BG BAU Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft

Rückwärts blättern Vorwärts blättern

Inhaltsverzeichnis

  Vorbemerkung

1 Anwendungsbereich

2 Begriffsbestimmungen

3 Maßnahmen zur Verhütung von Gefahren für Leben und Gesundheit bei der Arbeit
3.1 Bereitstellung
          3.1.1 Gefährdungsbeurteilung und Maßnahmen
          3.1.1.1 Gefährdungsermittlung
          3.1.1.2 Gefährdungsbewertung
          3.1.2 Rangfolge der Schutzmaßnahmen
          3.1.3 Arten von Gehörschutz
          3.1.3.1 Kapselgehörschützer
3.1.3.1.1 Konventionelle Kapselgehörschützer
3.1.3.1.2 Spezielle Kapselgehörschützer
3.1.3.1.2.1 Kapselgehörschützer mit pegelabhängiger Schalldämmung
3.1.3.1.2.2 Kapselgehörschützer mit Kommunikationseinrichtung
3.1.3.1.2.3 Kapselgehörschützer mit aktiver Geräuschkompensation
3.1.3.1.2.4 Kapselgehörschützer mit eingebautem Radio
3.1.3.1.3 Kapselgehörschützer in Kombination mit anderen persönlichen Schutzausrüstungen
          3.1.3.2 Gehörschutzstöpsel
3.1.3.2.1 Fertig geformte Gehörschutzstöpsel
3.1.3.2.2 Gehörschutz-Otoplastiken
3.1.3.2.3 Vor Gebrauch zu formende Gehörschutzstöpsel
3.1.3.2.4 Bügelstöpsel
3.1.3.2.5 Gehörschutzstöpsel mit Verbindungsschnur
          3.1.4 Kennzeichnung
3.2 Auswahl
          3.2.1 Auswahlprinzipien
          3.2.1.1 Schalldämmung und maximal zulässige Expositionswerte
3.2.1.1.1 Einhaltung des maximal zulässigen Expositionswertes
3.2.1.1.2 Verfahren zur Auswahl
3.2.1.1.3 Verringerte Schalldämmung in der Praxis
3.2.1.1.4 Auswahl bei qualifizierter Benutzung von Gehörschutz
3.2.1.1.5 Praxisabschläge bei speziellen Kapselgehörschützern
3.2.1.1.6 Berücksichtigung einer möglichen Überprotektion
3.2.1.1.7 Kapselgehörschützer oder Gehörschutzstöpsel
3.2.1.1.8 Kombination von Kapselgehörschützern und Gehörschutzstöpseln
          3.2.1.2 Arbeitsumgebung
3.2.1.2.1 Kapselgehörschützer
3.2.1.2.2 Kapselgehörschützer an Industrieschutzhelmen
3.2.1.2.3 Gehörschutzstöpsel
3.2.1.2.4 Gehörschutz-Otoplastiken
          3.2.1.3 Ohrabformung und Funktionsprüfung von Gehörschutz-Otoplastiken
          3.2.1.4 Medizinische Auffälligkeiten
          3.2.1.5 Vorhandene Hörverluste
          3.2.1.6 Vereinbarkeit von Gehörschutz mit anderen am Kopf getragenen Ausrüstungen
          3.2.1.7 Trageversuche
          3.2.2 Ergonomie
3.3 Benutzung
          3.3.1 Betriebsanweisung
          3.3.2 Arbeitsmedizinische Vorsorge
          3.3.3 Unterweisung
          3.3.4 Informationsbroschüre des Herstellers
          3.3.5 Benutzung von Gehörschützern ab den unteren Auslösewerten
          3.3.6 Überwachung
          3.3.7 Befreiung von der Benutzung
          3.3.8 Anpassen von Gehörschützern
          3.3.8.1 Kapselgehörschützer
          3.3.8.2 Gehörschutzstöpsel
          3.3.9 Tragedauer von Gehörschützern
          3.3.10 Hörbarkeit von Sprache und Warnsignalen
          3.3.10.1 Sprache
          3.3.10.2 Informationshaltige Arbeitsgeräusche
          3.3.10.3 Signalerkennung
          3.3.10.4 Richtungshören
          3.3.11 Tragen von Hörgeräten
          3.3.12 Kombination von mehreren Persönlichen Schutzausrüstungen
          3.3.13 Ordnungsgemäßer Zustand und Trageverhalten
          3.3.14 Prüfung vor der Benutzung von Gehörschutz
3.4 Lagerung, Inspektion und Pflege
          3.4.1 Hygiene und Pflege
          3.4.2 Inspektion und Austausch
          3.4.3 Lagerung, Ausgabe und Verfügbarkeit
          3.4.4 Alterung

Anhang 1 Rechnerisches Verfahren zur Prüfung auf Einhaltung der
maximal zulässigen Expositionswerte
Anhang 2 Methoden zur Auswahl von geeignetem Gehörschutz
Anhang 3 Alle dem IFA gemeldeten Gehörschützer mit EG-Baumusterprüfbescheinigung (Stand: 15.01.2014)
Anhang 4 Muster einer Betriebsanweisung „Gehörschutz“
Anhang 5 Abkürzungsverzeichnis für schalltechnische Mess- und Beurteilungsgrößen
Anhang 6 Unterweisungsrichtlinie zur qualifizierten Benutzung von Gehörschutz
Anhang 7 Anatomie des Ohres
Anhang 8 Vorschriften und Regeln

 

Diese Regel wurde vom vom Sachgebiet "Gehörschutz" im Fachausschuss "Persönliche Schutzausrüstungen" der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) erarbeitet und herausgegeben.

Titelbild: © somenski/Fotolia

 

Webcode: M1482-2