BG BAU Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft

Vorwärts blättern

DGUV Information 209-021: Belastungstabellen für Anschlagmittel, Titel

> Zum Inhalt

DGUV Information 209-021

Belastungstabellen

für Anschlagmittel aus

  • Rundstahlketten
  • Stahldrahtseilen
  • Rundschlingen
  • Chemiefaserhebebändern
  • Chemiefaserseilen
  • Naturfaserseilen

September 2015

Herausgeber:
Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e.V. (DGUV)

 

DGUV Information 209-021: Belastungstabellen für Anschlagmittel, Inhalt

Inhalt

Geschweißte Anschlagketten
Rundstahlketten der Güteklasse 4
Anschlagmittel aus Rundstahlketten der Güteklasse 2
Stahldrahtseil-Grummets
Kabelschlaganschlagseile
Anschlagmittel aus Naturfaserseilen
Anschlagmittel aus Chemiefaserseilen
Anschlagseile aus Stahldrahtseilen
Rundschlingen und endlose Chemiefaserhebebänder
Chemiefaserhebebänder
Anschlagmittel aus Rundstahlketten der Güteklasse 8
Anschlagmittel aus Rundstahlketten der Güteklasse 10
Winkelmesser für Neigungswinkel

 

DGUV Information 209-021: Belastungstabellen für Anschlagmittel, Geschweißte Anschlagketten Rundstahlketten der Güteklasse 4

Belastungstabelle


Geschweißte Anschlagketten
Rundstahlketten
der Güteklasse 4

Die Tabellen gelten für Anschlagketten nach DIN EN 818-5. Bei Benutzung im Zinkbad gelten höchstens die halben Tabellenwerte.



Ketten-
Nenn-
dicke


mm
Tragfähigkeit in kg (direkt angeschlagen)

Einzel­strang
Doppelstrang
mit Neigungswinkeln von
Drei- und Vierstrang
mit Neigungswinkeln von
0° bis 45°
45° bis 60°
0° bis 45°
45° bis 60°
8
10
13
16
18
20
23
26
28
32
36
40
45

  1 000
  1 600
  2 650
  4 000
  5 000
  6 300
  8 000
10 600
12 500
16 000
20 000
25 000
31 500

  1 400
  2 240
  3 750
  5 600
  7 100
  8 500
11 800
15 000
17 000
22 400
28 000
35 500
45 000

  1 000
  1 600
  2 650
  4 000
  5 000
  6 300
  8 000
10 600
12 500
16 000
20 000
25 000
31 500

  2 120
  3 250
  5 600
  8 500
10 600
13 200
17 000
22 400
25 000
33 500
42 500
53 000
67 000
  1 500
  2 360
  4 000
  6 000
  7 500
  9 500
12 500
16 000
18 000
23 600
30 000
37 500
47 500

Beim Anschlagen mit mehreren Strängen dürfen nur zwei Stränge als tragend angenommen werden. Dies gilt nicht, wenn sichergestellt ist, dass sich die Last gleichmäßig auch auf weitere Stränge verteilt. Bei ungleicher Lastverteilung darf die zulässige Belastung der einzelnen Stränge nicht überschritten werden.

 

Kettenstempel
Kettenanhänger (Beispiel)


 

Rundstahlketten der Güteklasse 4


Ketten-
Nenn-
dicke


mm
Tragfähigkeit in kg beim Schnürgang und für Kranzketten

Einzel-
strang
Doppelstrang
mit Neigungswinkeln von
Kranzkette
0° bis 45°
45° bis 60°
Einzelstrang
Doppelstrang
8
10
13
16
18
20
23
26
28
32
36
40
45

     800
  1 250
  2 100
  3 150
  4 000
  5 000
  6 400
  8 500
10 000
12 500
16 000
20 000
25 000
  1 120
  1 750
  3 000
  4 400
  5 600
  7 000
  9 000
12 000
14 000
17 500
22 400
28 000
35 000

