BG BAU Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft

Rückwärts blättern Vorwärts blättern

BG-Information "Persönliche Schutzausrüstungen für Schornsteinfegerarbeiten" Anhang 3

3.6

Handschutz

3.6.1 Bei Schornsteinfegerarbeiten ist sehr oft die Gefahr von Handverletzungen gegeben, z.B. durch scharfe Kanten bei der Kehrtätigkeit, bei der Handhabung des Schultereisens, beim Ausbrennen usw.; deshalb sind bei derartigen Tätigkeiten Schutzhandschuhe erforderlich.
  Bei der Gefährdungsermittlung sind neben den Gefährdungen für die Hände durch äußere Einwirkungen auch die Gefährdungen für den Träger durch den Schutzhandschuh selbst und durch ungenügende Schutzwirkung zu berücksichtigen.

3.6.2

Gefährdungen für die Hände durch äußere Einwirkungen sind z.B.
  • mechanische Einwirkungen durch spitze und scharfe Gegenstände,
  • thermische Einwirkungen durch heiße Materialien, Kontakt mit offenen Flammen,
  • chemische Einwirkungen durch Hautkontakt.

Gefährdungen für den Träger durch den Schutzhandschuh können durch unzulänglichen Tragekomfort, schlechte Hautverträglichkeit und anderes eintreten. Gefährdungen durch ungenügende Schutzwirkung sind insbesondere durch falsche Auswahl und falsche Anwendung der Schutzhandschuhe gegeben.


3.6.3

Geeignete Schutzhandschuhe sind unter Angabe der Gefährdungen sowie Ursachen und Art der Gefährdungen beim Hersteller oder Lieferanten zu erfragen.

3.6.4

Anforderungen an Schutzhandschuhe und weitere Hinweise enthält die BG-Regel "Einsatz von Schutzhandschuhen" (BGR 195) oder können bei Schutzhandschuhherstellern erfragt werden.

Webcode: M1445-79