BG BAU Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft

Rückwärts blättern Vorwärts blättern

2   Arbeiten der Kampfmittelräumung

Arbeiten zur gezielten Untersuchung und Räumung kampfmittelbelasteter Flächen finden im Rahmen der Herstellung der Baureife, der Sanierung einer Verdachtsfläche, einer beabsichtigten Nutzungsänderung einer Fläche/eines Grundstückes und im Rahmen der Gefahrenabwehr statt.

Somit gehören sie unter anderem zu den "vorbereitenden Arbeiten zur Herstellung, Instandhaltung, Änderung und Beseitigung von baulichen Anlagen". Dabei sind die einschlägigen staatlichen Bestimmungen (insbesondere Sprengstoffgesetz, Waffengesetz, Arbeitschutzgesetz, Chemikaliengesetz, mit den entsprechenden Verordnungen wie Gefahrstoffverordnung, Betriebssicherheitsverordnung, Baustellenverordnung und ihren Technischen Regeln) sowie die Bestimmungen der gesetzlichen Unfallversicherungsträger, insbesondere die Unfallverhütungsvorschriften

  • "Grundsätze der Prävention" (BGV A1 ),
  • "Betriebsärzte und Fachkräfte für Arbeitssicherheit" (BGV A2),
  • "Elektrische Anlagen und Betriebsmittel" (BGV A3),
  • "Sicherheits- und Gesundheitsschutzkennzeichnung am Arbeitsplatz" (BGV A8),
  • "Bauwirtschaft" (BGV A10)
  • "Bauarbeiten" (BGV C22 ),
  • "Taucherarbeiten" (BGV C23)
    und
  • "Sprengarbeiten" (BGV C24)

zu beachten.



Webcode: M1496-4