BG BAU Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft

Rückwärts blättern Vorwärts blättern

Belastungstabelle


Anschlagmittel aus Chemiefaserseilen

Die Tragfähigkeiten gelten für Anschlag-Faserseile nach DIN EN 1492-4. Die Tabelle gilt für gedrehte Seile im Trossenschlag aus Polyester nach DIN EN ISO 1141 und Polypropylen (Sorte 2) nach DIN EN ISO 1346. Bei Seilen aus Polypropylen (Sorte 1) nach DIN 83329 ist die Tragfähigkeit etwa 40% niedriger anzusetzen.



Faserstoff


Seil-
Nenn-
durch-
messer


mm
Tragfähigkeit in kg

Einzelstrang
Doppelstrang
mit Neigungswinkeln von
Endlosstrang/
Kurzgespleißt*)
direkt
geschnürt
0° bis 45°
45° bis 60°
geschnürt
 
Polyester

16
20
24
28
32
36
40
48

   520
   800
1 200
1 500
2 000
2 500
3 000
4 300

   420
   640
   960
1 200
1 600
2 000
2 400
3 400
   730
1 100
1 700
2 100
2 800
3 500
4 200
6 000
   520
   800
1 200
1 500
2 000
2 500
3 000
4 300
   840
1 280
1 920
2 400
3 200
4 000
4 800
6 800
Polypropylen

16
20
24
28
32
36
40
48
   480
   750
1 100
1 400
1 700
2 200
2 600
3 700

   380
   600
   880
1 100
1 400
1 800
2 100
3 000

   670
1 000
1 500
2 000
2 400
3 100
3 600
5 200

   480
   750
1 100
1 400
1 700
2 200
2 600
3 700

   760
1 200
1 760
2 200
2 800
3 600
4 200
6 000

*) Langgespleißte Seile nur 60 % der Tabellenwerte

Anmerkung: Anschlagmittel dürfen nur bis zur Tragfähigkeit belastet werden, die auf dem Anhänger bzw. Etikett angegeben ist.

Beim Anschlagen mit mehreren Strängen dürfen nur zwei Stränge als tragend angenommen werden. Dies gilt nicht, wenn sichergestellt ist, dass sich die Last gleichmäßig auch auf weitere Stränge verteilt. Bei ungleicher Lastverteilung darf die zulässige Belastung der einzelnen Stränge nicht überschritten werden.

Kennzeichnung, Verwendung, Einsatztemperaturen, Überwachung und Prüfung von Anschlag-Faserseilen siehe BG-Regel "Gebrauch von Anschlag-Faserseilen" (BGR 152 ).

 

Webcode: M1523-10