BG BAU Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft

Rückwärts blättern Vorwärts blättern

Anhang 2

Praktische Ausbildung

1 Einweisung am Flurförderzeug

  • Stellteile für das Fahren
    • hand- bzw. fußbetätigt
    • Fahrschalter, Fahrpedal
    • Fahrtrichtungsschalter
    • Doppelpedalsteuerung
  • Stellteile für das Bremsen
    • hand- bzw. fußbetätigt
    • Betriebsbremse
    • Feststellbremse
    • Unterlegkeil
  • Stellteile für die Lenkung
    • Lenkrad, Deichsel
    • Joystick
  • Stellteile zum Handhaben der Last
    • Steuerung des Hubwerkes
    • Steuerung der Neigeeinrichtung
    • Steuerung von Anbaugeräten (z.B. Seitenschieber, Klammern)
  • Sonderstellteile
    • Multifunktionshebel
    • Rücktasteinrichtung
  • Sicherung gegen unbefugte Benutzung
    • Schaltschlüssel
    • Nummernschloss
    • Kartenschloss
    • Transponder
  • Sicherheitseinrichtungen
    • Nottastschalter/Batteriestecker
    • Signalgeber/Warneinrichtungen
    • Fahrersitzkontaktschalter
    • Fahrerrückhalteeinrichtung

2 Tägliche Einsatzprüfung

  • Sichtprüfung
    • Reifen (Schäden, Luftdruck, Profil, Fremdkörper, Radmuttern)
    • Gabelzinken (Verformung, Risse, Verschleiß, Aufhängung, Sicherung gegen Herausheben und Verschieben)
    • Anbaugeräte
    • Hubketten (ausreichende und gleichmäßige Spannung, Schmierung)
    • Hydraulik (Leckagen)
    • bei Batterieantrieb (Kapazität)
    • bei Flüssiggasantrieb
      • Befestigung der Gasflasche
      • Anschlüsse, Dichtigkeit (Gasgeruch)
    • bei verbrennungsmotorischem Antrieb
      • Kühlwasser
      • Motoröl
      • Rußfilter
    • Fahrzeugaufbau (bleibende Verformungen, Risse)
    • Hubmast
    • Karosserie
    • Fahrerschutzdach
    • Lastschutzgitter
    • Anhängevorrichtung
  • Funktionsprüfung
    • Lenkungsspiel
    • Wirksamkeit der Bremsen
    • Funktionen zur Lasthandhabung
      • Heben, Senken, Neigen
      • Anbaugeräte, Zusatzeinrichtungen
    • Warngeber, akustisch und optisch
      • Hupe
      • Warnleuchten
      • Beleuchtung

3 Lastaufnahme

  • Lastschwerpunktdiagramm
  • Gewichtsverteilung
  • Hilfsmittel für Lastaufnahme (Flach-, Gitterbox-, Fasspaletten, Bigbags)
  • Verschiebung des Lastschwerpunktabstandes durch
    • Art der Lastaufnahme
    • Hubmastneigung
    • Fahrbahnneigung

4 Gefahrstellen am Flurförderzeug

  • Hubgerüst
  • Zugang zum Fahrerplatz/Fahrerstand
  • Fahrzeugrahmen bei Mitgänger-Flurförderzeugen
  • bei Austausch der Gabelzinken
  • bei Batteriewechsel
  • bei Montage von Anbaugeräten

5 Gewöhnung an das Flurförderzeug

  • Einstellen des Fahrersitzes
  • Benutzen der Rückhalteeinrichtung
  • Anlassen/Starten
  • Betätigung aller Stellteile (ohne Last)

6 Verlassen des Flurförderzeuges

  • Feststellbremse betätigen
  • Lastaufnahmemittel in tiefste Stellung fahren
  • Gabel mit der Spitze nach unten neigen
  • Motor abstellen
  • Sichern gegen unbefugte Benutzung

7 Fahr- und Stapelübungen

Hinweis zu den Abmessungen X, Y, Z und den Fahrzeiten:

Die angegebenen Abmessungen und Fahrzeiten sind Richtwerte und gelten für Gabelstapler mit einer Tragfähigkeit von ca. 1,4 t. Für andere Stapler sind diese Werte entsprechend anzupassen.

Nachstehend sind 9 Fahr- und Stapelübungen dargestellt:

1. Übung:

Gewöhnung an den Gabelstapler - Fahren ohne Last

Vorgezeichneten Kreis oder beliebige Strecke ohne Last abfahren (vor- und rückwärts).

