BG BAU Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft

Rückwärts blättern Vorwärts blättern

15

Schornsteinfegerarbeiten
– Kehrverfahren – BT 9

Stand 2/2000


15.1 Anwendungsbereich

Reinigung bzw. Kehren von asbesthaltigen Schornsteinen nach DIN 18 160-1 einschließlich zugehöriger Lüftungsanlagen.


15.2 Organisatorische Maßnahmen

  • Benennung eines sachkundigen Verantwortlichen nach TRGS 519
  • Bei diesen Arbeiten ist eine Ausnahmegenehmigung vom Expositionsverbot nach § 37 Gefahrstoffverordnung / Nr. 3.2 TRGS 519 an die zuständige Aufsichtsbehörde und die Berufsgenossenschaft notwendig
  • Erstellen einer Betriebsanweisung und Unterweisung der beim Umgang mit asbesthaltigen Gefahrstoffen beschäftigten Arbeitnehmer nach § 20 Gefahrstoffverordnung
  • Arbeitsausführung nur durch fachkundige und in das Arbeitsverfahren eingewiesene Personen


15.3 Arbeitsvorbereitung

Bereitzustellen sind:

  • Abschottungsbeutel, Adapter
  • Montagerahmen, Abdichtblasen und -stopfen
  • Klebeband
  • gemäß TRGS 519 geeigneter, bauartgeprüfter Staubsauger (Verwendungskategorie K1 bzw. H einschließlich der "Zusatzanforderungen für Asbeststaubsauger"; (siehe Nr. 7.3 Abs. 6 TRGS 519)
    Saugleistung mindestens 80 m3/h
    • Staubsauger, die zuvor bei Arbeiten in abgeschotteten Bereichen (so genannte Schwarzbereiche) eingesetzt wurden, dürfen nur dann verwendet werden, wenn eine Kontamination der Geräte (z. B. auch innere Kontamination über Bypasskühlung im Motorgehäuse) ausgeschlossen werden kann.
  • Sprühflasche mit entspanntem Wasser, Eimer
  • feuchtes oder staubfangendes Tuch (Öltuch)
  • Kehrbesen mit beschichteter Leine
  • Rollbock
  • geeigneter, sicher verschließbarer und gemäß Nr. 9.3 Abs. 2 TRGS 519 gekennzeichneter Behälter (bei körnigen, gewebten oder stückigen Abfällen z. B. ausreichend fester Kunststoffsack)
  • Glove-Bag

Für die Reinigung vom Dachboden aus bzw. von der Schornsteinsohle ist zusätzlich bereitzustellen:

  • GFK-Stoß (GFK-Stange)
  • Atemschutzmaske (mindestens Schutzstufe P2)

Allgemeine Vorbereitungsarbeiten:

  • Feuerstätten außer Betrieb nehmen
  • Abdichten von Anschlüssen des Schornsteins oder der Lüftungsanlage


15.4 Arbeitsausführung

I. Reinigung von der Mündung

  • Anbringen des Abschottungsbeutels bzw. Adapters an der Schornsteinsohle
  • Einführen des Saugerschlauches in den Abschottungsbeutel bzw. Adapter, gegebenenfalls Ankleben
  • Einschalten des K1 (bzw. H) -Staubsaugers
  • Festigkeitsüberprüfung des Abschottungsbeutels
  • Öffnen der Revisionsklappe bei laufendem Staubsauger
  • Saugerschlauch in den Schornstein einführen und fixieren
  • Stabilität des Aufbaus kontrollieren; der Saugerschlauch und der Beutel dürfen sich während der Fegearbeiten auf dem Dach nicht lösen!
  • Auf dem Dach Schornsteinkopf und Abdeckscheibe mit entspanntem Wasser einsprühen
  • Unter Verwendung eines Kantenschutzes (Rollbock) den Schornstein langsam kehren
  • Kehrgerät langsam wieder einholen, dabei die Leine durch ein feuchtes Tuch gleiten lassen
  • Kehrgerät reinigen
  • An der Revisionsöffnung Absaugen der Öffnung, der Schublade und des Abschottungsbeutels
  • Ablösen des Beutels bei weiter laufendem Staubsauger, Beutel zukleben, in einen bereitgestellten geeigneten Behälter packen und staubdicht verschließen
  • Saugerschlauch mit Reinigungstuch abwischen, Öffnung zukleben

  • Alternativ zum Abschottungsbeutel kann an der Schornsteinsohle auch ein Adapter gemäß nachfolgender Abbildung verwendet werden. In diesem Fall ist wie folgt vorzugehen:
  • Unteren Reinigungsverschluss mit Glove-Bag öffnen und eventuell vorhandene Rückstände entfernen
  • Glove-Bag entfernen
  • Untere Reinigungsöffnung mit Adapter versehen, Saugerschlauch anbringen und einschalten
  • Stabilität des Aufbaus kontrollieren; der Saugerschlauch und der Adapter dürfen sich während der Fegearbeiten auf dem Dach nicht lösen!
  • Auf dem Dach Schornsteinkopf und Abdeckscheibe mit entspanntem Wasser einsprühen
  • Unter Verwendung eines Kantenschutzes (Rollbock) den Schornstein langsam kehren
  • Kehrgerät langsam wieder einholen, dabei die Leine durch ein feuchtes Tuch gleiten lassen
  • Kehrgerät reinigen
  • K1 (bzw. H) -Staubsauger abschalten und den herauszunehmenden Schlauch mit einem feuchten Tuch abwischen
  • Glove-Bag ansetzen und den Adapter sowie die angefallenen Rückstände in den Glove-Bag geben
  • Glove-Bag abdichten, Reinigungsöffnung mit feuchtem Tuch abwischen und schließen