     800
  1 250
  2 100
  3 150
  4 000
  5 000
  6 400
  8 500
10 000
12 500
16 000
20 000
25 000
  1 600
  2 500
  4 250
  6 300
  8 000
10 000
13 200
17 000
20 000
25 000
31 500
40 000
50 000
    4 000
    6 400
  10 600
  16 000
  20 000
  25 000
  32 000
  42 000
  50 000
  64 000
  80 000
100 000
125 000

 

Bei Temperaturen über 300 °C verringert sich die Tragfähigkeit wie folgt (siehe DIN EN 818-6):

Temperatur °C
-40 bis 300
über 300 bis 400
über 400 bis 475
Tragfähigkeit %
100
75
50

Beim Feuerverzinken gilt damit: Tabellenwert halbieren!

Siehe: BG-Regel "Rundstahlketten als Anschlagmittel in Feuerverzinkereien" (BGR 150).


Ablegereife

Anschlagketten dürfen nicht mehr verwendet werden, wenn die ganze Kette oder ein Einzelglied eine Längung von 5 % oder mehr erfahren hat oder wenn die Gliedstärke (Nenndicke) an irgendeiner Stelle um mehr als 10 % abgenommen hat (siehe DIN 685 "Geprüfte Rundstahlketten").

 

DGUV Information 209-021: Belastungstabellen für Anschlagmittel, Anschlagmittel aus Rundstahlketten der Güteklasse 2

Belastungstabelle


Anschlagmittel aus Rundstahlketten der Güteklasse 2

Die Tabellen gelten für Anschlagketten nach DIN 695 aus Rundstahlketten nach DIN 32891.



Ketten-
Nenn-
dicke


mm
Tragfähigkeit in kg (direkt angeschlagen)

Einzelstrang
Doppelstrang
mit Neigungswinkeln von
Drei- und Vierstrang
mit Neigungswinkeln von
0° bis 45°
45° bis 60°
0° bis 45°
45° bis 60°

  6
  8
10
13
16
18
20
23
26
32
36
40
45

     320
     630
  1 000
  1 600
  2 500
  3 200
  4 000
  5 000
  6 300
10 000
12 500
16 000
20 000

     450
     900
  1 400
  2 240
  3 550
  4 500
  5 600
  7 100
  9 000
12 500
16 000
20 000
25 000

     320
     630
  1 000
  1 600
  2 500
  3 200
  4 000
  5 000
  6 300
10 000
12 500
16 000
20 000

     670
  1 320
  2 120
  3 350
  5 300
  6 700
  8 000
10 000
13 200
20 000
25 000
-
-
     475
     950
  1 500
  2 360
  3 750
  4 750
  6 000
  7 500
  9 500
15 000
18 000
-
-

Beim Anschlagen mit mehreren Strängen dürfen nur zwei Stränge als tragend angenommen werden. Dies gilt nicht, wenn sichergestellt ist, dass sich die Last gleichmäßig auch auf weitere Stränge verteilt. Bei ungleicher Lastverteilung darf die zulässige Belastung der einzelnen Stränge nicht überschritten werden.

 

Kettenstempel
Naturfarbiger Kettenanhänger


 

Rundstahlketten der Güteklasse 2


Ketten-
Nenn-
dicke


mm
Tragfähigkeit in kg beim Schnürgang

Einzelstrang
Doppelstrang
mit Neigungswinkeln von
0° bis 45°
45° bis 60°
6
8
10
13
16
18
20
23
26
32
36
40
45

     250
     500
     800
  1 300
  2 000
  2 500
  3 200
  4 000
  5 000
  8 000
10 000
13 000
16 000
     350
     700
  1 100
  1 800
  2 800
  3 600
  4 500
  5 600
  7 100
11 200
14 000
16 000
20 000

     250
     500
     800
  1 300
  2 000
  2 500
  3 200
  4 000
  5 000
  8 000
10 000
13 000
16 000

 

Bei Temperaturen unter 0 °C und über 100 °C verringert sich die Tragfähigkeit wie folgt:

Temperatur °C
-20
-10
0 bis 100
150
200
250
Tragfähigkeit %
50
75
100
75
50
30

 

Ablegereife

Anschlagketten dürfen nicht mehr verwendet werden, wenn die ganze Kette oder ein Einzelglied eine Längung von 5 % oder mehr erfahren hat oder wenn die Gliedstärke (Nenndicke) an irgendeiner Stelle um mehr als 10 % abgenommen hat (siehe DIN 685 "Geprüfte Rundstahlketten").

