BG BAU Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft

Vorwärts blättern

DGUV Information 209-077: Schweißrauche - geeignete Lüftungsmaßnahmen, Titel

> Zum Inhalt

DGUV Information 209-077

Information

Schweißrauche – geeignete Lüftungsmaßnahmen

Saubere Luft beim Schweißen Geht das?

Titelbild

September 2010

Herausgeber:
Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV)

 

DGUV Information 209-077: Schweißrauche - geeignete Lüftungsmaßnahmen, Inhaltsverzeichnis
Inhaltsverzeichnis
Vorbemerkung
Ist Schweißrauch wirklich gesundheitsgefährdend?
Sind Schweißrauche vermeidbar?
Wie werden Schweißrauche reduziert?
Müssen Schweißrauche durch technische Maßnahmen aus dem Atembereich entfernt werden?
Welche Maßnahme ist am wirkungsvollsten?
Welche Maßnahme ist für welche Anwendungen geeignet?
Welche Erfassungselemente sollten an Absaugarmen eingesetzt werden?
Welche Filter sind geeignet?
Welche Geräte sollten zum Absaugen von Schweißrauchen eingesetzt werden?
Darf die gefilterte Luft wieder in den Arbeitsraum zurückgeführt werden?
Kann Schweißrauch durch offene Türen und Fenster ausreichend entfernt werden?
Ist eine Absaugung an der Entstehungsstelle allein ausreichend?
Sind Schweißrauchmessungen am Arbeitsplatz erforderlich?
Muss die Absauganlage überprüft werden?
Was ist außerdem beim Schweißen zu beachten?
Wer kann weiter helfen?
Wer bietet geprüfte Schweißrauchabsauggeräte an?

 

DGUV Information 209-077: Schweißrauche - geeignete Lüftungsmaßnahmen, Vorbemerkung

Vorbemerkung

Diese kurze Broschüre soll Ihnen kurze, praxisnahe und verständliche Antworten auf Fragen geben, die im Zusammenhang von Schweißarbeiten und den entstehenden Schweißrauchen häufig gestellt werden.

Schweißrauch

 

DGUV Information 209-077: Schweißrauche - geeignete Lüftungsmaßnahmen, Ist Schweißrauch wirklich gesundheitsgefährdend?

Ist Schweißrauch wirklich gesundheitsgefährdend?

Ja, Schweißrauch ist gesundheitsgefährdend, weil er

  • lungengängig ist,
  • krebserzeugende Stoffe wie Nickeloxide und Chromate enthält (beim Schweißen von hochlegierten Cr-/Ni-haltigen Legierungen oder Schweißzusätzen),
  • radioaktives Thoriumoxid enthält (beim WIG-Schweißen mit thoriumhaltigen Wolframelektroden).
aufsteigender Schweißrauch ohne Absaugung

Bild 1 aufsteigender Schweißrauch ohne Absaugung

 

DGUV Information 209-077: Schweißrauche - geeignete Lüftungsmaßnahmen, Sind Schweißrauche vermeidbar?

Sind Schweißrauche vermeidbar?

Ja, aber nur, wenn ein anderes Verfahren eingesetzt werden kann, wie z. B. Schrauben, Nieten, Clinchen, Kleben.

 

DGUV Information 209-077: Schweißrauche - geeignete Lüftungsmaßnahmen, Wie werden Schweißrauche reduziert?

Wie werden Schweißrauche reduziert?

Durch Schweißverfahren mit geringerer Schweißrauchmenge

Schweißverfahren Schweißrauchmenge
WIG-, UP-Schweißen Gering
Laserschweißen, energiearmes MAG-/MIG-, Gas-Schweißen Mittel
MIG-, MAG-, E-Handschweißen (umhüllte Stabelektroden), Hoch
Fülldrahtschweißen Sehr hoch

Eine optimale Einstellung der Schweißparameter reduziert die Schweißrauchmenge!
Saubere, unbeschichtete Oberflächen schweißen, Schutzschichten wie Lack, Verzinkung, Korrosionsschutzöl entfernen.

 

DGUV Information 209-077: Schweißrauche - geeignete Lüftungsmaßnahmen, Müssen Schweißrauche durch technische Maßnahmen aus dem Atembereich entfernt werden?

Müssen Schweißrauche durch technische Maßnahmen aus dem Atembereich entfernt werden?

Ja. Dies kann erfolgen durch:

  • Absaugung an der Entstehungsstelle (brennerintegrierte Absaugung).
brennerintegrierte Absaugung   brennerintegrierte Absaugung

Bilder 2 + 3 brennerintegrierte Absaugung

  • Absaugung in der Nähe der Entstehungsstelle (Absaugarm, mobil oder stationär, Schutzschildabsaugung, Schweißtische mit Unter-/Rückwandabsaugung, ortsfeste Absaughauben).
Absaugarm mit Erfassungselement   Schutzschildabsaugung 

Bild 4 Absaugarm mit
Erfassungselement

 

