BG BAU Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft

Rückwärts blättern Vorwärts blättern

7 Abrollversuche zur Prüfung von Schutzwänden in Dachfanggerüsten

7.1 Versuchsaufbau

7.1.1 Schutzwände sind für die Abrollversuche systemgerecht entsprechend der Aufbau­ und Verwendungsanleitung aufzubauen.

7.1.2 Als Abrollgewicht ist ein walzenförmiger Körper mit einem Gewicht von 75 kN, 1,00 m Länge und 0,30 m Durchmesser zu verwenden.

7.1.3 Die Abrollfläche muß eben und 60º gegen die Waagerechte geneigt sein, die Abrollänge muß 5,00 m betragen. Die Lage der Abrollfläche ist Bild 2 zu entnehmen.

Abbildung: Lage der Abrollfläche

Bild 2: Lage der Abrollfläche

7.1.4 Die Abrollversuche sind so durchzuführen, daß das Abrollgewicht

  • in Feldmitte der Schutzwand (zwischen den Schutzwandpfosten)
  • und
  • am Schutzwandpfosten

Auftrifft.

7.2 Zahl der Versuche

Für jeden Schutzwandtyp sind je zwei Versuche in Feldmitte und am Schutzwandpfosten durchzuführen. Zwischen jeweils erstem und zweitem Versuch dürfen beschädigte Teile nicht ausgewechselt werden.

7.3 Versuchsauswertung

Die Tragfähigkeit gilt als ausreichend, wenn der walzenförmige Körper nach den Fallversuchen von der Schutzwand gehalten wird. Bleibende Verformungen sind an allen Teilen zulässig.


Webcode: M1475-9