 

DGUV Information 209-021: Belastungstabellen für Anschlagmittel, Stahldrahtseil-Grummets

Belastungstabelle G


Stahldrahtseil-Grummets
nach DIN EN 13414-3 mit Stahleinlage, Drahtnennfestigkeit 1770 N/mm2



Seil-
Nenn-
durch-
messer


mm
Tragfähigkeit in kg
Ein Grummet Zwei Grummets
direkt ge-schnürt umgelegt direkt geschnürt direkt geschnürt
0 º 0 º 0 º bis 45 º über 45 º – 60 º bis 45 º über 45 º – 60 º bis 45 º über 45 º – 60 º
1) 1) 1) 1) 1) 1)
     12
     15
     18
     21
     24
     27
     30
     33
     36
     39
     42
     48
     54
     60
  2 200
  3 400
  4 900
  6 700
  9 000
11 500
14 000
17 000
20 000
23 500
27 000
35 500
45 000
55 500
  1 750
  2 700
  3 900
  5 350
  7 200
  9 000
11 000
13 500
16 000
19 000
21 500
28 500
36 000
44 500
   4 400
   6 800
   9 800
  13 400
  18 000
  23 000
  28 000
  34 000
  40 000
  47 000
  54 000
  71 000
  90 000
111 000
  3 000
  4 750
  6 850
  9 400
12 600
16 100
19 600
23 800
28 000
32 900
37 800
49 700
63 000
77 700
  2 200
  3 400
  4 900
  6 700
  9 000
 11 500
 14 000
 17 000
 20 000
 23 500
 27 000
 35 500
 45 000
 55 500
  1 500
  2 375
  3 400
  4 700
  6 300
  8 000
  9 800
 11 900
 14 000
 16 450
 18 900
 24 850
 31 500
 38 850
  1 100
  1 700
  2 450
  3 350
  4 500
  5 750
  7 000
  8 500
 10 000
 11 750
 13 500
 17 750
 22 500
 27 750
  3 000
  4 750
  6 850
  9 400
 12 600
 16 100
 19 600
 23 800
 28 000
 32 900
 37 800
 49 700
 63 000
 77 700
  2 400
  3 800
  5 500
  7 500
 10 080
 12 900
 15 700
 19 000
 22 400
 26 300
 30 200
 39 800
 50 400
 62 200
  2 200
  3 400
  4 900
  6 700
  9 000
 11 500
 14 000
 17 000
 20 000
 23 500
 27 000
 35 500
 45 000
 55 500
  1 750
  2 700
  3 900
  5 350
  7 200
  9 000
 11 000
 13 500
 16 000
 19 000
 21 500
 28 500
 36 000
 44 500

Anmerkung 1):Normalerweise paarweiser Einsatz, Hängegangregeln beachten!

Die Tragfähigkeit von Seilen mit Faserseele sind ca. 20% niedriger, siehe BG-Regel "Gebrauch von Anschlag-Drahtseilen" (BGR 151 ), Tabelle 5

Grummets sind endlos gelegte Seile, bei denen an der Austauschstelle die zwei Litzenenden nach innen gelegt sind (keine Fehlstelle!). Die rot markierte Gegenseite mit dem Stoß der innen liegenden Litze darf nicht in den Kranhaken gelegt werden!