Bild 5 Schutzschildabsaugung

Schweißtisch mit Erfassung in der Rückwand

Bild 6 Schweißtisch mit Erfassung in der Rückwand

  • Technische Raumlüftung, optimal ist die Luftzuführung im Bodenbereich und Abführung der Schweißrauche im Deckenbereich (Schichtlüftung). Als alleinige Maßnahme ist die natürliche Lüftung durch Türen und Fenster wegen ihrer Witterungsabhängigkeit im Normalfall nicht ausreichend!
Schweißerei mit Schichtlüftung   Schweißerei mit Schichtlüftung

Bild 7 Schweißerei mit Schichtlüftung

Schweißrauchabsaugung plus Schweißerschutzhaube

Bild 8 Schweißrauchabsaugung plus Schweißerschutzhaube mit Frischluftversorgung (persönliche Schutzausrüstung)

 

DGUV Information 209-077: Schweißrauche - geeignete Lüftungsmaßnahmen, Welche Maßnahme ist am wirkungsvollsten?

Welche Maßnahme ist am wirkungsvollsten?

Am wirkungsvollsten ist die Absaugung der Schweißrauche an der Entstehungsstelle.

Die Erfassung ist nie vollständig; daher können weitere Maßnahmen notwendig sein.

Am wenigsten wirksam ist die Raumlüftung (technisch aufwändig und teuer). Sie kann aber die Erfassung an der Entstehungsstelle ergänzen.

Rechenbeispiel aus der Praxis:

In einer Halle mit einer Grundfläche von 25 m x 40 m und einer Höhe von 6 m befinden sich 5 Schweißarbeitsplätze. Eine technische Hallenlüftung müsste auf mindestens 30 000 m³/h ausgelegt werden (5-facher Luftwechsel). Die Schweißer wären durch diese Hallenlüftung allein nicht ausreichend geschützt.

Werden hingegen die 5 Schweißarbeitsplätze mit einer zentralen Absauganlage wie in Bild 8 ausgestattet, ist für die Absaugung in der Nähe der Entstehungsstelle ein Volumenstrom von nur 6 000 m³/h notwendig. Bei richtiger Anwendung durch die Schweißer (Nachführen von Hand über die Entstehungsstelle) werden die Arbeitsplatzgrenzwerte in der Regel eingehalten. Bei der Absaugung an der Entstehungsstelle muss gegenüber einer Hallenlüftung nur ein Fünftel der Luftmenge abgesaugt werden, was energetisch und finanziell von Vorteil ist.

5-fach Schweißrauchabsaugung

Bild 9 5-fach Schweißrauchabsaugung

 

DGUV Information 209-077: Schweißrauche - geeignete Lüftungsmaßnahmen, Welche Maßnahme ist für welche Anwendungen geeignet?

Welche Maßnahme ist für welche Anwendungen geeignet?

Absaugverfahren Geeignet für Schweißaufgabe/-Position
Brennerintegrierte Absaugung alle Schweißnähte in Position PA oder PB; besonders geeignet für lange Schweißnähte
Schutzschildabsaugung alle Schweißnähte, wenn ohnehin ein Schweißerschutzschild verwendet wird
Absaugarm besonders geeignet für Heften und kurze Nähte; muss bei längeren Nähten nachgeführt werden
Absaughaube optimal einsetzbar für Roboterschweißplätze
Absaugtische alle Schweißaufgaben, begrenzt durch die Tischgröße

 

DGUV Information 209-077: Schweißrauche - geeignete Lüftungsmaßnahmen, Welche Erfassungselemente sollten an Absaugarmen eingesetzt werden?

Welche Erfassungselemente sollten an Absaugarmen eingesetzt werden?

Die effektivsten Erfassungselemente sind so genannte Düsenplatten (Saugrohr mit Flansch), gefolgt von Hauben (Trichter) und Saugrohren.

Die Hauben der verschiedenen Hersteller haben eine meist vergleichbare Effektivität.

Saugrohr mit Flansch (Düsenplatte)

Bild 10 Saugrohr mit Flansch (Düsenplatte)

Absaugtrichter/Absaughaube

Bild 11 Absaugtrichter/Absaughaube

Saugrohr

Bild 12 Saugrohr

 

DGUV Information 209-077: Schweißrauche - geeignete Lüftungsmaßnahmen, Welche Filter sind geeignet?

Welche Filter sind geeignet?

Es gibt verschiedene Filter, mit denen Schweißrauche in ausreichendem Maße abgeschieden werden können.

Sie werden in Speicherfilter, die nach der Anwendung entsorgt werden, und abreinigbare Filter unterteilt. Es ist im Einzelfall zu entscheiden, welche Filter die wirtschaftlichste Lösung bietet.

 

DGUV Information 209-077: Schweißrauche - geeignete Lüftungsmaßnahmen, Welche Geräte sollten zum Absaugen von Schweißrauchen eingesetzt werden?

Welche Geräte sollten zum Absaugen von Schweißrauchen eingesetzt werden?

Es dürfen nur geprüfte Geräte oder Geräte, deren Wirksamkeit im Einzelfall nachgewiesen wurde, eingesetzt werden.

Die Liste der Hersteller mit geprüften Geräten ist im Anhang beigefügt.

