BG BAU Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft

Rückwärts blättern Vorwärts blättern

3 Einwirkungen auf ortsveränderliche elektrische Betriebsmittel

Die Sicherheit ortsveränderlicher elektrischer Betriebsmittel kann durch unterschiedliche Einwirkungen beeinträchtigt werden, z. B. durch

  • Mechanische Einwirkungen,
    Schlag, Stoß,
    scharfe Kanten,
    Druck, Zug,
    Quetschen, Scheren,
    Knicken,
    Abrieb, Scheuern,
    Stechen,
    Vibration, Rütteln,
  • Physikalische Einwirkungen,
    Nässe, Feuchtigkeit (auch Luftfeuchte),
    tiefe oder hohe Temperatur,
    Stäube (Korngröße, Menge),
    Dämpfe, Rauche,
    Strahlung, z. B. UV-Strahlung,
  • Chemische Einwirkungen,
    Säuren, Laugen, Lösemittel,
    brennbare oder explosionsfähige Stoffe (Gase, Stäube).

Je nach Intensität, Größe und Dauer dieser Einwirkungen kann es zu Beschädigungen der ortsveränderlichen Betriebsmittel und dadurch zu elektrischen Gefährdungen für die Bedienungsperson, andere Beschäftigte oder unbeteiligte Dritte kommen.

Das Einwirken verschiedener Faktoren kann die Gefährdung erhöhen oder beschleunigt eintreten lassen.

Daher ist die Betrachtung und Bewertung der auftretenden Einwirkungen an den jeweiligen Einsatzorten die Voraussetzung um festlegen zu können, wie die elektrischen Betriebsmittel beschaffen sein müssen.

 

Webcode: M1504-5