 

DGUV Information 209-021: Belastungstabellen für Anschlagmittel, Kabelschlaganschlagseile

Belastungstabelle K


Kabelschlaganschlagseile

Die Tabelle gilt für Stahldrahtkabelschlagseile mit Stahleinlage nach DIN EN 13414-3 mit verpressten Seilendverbindungen, Drahtnennfestigkeit 1770 N/mm2



Seil-
Nenn-
durch-
messer


mm
Tragfähigkeit in kg
Ein Seil Zwei Seile
Neigungswinkel von
Verpresstes Endlosseil geschnürt
direkt geschnürt 0 º bis 45º 45 ºbis 60 º zweifach umgelegt
24
27
30
33
36
39
42
48
54
60
  3 750
  4 750
  6 500
  7 500
  9 000
 10 500
 12 500
 16 000
 20 500
 25 000
  3 000
  3 800
  5 200
  6 000
  7 200
  8 400
 10 000
 12 800
 16 400
 20 000
  5 250
  6 650
  9 000
 10 500
 12 500
 15 000
 17 500
 22 500
 28 500
 35 500
  3 750
  4 750
  6 500
  7 500
  9 000
 10 500
 12 500
 16 000
 20 500
 25 000
   15 000
   19 000
   26 000
   30 000
   36 000
   42 000
   50 000
   64 000
   82 000
 100 000
  6 000
  7 500
 10 000
 12 000
 14 500
 17 000
 20 000
 26 000
 32 500
 40 000

 

Einsatztemperatur für alle Seilarten
In der nachfolgenden Tabelle werden die Einsatztemperaturen aufgezeigt, die für Anschlag-Drahtseile zulässig sind, unter Berücksichtigung der Art der Seilverbindungen und der Seileinlagen.

Seilendverbindung Drahtseil mit Temperatur des Seiles º C Tragfähigkeit %
Aluminium-Pressklemme Fasereinlage - 40 bis +100 100
Stahleinlage - 40 bis +150 100
Spleiß Fasereinlage - 40 bis +100 100
Flämisches Auge mit Stahlverpressung/Spleiß Stahleinlage - 40 bis +150 100
+150 bis +200 90
+200 bis +300 75
+300 bis +400 65

Gespleißte Seile haben nur 90% der Tragfähigkeit der Tabelle.

 

DGUV Information 209-021: Belastungstabellen für Anschlagmittel, Anschlagmittel aus Naturfaserseilen

Belastungstabelle


Anschlagmittel aus Naturfaserseilen

Die Tragfähigkeiten gelten für Anschlag-Faserseile nach DIN EN 1492-4. Die Tabelle gilt für gedrehte Seile im Trossenschlag aus Manila nach DIN EN ISO 1181 und Hanf nach DIN EN 1261.



Faserstoff


Seil-
Nenn-
durch-
messer


mm
Tragfähigkeit in kg

Einzelstrang
Doppelstrang
mit Neigungswinkeln von
Endlosstrang/
Kurzgespleißt*)
direkt
geschnürt
0° bis 45°
45° bis 60°
geschnürt
Manila

16
20
24
28
32
36
40
48
   260
   400
   580
   780
1 000
1 300
1 500
2 200
   200
   320
   460
   620
   800
1 000
1 200
1 800
   360
   560
   810
1 100
1 400
1 800
2 100
3 100
   260
   400
   580
   780
1 000
1 300
1 500
2 200
   400
   640
   920
1 250
1 600
2 000
2 400
3 600
Hanf
16
20
24
28
32
36
40
48
   250
   350
   500
   700
   900
1 200
1 400
2 000
   200
   280
   400
   560
   720
   960
1 100
1 600
   350
   500
   700
1 000
1 300
1 700
2 000
2 800
   250
   350
   500
   700
   900
1 200
1 400
2 000
   400
   560
   800
1 120
1 440
1 920
2 200
3 200
  *) Langgespleißte Seile nur 60 % der Tabellenwerte