 

DGUV Information 209-077: Schweißrauche - geeignete Lüftungsmaßnahmen, Darf die gefilterte Luft wieder in den Arbeitsraum zurückgeführt werden?

Darf die gefilterte Luft wieder in den Arbeitsraum zurückgeführt werden?

Grundsätzlich ja.

Werden jedoch beim Schweißen krebserzeugende Stoffe freigesetzt, darf die gefilterte Luft nur zurückgeführt werden, wenn entweder ein geprüftes Gerät der Schweißrauchabscheideklasse W2 oder W3 verwendet wird oder eine Genehmigung der staatlichen Arbeitsschutzbehörde vorliegt. Bei stationären Anlagen ist die Luftrückführung dann nur während der Heizperiode zulässig.

 

DGUV Information 209-077: Schweißrauche - geeignete Lüftungsmaßnahmen, Kann Schweißrauch durch offene Türen und Fenster ausreichend entfernt werden?

Kann Schweißrauch durch offene Türen und Fenster ausreichend entfernt werden?

Nein, nur in Ausnahmefällen wird so wenig Schweißrauch freigesetzt, dass der Schweißer bei natürlicher Lüftung (offene Türen und Fenster) nicht gefährdet ist.

 

DGUV Information 209-077: Schweißrauche - geeignete Lüftungsmaßnahmen, Ist eine Absaugung an der Entstehungsstelle allein ausreichend?

Ist eine Absaugung an der Entstehungsstelle allein ausreichend?

Es ist im Einzelfall zu prüfen, ob die Erfassung des Schweißrauches ausreicht.

Falls nicht, kann eine zusätzliche Raumlüftung erforderlich sein, um bestehende Grenzwerte einhalten zu können oder bei krebserzeugenden Stoffen die Exposition zu minimieren.

 

DGUV Information 209-077: Schweißrauche - geeignete Lüftungsmaßnahmen, Sind Schweißrauchmessungen am Arbeitsplatz erforderlich?

Sind Schweißrauchmessungen am Arbeitsplatz erforderlich?

Eine generelle Messverpflichtung gibt es nicht.

Die Konzentration am Arbeitsplatz ist allerdings zu beurteilen. Dazu können Messungen, Beurteilungen vergleichbarer Arbeitsplätze oder zuverlässige Berechnungen herangezogen werden. Treten gesundheitliche Beschwerden bei den Schweißern auf oder bestehen Zweifel an der Wirksamkeit der Absaugung, sollten Schweißrauchmessungen durchgeführt werden. Die prinzipielle Funktion der Anlage kann unter Umständen auch durch Messung der Erfassungsluftgeschwindigkeit überprüft werden.

 

DGUV Information 209-077: Schweißrauche - geeignete Lüftungsmaßnahmen, Muss die Absauganlage überprüft werden?

Muss die Absauganlage überprüft werden?

Ja, vor der ersten Inbetriebnahme, bei wesentlichen Änderungen und danach mindestens einmal im Jahr. Jede Prüfung muss im Prüfbuch dokumentiert werden.

Dazu gehören:

  • Messung des Volumenstroms
  • Sichtprüfung der Anlage (Rohre, Verbindungen, Dichtungen, Filter, etc.)
  • Erfassungsgeschwindigkeit

Es ist sinnvoll, mit dem Anlagenbauer Werte wie Erfassungsgeschwindigkeit oder Luftgeschwindigkeit in den Luftleitungen vertraglich festzulegen. Diese Werte können sowohl zur Abnahmeprüfung als auch zu den regelmäßigen Wiederholungsprüfungen herangezogen werden.

 

DGUV Information 209-077: Schweißrauche - geeignete Lüftungsmaßnahmen, Was ist außerdem beim Schweißen zu beachten?

Was ist außerdem beim Schweißen zu beachten?

Diese Broschüre behandelt die Gefährdungen durch Schweißrauch.

Weitere Gefährdungen beim Schweißen sind unter anderem:

  • Brandgefahr/Explosionsgefahr
  • Verbrennungen
  • optische Strahlung
  • elektrischer Strom
  • Lärm
  • radioaktive Strahlung durch eingeatmete Schleifstäube beim Anschleifen von thoriumhaltigen Wolframelektroden.

Die Gefährdungen können bei Arbeiten in engen Räumen deutlich erhöht sein.

 

DGUV Information 209-077: Schweißrauche - geeignete Lüftungsmaßnahmen, Wer kann weiter helfen?

Wer kann weiter helfen?

  • Sicherheitsfachkraft
  • Betriebsarzt
  • Ihre zuständige Aufsichtsperson der Berufsgenossenschaft oder Unfallkasse.

 

DGUV Information 209-077: Schweißrauche - geeignete Lüftungsmaßnahmen, Wer bietet geprüfte Schweißrauchabsauggeräte an?

Wer bietet geprüfte Schweißrauchabsauggeräte an?

Eine aktuelle Liste der Hersteller geprüfter Absauggeräte für Schweißrauche finden Sie im Internet unter: www.dguv.de (Webcode: d69167).

 

Webcode: M1547-1