BG BAU Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft

Rückwärts blättern Vorwärts blättern

5.4 Sorgfältige Pflege

Ebenso wichtig wie die Auswahl der richtigen Größe ist die Pflege der Schraubendreher. Griffe müssen fettfrei gehalten, Schraubendreher mit defekten Griffen müssen ausgemustert werden.

Abgenutzte Klingen müssen nachgearbeitet werden (Bild 5-7). Dabei ist zu beachten, dass starke Erwärmungen wegen der damit verbundenen Änderung der Materialeigenschaften vermieden werden.

Gegen ältere Schraubendreher ist nichts einzuwenden, sofern diese in korrektem Zustand gehalten werden. Jedoch müssen gespaltener Holzgriff (Bild 5-8), gelockerter Sitz des Griffes, verbogene oder ausgebrochene Klingen (Bild 5-9) instand gesetzt oder ausgetauscht werden.


Bild 5-7: Schraubendreherklingen für Schlitzschrauben im Neuzustand


Bild 5-8: Gespaltene Holzgriffe lassen schnell eine Lockerung des Werkzeuges im Griff aufkommen und sind auszutauschen


Bild 5-9: Ausbrüche am Arbeitsende der Schraubendreherklinge des unteren Werkzeuges. Dieser Schraubendreher besitzt eine durch das Heft geführte Klinge, siehe auch Bild 5-1.
Oberer Schraubendreher in ordnungsgemäßem Zustand

Zunehmend zum Einsatz kommen Kreuzsschlitzschrauben, wobei zwischen den PH- bzw. PZ-Kreuzschlitzen zu unterscheiden ist (Bild 5-10). Vorzeitiger Verschleiß tritt bei Anwendung falscher Kreuzklingenform und falscher Klingengröße auf.

Abgearbeitete Kreuzklingen lassen sich nicht nacharbeiten. Rechtzeitiger Ersatz ist deshalb erforderlich, da sich bei auftretendem Verschleiß das übertragbare Drehmoment stark verringert.


Bild 5-10: Kreuzschlitzklingen für PH-Phillips- bzw. PZ-Pozidrive-Schrauben, nicht nachschleifbar

 

Tipps


Falsch!




Richtig!

Das Klingenende ist rechteckig und bis auf die Schlitztiefe prismatisch anzuschleifen. Die Klinge muss bezüglich Breite und Dicke in den Schraubenschlitz passen.

Richtig!

Spezialschraubendreher für Schrauben mit besonderer Form des Schraubenkopfes. Keine gewöhnlichen Schraubendreher verwenden.




Falsch!

Es ist gefährlich, kleine Arbeitsstücke beim Anziehen oder Lösen einer Schraube in der hohlen Hand zu halten, weil der Schraubendreher abgleiten und die Hand verletzen kann.

Richtig!

Ein kleines Arbeitsstück soll beim Anziehen einer Schraube wenigstens auf eine feste Unterlage abgestützt werden.




Richtig!

Ein kleines Arbeitsstück wird zum Anziehen einer Schraube am besten fest im Schraubstock eingespannt. Ein Abgleiten des Schraubendrehers kann nicht zu einer Verletzung führen.

Richtig!

Beim Ansetzen der Klinge auf die Schraube ist die Klinge und nicht die Schraube zu führen.


 


 

Webcode: M1478-79