Ablegereife
Bei Feststellung folgender Schäden sind Faserseile (allgemein) der Benutzung zu entziehen:
. Bruch einer Litze
. Mechanische Beschädigungen, starker Verschleiß oder Auflockerungen
. Schäden infolge Einwirkung aggressiver Stoffe
. Lockerung der Spleiße

zusätzlich gilt für Naturfaserseile:
. Herausfallen von Fasermehl beim Aufdrehen des Seiles
. Schäden infolge feuchter Lagerung

zusätzlich gilt für Chemiefaserseile:
. Starke Verformung infolge Wärme, z. B. durch innere oder äußere Reibung, Wärmestrahlung

 

DGUV Information 209-021: Belastungstabellen für Anschlagmittel, Anschlagmittel aus Chemiefaserseilen

Belastungstabelle


Anschlagmittel aus Chemiefaserseilen

Die Tragfähigkeiten gelten für Anschlag-Faserseile nach DIN EN 1492-4. Die Tabelle gilt für gedrehte Seile im Trossenschlag aus Polyester nach DIN EN ISO 1141 und Polypropylen (Sorte 2) nach DIN EN ISO 1346. Bei Seilen aus Polypropylen (Sorte 1) nach DIN 83329 ist die Tragfähigkeit etwa 40% niedriger anzusetzen.



Faserstoff


Seil-
Nenn-
durch-
messer


mm
Tragfähigkeit in kg

Einzelstrang
Doppelstrang
mit Neigungswinkeln von
Endlosstrang/
Kurzgespleißt*)
direkt
geschnürt
0° bis 45°
45° bis 60°
geschnürt
 
Polyester

16
20
24
28
32
36
40
48

   520
   800
1 200
1 500
2 000
2 500
3 000
4 300

   420
   640
   960
1 200
1 600
2 000
2 400
3 400
   730
1 100
1 700
2 100
2 800
3 500
4 200
6 000
   520
   800
1 200
1 500
2 000
2 500
3 000
4 300
   840
1 280
1 920
2 400
3 200
4 000
4 800
6 800
Polypropylen

16
20
24
28
32
36
40
48
   480
   750
1 100
1 400
1 700
2 200
2 600
3 700

   380
   600
   880
1 100
1 400
1 800
2 100
3 000

   670
1 000
1 500
2 000
2 400
3 100
3 600
5 200

   480
   750
1 100
1 400
1 700
2 200
2 600
3 700

   760
1 200
1 760
2 200
2 800
3 600
4 200
6 000

*) Langgespleißte Seile nur 60 % der Tabellenwerte

Anmerkung: Anschlagmittel dürfen nur bis zur Tragfähigkeit belastet werden, die auf dem Anhänger bzw. Etikett angegeben ist.

Beim Anschlagen mit mehreren Strängen dürfen nur zwei Stränge als tragend angenommen werden. Dies gilt nicht, wenn sichergestellt ist, dass sich die Last gleichmäßig auch auf weitere Stränge verteilt. Bei ungleicher Lastverteilung darf die zulässige Belastung der einzelnen Stränge nicht überschritten werden.

Kennzeichnung, Verwendung, Einsatztemperaturen, Überwachung und Prüfung von Anschlag-Faserseilen siehe BG-Regel "Gebrauch von Anschlag-Faserseilen" (BGR 152 ).

 

DGUV Information 209-021: Belastungstabellen für Anschlagmittel, Rundschlingen und endlose Chemiefaserhebebänder

Belastungstabelle


Rundschlingen und endlose Chemiefaserhebebänder
nach DIN EN 1492 Teil 2 und 1





Kenn-
farbe
Tragfähigkeit WLL in kg und Farbcodierung
Ein Endloshebeband
Zwei Endloshebebänder
direkt
ge-schnürt
umgelegt
direkt
geschnürt
direkt
geschnürt
0°*)
bis 45°
über 45° – 60°
bis 45°
über 45° – 60°
bis 45°
über 45° – 60°
         