Beschreibung:

Betätigen der Stellteile für das Fahrwerk. Vorgezeichneten Kreis langsam ohne Last vor- und rückwärts abfahren. Alternativ ca. 15 m lange, ebene Gerade langsam ohne Last abfahren. Ohne zu wenden Rückwärtsfahrt in gleicher Weise durchführen.

Maße: X: 8,0 m
Y: 2,0 m

Hinweise:

Langsam beschleunigen, weich abbremsen (Längsstabilität), Geschwindigkeit dem Kurvenradius anpassen (Seitenstabilität). Vor Fahrtrichtungswechsel immer erst vollständig anhalten!

Im Einzelnen:

  • Motor in Gang setzen;
  • Gabel so weit anheben, dass sie beim Fahren bodenfrei ist;
  • Hubgerüst vor Fahrtantritt zurückneigen;
  • erst jetzt Handbremse lösen;
  • langsam anfahren und allmählich beschleunigen;
  • vom Ausgangspunkt aus Rückwärtsfahren in gleicher Weise durchführen (beim Rückwärtsfahren in Fahrtrichtung blicken);
  • nach Beendigung der Übung Gabel auf Boden vorschriftsmäßig absenken, so dass Hubketten zugentlastet sind;
  • Handbremse anziehen;
  • Motor stillsetzen;
  • Schlüssel abziehen.



2. Übung:

Gewöhnung an den Gabelstapler - Fahren ohne und mit Last

Vorgezeichnete Strecke mit mittig aufgestellten Hindernissen (z.B. Verkehrsleitkegel) abfahren. Der Abstand der Hindernisse wird dabei unterschiedlich gewählt. Fahren ohne Last vorwärts, dann rückwärts; anschließend Fahren mit Last vorwärts, dann rückwärts.

Beschreibung:

Betätigen der Stellteile für Fahr- und Hubwerk. Ca. 15 m lange, ebene Gerade mit Hindernissen ohne Last vor- und rückwärts abfahren. Anschließend Übung mit Last wiederholen. Als Last wird eine beladene Flach- oder Gitterboxpalette verwendet.

Maße: X: 3,0 m
Y: 5,0 m

Hinweise für das Aufnehmen und Absetzen einer Last:

Mast senkrecht stellen,
Handbremse lösen,
Gabel in Höhe der Palettenöffnung einfahren,
auf gleichmäßige Beladung der Paletten achten.

Last so weit mit Gabel unterfahren, dass die Last am Gabelrücken anliegt (Vorsicht bei hintereinander stehenden Lasten, z.B. Regal oder Blockstapel).

  • Bremse betätigen,
  • Last anheben, bis Last bodenfrei,
  • Mast zurückneigen,
  • Bremse lösen,
  • mit aufgenommener Last Übungsstrecke vor- und rückwärts (jeweils in Fahrtrichtung schauen) abfahren,
  • wieder an Ausgangspunkt zurückfahren,
  • Bremse anziehen,
  • Mast senkrecht stellen,
  • Last absetzen (nicht über Kante absetzen!),
  • Bremse lösen,
  • Stapler ca. 2 m zurücksetzen (in Fahrtrichtung schauen!),
  • Bremse anziehen,
  • Gabel vorschriftsmäßig auf Boden abstellen,
  • Mast vorneigen, Motor stillsetzen,
  • Schlüssel abziehen.

Bemerkung:

Die Teilnehmer werden außerdem darauf aufmerksam gemacht, auch darauf zu achten, dass die Gabelzinken entsprechend der aufzunehmenden Last genügend weit auseinander gezogen werden, um die Stabilität der Last sicherzustellen.


3. Übung:

Gewöhnung an den Gabelstapler - Fahren ohne und mit Last

Kreisförmig aufgestellte Hindernisse (z.B. Verkehrsleitkegel) abfahren. Fahren ohne Last vorwärts, dann rückwärts; anschließend Fahren mit Last vorwärts, dann rückwärts.

Beschreibung:

Betätigung der Bedienungseinrichtungen für Fahr- und Hubwerk. Die kreisförmig aufgestellten Hindernisse ohne Last vor- und rückwärts umfahren. Anschließend die Übung mit Last wiederholen.

