BG BAU Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft

Rückwärts blättern Vorwärts blättern

1 Anwendungsbereich

1.1 Dieses Kapitel findet Anwendung auf Verpackungsmaschinen und Verpackungshilfsmaschinen.

Verpackungs- und Verpackungshilfsmaschinen können auch durch Muskelkraft angetrieben werden.

1.2 Dieses Kapitel findet auch Anwendung auf Hub-, Absenk- und Kippeinrichtungen in Verpackungsstationen, in denen Hauptvorgänge oder vor- oder nachgeschaltete Vorgänge durchgeführt werden.

Für Hub-, Absenk- und Kippeinrichtungen, die im Verbund mit Verpackungs- und Verpackungshilfsmaschinen betrieben werden, gilt Kapitel 2.10 der BG-Regel "Betreiben von Arbeitsmitteln" (DGUV Regel 100-500).

1.3 Dieses Kapitel findet keine Anwendung auf

  • Maschinen zum Verschließen durch Unreifen oder Umschnüren,
  • Wurstfüllmaschinen,
  • Wurstclipmaschinen,
  • Heftmaschinen,
  • Maschinen, die ausschließlich den Vorgang "Formen" oder "Aufrichten" durchführen,
  • Maschinen, die nur Packungen oder Packmittel herstellen.
Hinsichtlich sicherheitstechnischer Anforderungen an Arbeitsmittel, die vor dem Inkrafttreten der Betriebssicherheitsverordnung in Betrieb genommen worden sind und als technische Regeln weiterhin gültig sind, siehe Unfallverhütungsvorschriften
  • Maschinen der Papierherstellung (VBG 7r),
  • Druck und Papierverarbeitung (VBG 7i),
  • Nietmaschinen (VBG 13).
  • Fleischereimaschinen (VBG 19),
  • Arbeitsmaschinen der chemischen Industrie, der Gummi- und Kunststoffindustrie (VBG 22).

Hinweis: Die vorstehend genannten Unfallverhütungsvorschriften sind zum 1. Januar 2004 zurückgezogen worden. Ausgewählte Betriebsbestimmungen wurden in Kapitel zur BG-Regel "Betreiben von Arbeitsmitteln" (DGUV Regel 100-500) überstellt; siehe "http://www.dguv.de/inhalt/medien/datenbank/bgvr/" (Seite 7).

Zu Fleischereimaschinen siehe auch BG-Regel "Arbeiten in der Fleischwirtschaft" (BGR 229).

1.4 Dieses Kapitel findet auch keine Anwendung auf universell einsetzbare Bewegungsautomaten.

Bewegungsautomaten, die neben Verpackungsvorgängen weitere Handhabungstechniken ausführen können, also universell einsetzbar sind, siehe VDI-Richtlinie 2853 "Sicherheitstechnische Anforderungen für Bau, Ausrüstung und Betrieb von Industrierobotern", zwischenzeitlich ersetzt durch DIN EN 775 "Industrieroboter; Sicherheit (ISO 10218:1992, modifiziert)".

 

 

Webcode: M1425-182