violett

grün

gelb
grau
rot
braun
blau
orange
500
1 000
1 500
2 000
2 500
3 000
4 000
5 000
6 000
8 000
10 000
400
800
1 200
1 600
2 000
2 400
3 200
4 000
4 800
6 400
8 000
1 000
2 000
3 000
4 000
5 000
6 000
8 000
10 000
12 000
16 000
20 000
700
1 400
2 100
2 800
3 500
4 200
5 600
7 000
8 400
11 200
14 000
500
1 000
1 500
2 000
2 500
3 000
4 000
5 000
6 000
8 000
10 000
350
700
1 050
1 400
1 750
2 100
2 800
3 500
4 200
5 600
7 000
250
500
750
1 000
1 250
1 500
2 000
2 500
3 000
4 000
5 000
700
1 400
2 100
2 800
3 500
4 200
5 600
7 000
8 400
11 200
14 000
560
1 120
1 680
2 240
2 800
3 360
4 480
5 600
6 720
8 960
11 200
500
1000
1 500
2 000
2 500
3 000
4 000
5 000
6 000
8 000
10 000
400
800
1 200
1 600
2 000
2 400
3 200
4 000
4 800
6 400
8 000

Auch an den oberen scharfen Kanten der Last Kantenschutz benutzen!

*) Abweichungen durch Handhabungstoleranzen bis 6° zulässig


Verwendung von Chemiefaserhebebändern über 100 °C (Polypropylen über 80 °C) und unter - 40 °C unzulässig, Überwachung und Prüfung, Ablegereife, Aufbewahrung und Instandsetzung siehe BG-Information "Gebrauch von Hebebändern und Rundschlingen aus Chemiefasern" (BGI 873).

 

DGUV Information 209-021: Belastungstabellen für Anschlagmittel, Chemiefaserhebebänder

Belastungstabelle


Chemiefaserhebebänder
nach DIN EN 1492 Teil 1





Kenn-
farbe
Tragfähigkeit WLL in kg und Farbcodierung
Ein Schlaufenhebeband
Zwei Schlaufenhebebänder
direkt
geschnürt**)
umgelegt, umschlungen
direkt
geschnürt**)
direkt
geschnürt**)
0°*)
bis 45°
über 45° – 60°
bis 45°
über 45° – 60°
-
violett
-
grün
-
gelb
grau
rot
braun
blau
orange
500
1 000
1 500
2 000
2 500
3 000
4 000
5 000
6 000
8 000
10 000
400
800
1 200
1 600
2 000
2 400
3 200
4 000
4 800
6 400
8 000
1 000
2 000
3 000
4 000
5 000
6 000
8 000
10 000
12 000
16 000
20 000
700
1 400
2 100
2 800
3 500
4 200
5 600
7 000
8 400
11 200
14 000
500
1 000
1 500
2 000
2 500
3 000
4 000
5 000
6 000
8 000
10 000
700
1 400
2 100
2 800
3 500
4 200
5 600
7 000
8 400
11 200
14 000
560
1 120
1 680
2 240
2 800
3 360
4 480
5 600
6 720
8 960
11 200
500
1000
1 500
2 000
2 500
3 000
4 000
5 000
6 000
8 000
10 000
400
800
1 200
1 600
2 000
2 400
3 200
4 000
4 800
6 400
8 000

Auch an den oberen scharfen Kanten der Last Kantenschutz benutzen!

*) Abweichungen durch Handhabungstoleranzen bis 6° zulässig
**) Für diese Anschlagart „geschnürt" dürfen nur Schlaufenbänder mit Verstärkung in der Schlaufe verwendet werden, wie sie durch die neue europäische Norm gefordert werden. Der Öffnungswinkel der Schlaufe darf 20° nicht überschreiten!

 

DGUV Information 209-021: Belastungstabellen für Anschlagmittel, Anschlagmittel aus Rundstahlketten der Güteklasse 8

Belastungstabelle


Anschlagmittel aus Rundstahlketten der Güteklasse 8

Die Tabellen gelten für Anschlagketten nach DIN EN 818-4 „Kurzgliedrige Rundstahlketten für Hebezwecke – Sicherheit – Teil 4: Anschlagketten Güteklasse 8" und DIN 5688 Teil 3 „Anschlagketten, Hakenketten, Ringketten, Kranzketten, Einzelteile, Güteklasse 8".



