20 MΩ) zwischen Fahrgestell und Hubeinrichtung,
  • Isolationswiderstand (mindestens 20 MΩ) zwischen Hubeinrichtung und Arbeitsbühne,
  • Angabe, ob die Hubarbeitsbühne nur für den Einsatz in geschlossenen Innenräumen bestimmt ist,
  • Angabe, ob die Standsicherheit für Versetzfahrten mit ausgefahrener und besetzter Arbeitsbühne gegeben ist,
  • bei abnehmbaren Arbeitsbühnen zusätzlich Kenndaten des Gerätes, dem die Arbeitsbühne zugeordnet ist:
    • Hersteller oder Lieferer,
    • Bezeichnung,
    • Typ,
    • Bezeichnung und Fabrik-Nummer wesentlicher An- und Aufbauteile.
3.

Steuerung

bei Hebebühnengruppen mit ortsbeweglicher Zentralsteuerung
Typ,
Baujahr,
Fabrik-Nummer.

4.

Betriebsgeschwindigkeiten

  • maximale Hubgeschwindigkeit,
  • maximale Senkgeschwindigkeit,
  • maximale Fahrgeschwindigkeit,
  • maximale Neigegeschwindigkeit,
  • bei Hubladebühnen zusätzlich maximale Neige-, Schließ- und Öffnungsgeschwindigkeit.
5.

Triebwerke

  • Antriebsart der Abstützungen,
  • bei Hubarbeitsbühnen Antriebsart der Arbeitsbühne (Heben, Schwenken, Drehen, seitliches Verschieben),
  • Art der Bremsen.
6.

Tragmittel

  • Stahldrahtseile
    DIN-Norm,
    Funktion,
    Durchmesser,
    Festigkeit der Einzeldrähte,
    Mindestbruchkraft,
    Korrosionsschutz;
  • Stahlgelenkketten
    DIN-Norm,
    Funktion,
    Teilung,
    Bauart,
    Bruchkraft;
  • Spindeln
    Spindeldurchmesser (außen),
    Gewindeart,
    Gewindesteigung.
7.

Lastaufnahmemittel

  • Art und Kennzeichnung (Identifikationsmerkmal) austauschbarer Lastaufnahmemittel.
8.

Fahrzeug bzw. fahrbares Untergestell

  • Art des Fahrgestells,
  • Hersteller oder Lieferer,
  • Typ,
  • Baujahr,
  • Fahrgestell-Nummer (sofern vorhanden),
  • Antriebsart,
  • maximale Fahrgeschwindigkeit (sofern kraftbetrieben).
9.

Elektrische Ausrüstung

  • Betriebsspannung (Drehstrom, Wechselstrom, Gleichstrom),
  • Steuerspannung,
  • Eignung der elektrischen Ausrüstung für den Einsatz im Freien, in feuchten und nassen Räumen, in feuergefährdeten Betriebsstätten, in explosionsgefährdeten Räumen (explosionsgefährdet durch Stäube, Gase, Dämpfe, Zündgruppe, Explosionsklasse).
10.

Sicherheitseinrichtungen

  • Sicherung des Lastaufnahmemittels gegen unbeabsichtigte Hub- oder Senkbewegung bei Seil-, Ketten-, Getriebe- oder Tragmutterbruch,
  • Sicherung des Lastaufnahmemittels gegen unbeabsichtigte Hub- oder Senkbewegung bei Undichtigkeiten im Leitungssystem,
  • Sicherung des Fahrgestells gegen unbeabsichtigte Lageveränderung (auch der Abstützungen),
  • Sicherung der Hydraulik und Pneumatik gegen zu hohe Drücke (Betriebsdruck, Ansprechdruck der Druckbegrenzungs- bzw. Sicherheitsventile).
11.

Konstruktionsänderungen und wesentliche Instandsetzungen

  • Datum und Art.

 

Webcode: M1488-13