BG BAU Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft

Rückwärts blättern Vorwärts blättern

7.3 Pflege

Beschädigte Schlüssel sind unverzüglich zu ersetzen. Jeder Versuch der Nacharbeit hat zu unterbleiben.

Wieder zusammengebogene Maulschlüssel werden auch in Zukunft wieder rutschen und Schrauben und Muttern unbrauchbar machen. Wenn Maulschlüssel dann gar noch auf eine größere Weite aufgeschliffen werden, werden sie so geschwächt, dass sie sich in Kürze aufbiegen, brechen und dann doch durch neue Schlüssel ersetzt werden müssen. Wenn geschlagen werden muss, dann Schlag-Maulschlüssel nach DIN 133 bzw. Schlag-Ringschlüssel (Bild 7-8) nach DIN 7444 verwenden.




Bild 7-9: Ringschlüssel - hier zum Betätigen der Abziehvorrichtung – sind noch sicherer gegen Abrutschen als Maulschlüssel



Bild 7-10: Handwerkszeuge, an denen größere Körperkräfte mitunter eingesetzt werden, sollten immer von hoher Qualität sein. Ein Bruch durch mangelhafte Qualität, wie an diesem Ringschlüssel, kann durch plötzlich auftretende Gewichtsverlagerungen oder unkontrolliertes Freiwerden einer angespannten Armbewegung zu schmerzhaften Verletzungen führen



Tipps


Falsch!

Solche Universalwerkzeuge soll man nicht benutzen, weil damit Schraubenköpfe und Muttern beschädigt werden.


Beim Anziehen von Schrauben mit gewöhnlichen Schlüsseln ist daran zu denken, dass Schrauben mit Schlüsselweiten bis etwa 12 mm überbeansprucht werden können und dass größere Schrauben unter Umständen nur ungenügend angezogen werden.

Wo es notwendig ist, Schrauben mit einer bestimmten Vorspannung anzuziehen (beispielsweise bei Hobelmesserwellen, Dehnungsschrauben und dergleichen), sollen Schlüssel mit Messeinrichtungen zur Bestimmung des Anzugdrehmoments verwendet werden.



Falsch!

Schraubenschlüssel mit zu großem oder aufgeweitetem Maul beschädigen den Schraubenkopf bzw. die Mutter und können abrutschen.

Richtig!

Wenn die Maulweite des Schlüssels genau der Schraube oder Mutter angepasst ist, kann der Schlüssel nicht abrutschen.




Falsch!

Wird der Schraubenschlüssel schräg zur Schraubenachse angesetzt, so kann er abgleiten, weil er den Schraubenkopf nicht mit der vollen Maullänge erfasst.

Richtig!

Der Schraubenschlüssel ist stets rechtwinklig zur Schraubenachse anzusetzen.




Falsch!

Es ist gefährlich, einen Maulschlüssel mit einem anderen Schlüssel zu verlängern.

Richtig!

Keine Schlüsselverlängerungen verwenden. Ringschlüssel sind Maulschlüsseln vorzuziehen.




Falsch!

Schraube zu kurz gefasst. Falscher Drehsinn. Gefahr des Abgleitens des Schlüssels.

Richtig!

Der Schraubenkopf bzw. die Mutter liegt im Grunde des Schlüsselmaules auf. Der Drehsinn ist richtig.




Richtig!

Zum Anziehen oder Lösen von Schrauben und Muttern sind die Schlüssel nach Möglichkeit zu ziehen. Es wird empfohlen, Ringschlüssel zu verwenden. Nötigenfalls ist der Schlüssel mit der Hand gegen Abrutschen zu sichern.

Richtig!

Muss der Schlüsselgriff gestoßen werden, dann soll dies mit offener Handfläche geschehen, damit Knöchelverletzungen vermieden werden.


 

Webcode: M1478-55