BG BAU Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft

Rückwärts blättern Vorwärts blättern

Anhang 4
Probleme, Auswirkungen und mögliche Maßnahmen

Probleme Auswirkungen Mögliche Maßnahmen
Die Beschäftigten klagen über starkes Schwitzen Die Unterkleidung durchfeuchtet, der Beschäftigte leidet unter Überhitzung
  • Verwendung von geeigneter Unterkleidung,
  • Verwendung von belüfteten Schutzanzügen, wenn gleichzeitig Atemschutz getragen werden muss, kann die Belüftung für Kühlung sorgen,
  • Begrenzung der Tragezeit von CS-Kleidung,
  • Wechsel von Tätigkeiten mit und ohne CS-Kleidung,
  • den Versicherten zusätzlich Trinkwasser zur Verfügung stellen
CS-Kleidung zeigt schnell Verschleiß (mechanische Belastung) CS-Kleidung ungeeignet für Gefahrstoff und/oder Arbeitsumgebung
  • Neue Auswahl geeigneter CS-Kleidung, Material mit höherer Festigkeit auswählen
Zwischen CS-Kleidung und Chemikalienschutzhandschuhen besteht keine feste Verbindung Die Haut ist ungeschützt und kann verletzt werden
  • Schutzkleidung mit fest angeschweißten Schutzhandschuhen verwenden,
  • Verbindungsmanschetten (Adapter) zwischen Schutzhandschuhen und CS-Kleidung verwenden,
  • Systeme mit Doppelhandschuhen verwenden
Zu den bekannten Gefahren kommen weitere Gefahren hinzu und/oder die Handschuhe zeigen Materialverschlechterung ( Degradation) CS-Kleidung ist für die zusätzlichen Gefahrstoffe nicht geeignet, Gefährdung der Versicherten
  • Neue Auswahl geeigneter CS-Kleidung auf Grundlage einer erweiterten Gefähr dungsbeurteilung
CS-Kleidung wird zu lange verwendet CS-Kleidung hat Materialdefekte (Löcher/Risse) und die Versicherten werden gefährdet
  • Schutzmaßnahmen wie in der Betriebsanweisung festgelegt nochmals den Versicherten in einer Unterweisung mitteilen,
  • Kontrollen der Schutzmaßnahmen verkürzen,
  • Verwendungsdauer der Schutzkleidung verkürzen
Material der CS-Kleidung ist zu steif oder dick Die Versicherten fühlen sich unwohl und die CS-Kleidung wird nicht bestimmungsgemäß verwendet
  • Prüfung ob ein anderes Material verwendet werden kann, (beim Hersteller der CS-Kleidung nachfragen),
  • Zusammenarbeit mit den Versicherten bei der Auswahl der CS-Kleidung
Material der CS-Kleidung hat sich farblich verändert, ist brüchig oder klebrig Die Materialien bieten nicht den ausgelobten Schutz für die Beschäftigten
  • Prüfen ob die Vorgaben zur Lagerung eingehalten sind,
  • prüfen ob ein Verfallsdatum überschritten wurde,
  • prüfen ob die Schutzkleidung UV-Strahlung ausgesetzt ist,
  • prüfen ob die Schutzkleidung einer chemischen Beaufschlagung ausgesetzt ist,
  • die Lagerungsbedingungen verbessern
Ein Beschäftigter hat eine Allergie auf einen Teil des Materials der CS-Kleidung Allergische Reaktionen
  • CS-Kleidung wechseln, ärztliche Untersuchung anbieten

 

Webcode: M1549-15