II. Reinigung vom Dachboden

  • Unteren Reinigungsverschluss mit Glove-Bag öffnen und eventuell vorhandene Rückstände entfernen
  • Glove-Bag entfernen
  • Untere Reinigungsöffnung; beim Öffnen Reinigungsverschluss mit Adapter versehen und Schlauch vom K1-Staubsauger anbringen
  • Einschalter des K1-Staubsaugers (bei vorhandenem Fenster Abluftschlauch ins Freie führen)
  • Beim Öffnen oberen Reinigungsverschluss einschließlich Schornsteininnenseite mit entspanntem Wasser einsprühen
  • Kehrgerät vorsichtig und ohne Kantenabrieb in den Schornstein einführen, verbleibende Öffnung mit Adapter (Schaumgummi) abdichten
  • Reinigung mit GFK-Stoß und Kehreinlage nach oben durchführen
  • GFK-Stoß beim Herausziehen mit feuchtem Lappen abwischen, Kehreinlage und Adapter im Eimer mit entspanntem Wasser abwaschen
  • Reinigung mit Kehrgerät und Rollbock nach unten vornehmen
  • Beim Heraufziehen beschichtete Leine durch feuchtes Tuch ziehen und abwischen
  • Kehrgerät und Rollbock im Eimer mit entspanntem Wasser abwaschen
  • Reinigungsverschluss mit feuchtem Tuch abwischen und schließen
  • K1 (bzw. H) -Staubsauger abschalten und den herauszunehmenden Schlauch mit einem feuchten Tuch abwischen
  • Glove-Bag ansetzen und den Adapter sowie die angefallenen Rückstände in den Glove-Bag geben
  • Glove-Bag abdichten und entfernen, Reinigungsverschluss mit feuchtem Tuch abwischen und schließen


III. Reinigung von der Schornsteinsohle

  • Unteren Reinigungsverschluss mit Glove-Bag öffnen und eventuell vorhandene Rückstände entfernen
  • Glove-Bag entfernen
  • GFK-Stange mit Kehrgerät einführen und Adapter anpassen
  • K1-Staubsauger anschließen und einschalten (bei vorhandenem Fenster Abluftschlauch ins Freie führen)
  • Reinigung mit GFK-Stoß und Kehreinlage nach oben durchführen
  • Stoßeinlage bei abgekipptem Adapter einsprühen, vorsichtig herausnehmen und im Eimer mit entspanntem Wasser abwaschen
  • K1 (bzw. H) -Staubsauger abschalten und den herauszunehmenden Schlauch mit einem feuchten Lappen abwischen
  • Glove-Bag ansetzen und den Adapter sowie die angefallenen Rückstände in den Glove-Bag geben
  • Glove-Bag abdichten, Reinigungsöffnung mit feuchtem Tuch abwischen und schließen


Abschließende Arbeiten

  • Abdichtblasen entfernen und im Eimer mit entspanntem Wasser abwaschen
  • Feuerstätten in Betrieb nehmen


15.5 Entsorgung (siehe auch Teil 1 Abschnitt 8 (Seite 10))

Die asbesthaltigen oder asbestkontaminierten Abfälle dürfen nicht geworfen, geschüttet, zerkleinert oder geshreddert werden und sind entsprechend den Annahmebedingungen des örtlichen Abfallbeseitigers unter Beachtung der gefahrgutrechtlichen Bestimmungen zu verpacken. Für die Bereitstellung zum Transport sind die Behältnisse oder Verpackungen nach Nummer 9.3 Abs. 2 der TRGS 519 zu kennzeichnen und vor dem Zugriff Dritter zu sichern. Entsorgung gemäß den Anforderungen des Merkblatts "Entsorgung asbesthaltiger Abfälle" der Länderarbeitsgemeinschaft (LAGA).

Asbestkontaminiertes Reinigungswasser ist wie Abwasser zu entsorgen (siehe Nr. 16.2 Abs. 6 Satz 3 TRGS 519 ). Ist es durch andere, z. B. ölige Stoffe verunreinigt, muss es nach dem Abfallbeseitigungsgesetz der zuständigen Landesbehörden entsorgt werden.


15.6 Verhalten bei Störungen (siehe auch Teil 1 Abschnitt 8 (Seite 10))

Muss beim Arbeitsablauf von diesem geprüften Verfahren abgewichen werden, ist die Arbeit zu unterbrechen und der sachkundige Verantwortliche zwecks Abstimmung der weiteren Vorgehensweise zu verständigen.

Bei Ausfall des K1 (bzw. H) -Staubsaugers:

  • Abschottungsbeutel verkleben
  • Störung am K1 (bzw. H) -Staubsauger beheben
  • K1 (bzw. H) -Staubsauger wieder einführen und Arbeit fortsetzen

Bei Beschädigung des Beutels:

  • K1 (bzw. H) -Staubsauger laufen lassen
  • Adapter mit Klebeband reparieren
  • Weiterarbeiten


Abbildung: Adapter


Bezugsquelle für die Adapter:

Fa. Gustav Ress GmbH & Co. KG
Schornsteinfegertechnik
Am Hasselbruch 6
32107 Bad Salzuflen

Fa. Wöhler
Messgeräte Kehrgeräte GmbH
Schützenstraße 38
33181 Wünnenberg


 

 

Webcode: M1448-61