BG BAU Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft

Rückwärts blättern Vorwärts blättern

4 Betrieb

4.1

Der Unternehmer hat für jeden Tauchereinsatz mit Mischgas-Tauchgeräten einen Einsatzleiter schriftlich zu bestellen. Dieser muss geprüfter Taucher sein und eine Zusatzausbildung als Tauchereinsatzleiter für Mischgastauchen erfolgreich abgeschlossen haben. Der Einsatzleiter ist für den Taucheinsatz verantwortlich und darf an den von ihm geleiteten Tauchgängen nicht selbst teilnehmen.

4.2

Der Einsatzleiter ist verantwortlich insbesondere für

  • die Einweisung des eingesetzten Personals,
  • die ordnungsgemäße Durchführung des Tauchganges,
  • die Verwendung eines geeigneten Atemgases,
  • die Kontrolle der erforderlichen Atemgasqualität und -menge,
  • den bestimmungsgemäßen Einsatz der verwendeten Ausrüstung entsprechend den einschlägigen Vorschriften und Betriebsanweisungen,
  • die Überwachung der Dekompression der Taucher,
  • die Vorbereitung und gegebenenfalls Durchführung von Rettungsmaßnahmen,
  • die Funktionsfähigkeit der Mischgasversorgungsanlage.

4.3

Bei der Verwendung von Mischgasen sind folgende Sauerstoff-Werte einzuhalten:

  1. Reiner Sauerstoff darf unter Druck nur während der in der Dekompressionstabelle angegebenen Dekompressionsphasen oder im Verlauf der Behandlung einer Dekompressionskrankheit eingeatmet werden.
  2. Der Partialdruck des Sauerstoffes im zugeführten Atemgas darf 0,16 bar nicht unterschreiten.
  3. Der Partialdruck des Sauerstoffes im zugeführten Atemgas darf die in Anhang 1 angegebenen Werte nicht überschreiten.

4.4

Bei Tauchereinsätzen aus einer UW-Basis darf das Umbilical nicht länger als 30 m sein.

4.5

Der Unternehmer hat bei Tauchereinsätzen mit Mischgas die vorgesehene Dekompressionstabelle vor dem Einsatz von einer sachverständigen Stelle prüfen zu lassen.

Für Nitrox-Tauchgänge kann die in Anhang 2 abgedruckte Korrektur-Tabelle verwendet werden.

4.6

Die Dekompressionstabellen müssen Angaben über Mindestwartezeiten für Folgetauchgänge enthalten.

4.7

Als Mischgas-Taucher dürfen nur solche Personen eingesetzt werden, die

  • mindestens 400 Stunden als geprüfte Taucher getaucht,
  • sich einer weitergehenden medizinischen Untersuchung unter besonderer Berücksichtigung der Gegebenheiten beim Mischgas-Tauchen durch einen hierfür ermächtigten Arzt unterzogen

    und
  • einen Lehrgang zum Mischgastaucher mit Erfolg absolviert

haben.



Webcode: M1539-6