Maße: X: 3,0 m
Y: 8,0 m

4. Übung:

Beherrschung des Gabelstaplers - Kurventechnik - Übung mit Last

Vor- und Rückwärtsfahren um Hindernisse, die auf zwei parallelen Strecken (Abstand Y) hintereinander im Abstand X aufgebaut sind.

Die Übung wird mit Last durchgeführt.

Beschreibung:

Die aufgestellten Hindernisse mit Last in kleinen und großen Kurven vor- und rückwärts umfahren.

Maße: X: 3,0 m
Y: 4,0 m
Fahrzeiten: vorwärts:   50 s
rückwärts: 70 s

5. Übung:

Aufnehmen von Lasten in Gängen - simulierte Tordurchfahrt

Aufnehmen und Stapeln von Lasten in Gängen - Tordurchfahrt;
von einem breiten Gang rechtwinkelig in einen schmalen Gang einbiegen.

Beschreibung:

Ohne Last in einen X m breiten und ca. 15 m langen Gang einfahren. Durchfahren einer Y m breiten simulierten Tordurchfahrt, rechtwinkelig in einen Z m breiten Gang einbiegen, Gitterbox- oder Flachpalette im Gangende (Markierung 2) aufnehmen, rückwärts zum Ausgangspunkt zurückfahren (Blick in Fahrtrichtung), Last auf Markierung 1 absetzen, ca. 2 m zurücksetzen und Stapler vorschriftsmäßig abstellen!

Maße: X: 4,0 m
  Y: 2,0 m
  Z: 3,0 m
Fahrzeit: 60 s

Hinweis:

Vor Tordurchfahrt Geschwindigkeit vermindern und hupen! Beim Einbiegen in den rechtwinkeligen Gang auf richtige Fahrweise achten.

6. Übung:

Aufnehmen und Stapeln von Lasten (Gitterbox- und Flachpaletten) in einem Gang mit möglichst wenig Fahrbewegungen

Beschreibung:

Flachpalette vorschriftsmäßig aufnehmen, in den Gang einfahren und auf markierter Fläche zwischen zwei Gitterboxpaletten (Nr. 1 und 2) absetzen;

im Gang zurücksetzen, Gitterboxpalette 1 aufnehmen und auf Gitterboxpalette 2 absetzen;

zurückfahren und Gabelzinken bis Boden absenken;

Gabelzinken anheben, Gitterboxpalette 1 wieder aufnehmen und neben Flachpalette absetzen;

Flachpalette aufnehmen und rückwärts aus dem Gang herausfahren, Flachpalette vorschriftsmäßig absetzen;
ca. 2 m zurückfahren und Gabelstapler vorschriftsmäßig abstellen.

Maße: X: 5,0 m
  Y: 15,0 m
Fahrzeit: 240 s

Hinweise für das Stapeln von Lasten:

  • Mit vorschriftsmäßig gesenkter Last bis an den Stapel heranfahren,
  • Bremse anziehen (evtl. vorher Gang herausnehmen),
  • Hubgerüst senkrecht stellen,
  • Last auf Stapelhöhe anheben,
  • Bremse lösen,
  • Stapler vorsichtig bis in den Stapel einfahren,
  • Bremse anziehen,
  • Last absetzen,
  • Bremse lösen,
  • zurückschauen,
  • Stapler so weit zurücksetzen, dass Gabelzinken ohne Berührung des Stapels abgesenkt werden können,
  • Gabel bodenfrei absenken,
  • Mast zurückneigen,
  • aus dem Gang herausfahren und Stapler vorschriftsmäßig abstellen.

Bemerkung:

Besonders muss darauf geachtet werden, dass vor allen Hub- und Senkbewegungen die Bremse betätigt sowie beim Abstellen die Feststellbremse des Staplers angezogen wird.

7. Übung:

Ein- und Ausstapeln an einem Palettenregal

Stapeln und Entstapeln an einem 3,50 m hohen Palettenregal mit 2 Regalflächen (jeweils 2 Flachpaletten können im Regal nebeneinander abgesetzt werden).

Beschreibung:

Ein- und Ausstapeln an einem 3,50 m hohen Palettenregal mit zwei Regalfächern. Jeweils zwei Flachpaletten können im Regal nebeneinander abgesetzt werden. Diese Übung wird mit beladenen Flachpaletten durchgeführt, die aus dem einen Regal in das andere transportiert werden.