Ketten-
Nenn-
dicke


mm
Tragfähigkeit in kg (direkt angeschlagen)

Einzelstrang
Doppelstrang
mit Neigungswinkeln von
Drei- und Vierstrang
mit Neigungswinkeln von
0° bis 45°
45° bis 60°
0° bis 45°
45° bis 60°
4
  6*)
8
10
  13*)
16
18
20
22
  26*)
28
32
36
40
45

     500
  1 000
  2 000
  3 200
  5 000
  8 000
10 000
12 500
15 000
20 000
25 000
32 000
40 000
50 000
63 000

     700
  1 400
  2 800
  4 500
  7 100
11 200
14 000
18 000
21 200
28 000
35 500
45 000
56 000
71 000
90 000

     500
  1 000
  2 000
  3 200
  5 000
  8 000
10 000
12 500
15 000
20 000
25 000
32 000
40 000
50 000
63 000

  1 050
  2 100
  4 250
  6 700
10 000
17 000
21 200
26 500
32 000
40 000
50 000
63 000
80 000
100 000
125 000
     750
  1 500
  3 000
  4 750
  7 500
11 800
15 000
18 000
22 400
30 000
37 500
47 500
60 000
75 000
90 000


Beim Anschlagen mit mehreren Strängen dürfen nur zwei Stränge als tragend angenommen werden. Dies gilt nicht, wenn sichergestellt ist, dass sich die Last gleichmäßig auch auf weitere Stränge verteilt. Bei ungleicher Lastverteilung darf die zulässige Belastung der einzelnen Stränge nicht überschritten werden.

 

Kettenstempel
Roter Kettenanhänger üblich (nach DIN EN 818-4 auch andere Formen und ohne Farbe erlaubt)


 

Rundstahlketten der Güteklasse 8


Ketten-
Nenn-
dicke


mm
Tragfähigkeit in kg beim Schnürgang und für Kranzketten

Einzelstrang
Doppelstrang
mit Neigungswinkeln von
Kranzkette
0° bis 45°
45° bis 60°
Einzelstrang
Doppelstrang
4
  6*)
8
10
  13*)
16
18
20
22
  26*)
28
32
36
40
45

     400
     800
  1 600
  2 500
  4 000
  6 300
  8 000
10 000
12 000
16 000
20 000
25 000
32 000
40 000
50 000
     560
  1 120
  2 240
  3 550
  5 600
  9 000
11 200
14 000
17 000
22 400
28 000
35 500
45 000
56 000
71 000

     400
     800
  1 600
  2 500
  4 000
  6 300
  8 000
10 000
12 000
16 000
20 000
25 000
32 000
40 000
50 000
      800
   1 600
   3 200
   5 000
   8 000
  12 500
  16 000
  20 000
  24 000
  32 000
  40 000
  50 000
  63 000
  80 000
100 000
   2 000
   4 000
   8 000
  12 500
  20 000
  32 000
  40 000
  50 000
  60 000
  80 000
100 000
125 000
160 000
200 000
250 000

* ) Anmerkung: Ketten nach DIN EN 818-4 entsprechend Anhänger etwas höher belastbar

Bei Temperaturen über 200 °C verringert sich die Tragfähigkeit wie folgt:

Temperatur °C
-40 bis 200
über 200 bis 300
über 300 bis 400
Tragfähigkeit %
100
90
75


Ablegereife

Anschlagketten dürfen nicht mehr verwendet werden, wenn die ganze Kette oder ein Einzelglied eine Längung von 5 % oder mehr erfahren hat oder wenn die Gliedstärke (Nenndicke) an irgendeiner Stelle um mehr als 10 % abgenommen hat (siehe DIN 685 "Geprüfte Rundstahlketten").

