BG BAU Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft

Rückwärts blättern Vorwärts blättern

Anhang 5

Muster-Gefährdungsbeurteilung

Gefährdungsbeurteilung bei Tätigkeiten mit biologischen
Arbeitsstoffen bei der Gebäudesanierung

1. Erfassung des Arbeitsbereiches
1.1 Bau-/Arbeitsstelle:
1.2 Auszuführende Arbeiten:
1.3 Fachliche Beratung:

2. Informationsbeschaffung
[Verfügbare Vorinformationen, wie z.B. Handlungsanleitung...,
Gutachten der Fa. XY vom TT.MM.JJ, Besichtigung vom TT.MM.JJ]

3. Art der Tätigkeit
Nicht gezielte Tätigkeit nach Biostoffverordnung

4. Beurteilung der nicht gezielten Tätigkeit
4.1 Gefährdungsbeurteilung bei Tätigkeiten mit Schimmelpilzen in Abhängigkeit der Dauer der Exposition sowie der zu erwartenden Stärke der Exposition
4.2 Dauer der Tätigkeit: kurz/lang
4.3 Zu erwartende Exposition durch Staubbildung: schwach/mittel/stark
4.4 Daraus resultierende Gefährdungsklasse: keine besondere
Gefährdung / 1 / 2 / 3

5. Festlegung der Schutzmaßnahmen  

5.1

Grundsätzlich erforderliche Maßnahmen
Bemerkungen (z.B. Verantwortlichkeiten, Mängelbeseitigung bis...)
5.1.1 Waschgelegenheit  
5.1.2 Handreinigung bei Unterbrechung/Beendigung der Tätigkeit  
5.1.3 Hautschutzplan  
5.1.4 Hautreinigungsmittel  
5.1.5 Hautschutzmittel  
5.1.6 Hautpflegemittel  
5.1.7 persönliches Handtuch  
5.1.8 Von den Arbeitsstoffen getrennte Aufbewahrung der Nahrungsmittel  
5.1.9 Vom Arbeitsplatz getrennte Umkleidemöglichkeit  
5.1.10 Stark verschmutzte Arbeitskleidung nicht in Pausenräumen oder Tagesunterkünften  
5.1.11 Getrennte Aufbewahrung von Straßen-, Arbeitskleidung und PSA  
5.1.12 Regelmäßige Reinigung der Arbeitskleidung und PSA  
5.1.13 Regelmäßige Reinigung der Arbeitsräume  
5.1.14 Geeignete Abfallbehältnisse  
5.1.15 Mittel zur Wundversorgung  
5.1.16 Betriebsanweisungen und Unterweisung  

5.2

Maßnahmen Gefährdungsklasse 1
Bemerkungen (z.B. Verantwortlichkeiten, Mängelbeseitigung bis...)
5.2.1 Trennung von den unbelasteten Bereichen  
5.2.2 Staubsauger Kategorie H  
5.2.3 Schutzanzug Kat III, Typ 5  
5.2.4 Nitrilkautschuk-Handschuhe  
5.2.5 Schutzbrille  
5.2.6 Partikelfiltrierende Halbmaske P 2  

5.3

Maßnahmen Gefährdungsklasse 2
Bemerkungen (z.B. Verantwortlichkeiten, Mängelbeseitigung bis...)
  Zusätzlich zu den Maßnahmen der Gefährdungsklasse 1  
5.3.1 anstelle 5.2.1 Abschottung des Arbeitsbereiches, z.B. durch Abdichtung der Räume  
5.3.2 ausreichende, ggf. technische Be- und Entlüftung  
5.3.3 anstelle 5.2.6 Turbohaube (TH2P) oder gebläseunterstützte P2-Maske  
5.3.4 Arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchung gem. Abschnitt 7 dieser Handlungsanleitung  

5.4


Maßnahmen Gefährdungsklasse 3

 
  Zusätzlich zu den Maßnahmen der Gefährdungsklasse 1 und 2  
5.4.1 Anstelle 5.3.1 ausreichende, technische Be- und Entlüftung  
5.4.2 Schwarz-Weißanlage je nach Kontamination über eine Ein- oder Mehrkammerschleuse  
5.4.3 Anstelle 5.3.3 TM3P mit staubdichter Schutzbrille oder Vollmaske  
5.4.4 Augenschutz  

 

     
Ort, Datum
Name
(Unterschrift)

 

6. Überprüfung der Umsetzung der Schutzmaßnahmen
Maßnahme Ja Nein Wenn nein, Begründung
       
       
       
       
       
       
       
       
       

 

7. Sind Erkrankungen/Beeinträchtigungen bei der Arbeit aufgetreten?
  Ja Nein Wenn ja, zurück zu Punkt 5
       

 

     
Ort, Datum
Name
(Unterschrift)

 

Webcode: M1538-51