BG BAU Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft

Rückwärts blättern Vorwärts blättern

Anhang 1

Übersicht der Vorsorge- und Rettungsmaßnahmen beim Einsteigen in umschlossene Räume von abwassertechnischen Anlagen

(nach der BG-Regel „Arbeiten in umschlossenen Räumen von abwassertechnischen Anlagen” [BGR 126 ])

Einsteigtiefe bis zur Schachtsohle
Maßnahmen
> 1m
bis
2m
> 2m
bis
5.5m


> 5m
Ergänzende Hinweise
mindestens eine zweite Person muss über Tage zur Sicherung anwesend sein
X
X
X
die Personen sollen in ständiger Sichtverbindung stehen, mindestens sich aber durch Zuruf verständigen
können
Auffanggurt
oder Rettungsgurt bzw. Rettungshose
X
X
X
muss von jedem Einsteigenden getragen werden
Seilsicherung
 
X *)
X **)
Die zuerst einsteigende Person
muss mit einem Sicherheitsseil
gesichert werden. Das Seil darf erst nach Verlassen des Schachtes
wieder abgelegt werden.
*) nur zulässig, wenn nicht mit besonderen Gefahren zu rechnen ist, z.B. durch starke Wasserführung, Gase, Dämpfe, Sauerstoffmangel oder Sicherung durch zwei Personen durchgeführt wird.
Sonst: Abseil- und Rettungshubgerät verwenden.
**) nur zulässig, wenn die einsteigende Person von mindestens zwei Personen gesichert wird.
Sonst: Abseil- und Rettungshubgerät verwenden

Abseil- und Rettungshubgerät
 
X *)
X
oberhalb der Einstiegstelle einsatzbereit machen.
*) nur bei erhöhter Gefährdung
von der Umluft unabhängig wirkendes Atemschutzgerät (Selbstretter)
zur Selbstrettung mitführen
   
X
wenn die Seilsicherung für nachfolgende Arbeiten gelöst werden muss
X
X
X
bei einem Aufenthalt in Räumen größerer Ausdehnung oder mit erschwerten Fluchtwegen
Absturzsicherung
z.B. Auffanggurt mit Sicherheitsseil und Falldämpfer oder Höhensicherungsgerät
   
X
bei senkrechten Einstiegen, wenn z.B. Zwischenpodeste im Abstand von 5 m nicht vorhanden sind

(X) = erforderlich

 

 

Webcode: M1513-12