 

DGUV Information 209-021: Belastungstabellen für Anschlagmittel, Anschlagmittel aus Rundstahlketten der Güteklasse 8

Belastungstabelle


Anschlagmittel aus Rundstahlketten der Güteklasse 10

Die Tabellen gelten für Anschlagketten nach PAS 1061 2006-04 "Rundstahlketten für Anschlagketten - Güteklasse 10"



Ketten-
Nenn-
dicke


mm
Tragfähigkeit in kg (direkt angeschlagen)

Einzelstrang
Doppelstrang
mit Neigungswinkeln von
Drei- und Vierstrang
mit Neigungswinkeln von
0° bis 45°
45° bis 60°
0° bis 45°
45° bis 60°
4
5
6
7
8
10
13
16
18
19
20
22
23
26

     630
  1 000
  1 400
  1 900
  2 500
  4 000
  6 700
10 000
12 500
14 000
16 000
19 000
20 000
26 500
     880
  1 400
  1 960
  2 660
  3 500
  5 600
  9 400
14 000
17 500
19 600
22 400
26 600
28 000
37 100
     630
  1 000
  1 400
  1 900
  2 500
  4 000
  6 700
10 000
12 500
14 000
16 000
19 000
20 000
26 500
  1 320
  2 100
  2 940
  3 990
  5 250
  8 400
14 070
21 000
26 250
29 400
33 600
39 900
42 000
55 650
     940
  1 500
  2 100
  2 850
  3 750
  6 000
10 500
15 000
18 750
21 000
24 000
28 500
30 000
39 750


Beim Anschlagen mit mehreren Strängen dürfen nur zwei Stränge als tragend angenommen werden. Dies gilt nicht, wenn sichergestellt ist, dass sich die Last gleichmäßig auch auf weitere Stränge verteilt. Bei ungleicher Lastverteilung darf die zulässige Belastung der einzelnen Stränge nicht überschritten werden.

 

Kettenstempel
Kettenanhänger mit Tragfähigkeitsangabe für 0° - 45° und 45° - 60°.
Form und Farbe nach Hersteller verschieden.


 

Rundstahlketten der Güteklasse 10
83


Ketten-
Nenn-
dicke


mm
Tragfähigkeit in kg beim Schnürgang und für Kranzketten

Einzelstrang
Doppelstrang
mit Neigungswinkeln von
Kranzkette
0° bis 45°
45° bis 60°
Einzelstrang
Doppelstrang
4
5
6
7
8
10
13
16
18
19
20
22
23
26

     500
     800
  1 120
  1 520
  2 000
  3 200
  5 360
  8 000
10 000
11 200
12 800
15 200
16 000
21 200
     700
  1 120
  1 570
  2 130
  2 800
  4 480
  7 500
11 200
14 000
15 680
17 920
21 280
22 400
29 680

     500
     800
  1 120
  1 520
  2 000
  3 200
  5 360
  8 000
10 000
11 200
12 800
15 200
16 000
21 200
   1 000
   1 600
   2 240
   3 040
   4 000
   6 400
  10 720
  16 000
  20 000
  22 400
  25 600
  30 400
  32 000
  42 400
   2 500
   4 000
   5 600
   7 600
  10 000
  16 000
  26 800
  40 000
  50 000
  56 000
  64 000
  76 000
  80 000
106 000

Die Tragfähigkeit in Abhängigkeit der Kettentemperatur ist entsprechend den Herstellerangaben zu wählen.

PAS 1061 2006-04 gibt folgende Bedingungen vor:

Temperatur °C
niedrigste Einsatztemperatur bis 300 nach Herstellerangabe
300 - 380
Tragfähigkeit %
100
60


Ablegereife

Anschlagketten dürfen nicht mehr verwendet werden, wenn die ganze Kette oder ein Einzelglied eine Längung von 5 % oder mehr erfahren hat oder wenn die mittlere Gliedstärke an irgendeiner Stelle um mehr als 10 % gegenüber der Ketten- Nenndicke abgenommen hat (siehe DIN 685 "Geprüfte Rundstahlketten").

 

DGUV Information 209-021: Belastungstabellen für Anschlagmittel, Anhang: Winkelmesser

Winkelmesser für Neigungswinkel

 

 

Webcode: M1523-1