Hinweise:

Die Höhe der einzelnen Regalböden lassen sich beispielsweise am Hubgerüst des Gabelstaplers markieren. Sie erleichtern dem Fahrer das Ein- und Auslagern der Ware. Weiter können hierdurch Fehler, z.B. Anstoßen der Gabel an die Regalböden, Beschädigungen der Ware sowie das Herabstoßen von Gütern, leichter vermieden werden.

Hinweise für das Aufnehmen und Absetzen von Lasten siehe Übung 2 .

Ausstapeln:

  • Mit gesenkter Gabel und zurückgeneigtem Hubgerüst an das Regal heranfahren,
  • Bremse anziehen,
  • Hubgerüst senkrecht stellen,
  • vor dem Regal Gabel auf Stapelhöhe ausfahren,
  • Bremse lösen,
  • Gabelzinken in die Palette einfahren,
  • Bremse anziehen,
  • Last anheben,
  • Hubgerüst zurückneigen, um die Last zu stabilisieren,
  • Bremse lösen,
  • Stapler so weit vom Regal langsam zurücksetzen, dass die Last ohne Berührung des Regals abgesenkt werden kann,
  • Last bodenfrei absenken,
  • vom Regal wegfahren und Last absetzen,
  • beim Herausfahren aus der Palette beachten, dass die Palette nicht mitgezogen wird!

8. Übung:

Be- und Entladen eines Eisenbahnfahrzeuges über eine markierte Ladebrücke

Beschreibung:

Die sechs im Eisenbahnwaggon (= abgegrenzte Fläche) abgestellten Paletten sind auf die Plätze l bis 6 zu verteilen und umgekehrt.

Hinweise:

Aufnehmen und Stapeln von Lasten wie in den vorangegangenen Übungen beschrieben.

Besondere Vorsicht beim Herausfahren aus dem Waggon (eventuell hupen).

Es ist zu beachten, dass nur vom Unternehmer freigegebene Ladebrücken verwendet werden dürfen, die sicher befahren werden können, d.h., die genügend stark, ausreichend breit und gegen Abrutschen gesichert sind. Auf die BG-Regel "Ladebrücken und fahrbare Rampen" (BGR 233, bisherige ZH 1/156) wird hingewiesen. Während des Ladevorganges müssen Waggons gegen Bewegungen gesichert sein.

9. Übung:

Befahren einer schiefen Ebene mit Last

Beschreibung:

Eine schiefe Ebene wird mit Last vorwärts und rückwärts befahren.

Hinweise:

Nach § 12 Abs. 7 der Unfallverhütungsvorschrift "Flurförderzeuge" (BGV D27) muss mit Gabelstaplern im Gefälle und in Steigungen die Last bergseitig geführt werden.

Bei der Aufwärtsfahrt darauf achten, dass die Sicht nach vorne durch die Last nicht versperrt ist. Gegebenenfalls durch Einweiser helfen lassen oder Spiegel benutzen. Niemals wenden auf Gefällen/Steigungen!

8 Beispiel Prüfungsfahrt

Beschreibung der Prüfungsfahrt:

  • Aufnehmen einer beladenen Flachpalette in Punkt X;
  • rückwärts Hindernisse umfahren und in einen 3,80 m breiten Gang einbiegen;
  • ein simuliertes Tor (2,30 m) rückwärts durchfahren;
  • unmittelbar nach der Tordurchfahrt im Gang wenden und in einen 2,80 m breiten Gang vorwärts einbiegen;
  • Flachpalette auf Markierung 1 absetzen und von nebenstehendem Gitterboxpalettenstapel (2 oder 3 Paletten übereinander) die oberste Gitterboxpalette abnehmen; rückwärts herausfahren und wenden;
  • vorwärts in einen schmalen, nur 1,40 m breiten und ca. 10 m langen Blockstapel einbiegen und zum Ende fahren;
  • rückwärts aus dem Blockstapel herausfahren und Hindernisse umfahren, dabei wenden;
  • Gitterboxpalette in Punkt Y absetzen bzw. stapeln;
  • Gabelstapler ca. 2 m zurücksetzen und vorschriftsmäßig abstellen.

Hinweis:

Werden mehrere Personen als Gabelstaplerfahrer geprüft, so sind sie vor Beginn der Prüfungsfahrt darauf hinzuweisen, dass sie für die einzelnen Kandidaten keine Hilfestellungen, z.B. durch Zurufe, abgeben dürfen. Diese Zurufe - wenn auch gut gemeint - verunsichern nur den Kandidaten und machen ihn nervös.

 

 

Webcode: M1483-18