BG BAU Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft

Rückwärts blättern Vorwärts blättern


Anhang 1

Werkstoffanforderungen für Dichtwerkstoffe von Anlagen und Anlagenteilen nach Abschnitt 3.17


Metallische Dichtwerkstoffe sind für sauerstoffführende Anlagen und Anlagenteile dann geeignet, wenn sie nach Spalte 2 der Werkstofftabelle ausgewählt worden sind. Darüber hinaus dürfen als metallische Dichtwerkstoffe auch Blei, Zinn sowie Kupferlegierungen mit einem Aluminiumgehalt < 2,5 % verwendet werden.

Nach dem bisherigen Stand der Erkenntnisse sind folgende metallische Werkstoffe nicht geeignet: Titan und dessen Legierungen, Zirkon und dessen Legierungen.

Dichtungen, die aus verschiedenen Dichtwerkstoffen zusammengesetzt sind und in Sauerstoff brennbare Bestandteile enthalten, dürfen eingesetzt werden, wenn deren Eignung bei den gegebenen zulässigen Betriebsüberdrücken und Betriebstemperaturen geprüft und nachgewiesen wurde.

Dichtwerkstoffe für flüssigen und gasförmigen Sauerstoff mit einer Betriebstemperatur
< -10 °c müssen aus werkstoffen bestehen, die für die auftretenden betriebstemperaturen geeignet sind. aussagen hierzu finden sich im ad-merkblatt w 10 (werkstoffe für tiefe temperaturen – eisenwerkstoffe).

Eine Auswahl an Werkstoffen wird auch in DIN 3339 aufgeführt; diese Norm ist jedoch teilweise durch DIN EN 1509-1 ersetzt worden. Eine Übernahme von Angaben aus DIN 3339 muss deshalb einer Überprüfung vor Anwendung unterzogen werden.

In Abhängigkeit von der Einbaustelle der Armaturen und den gestellten Anforderungen werden in der nachstehenden Tabelle folgende Dichtwerkstoffe empfohlen:

  Spalte 1
Spalte 2 Spalte 3 Spalte 4
1



Überdruckbereich
in bar





Werkstoffe für metallische Dichtungen
Werkstoffe für Gehäuse und Einbauteile bei Armaturen

Verwendung nichtmetallischer in Sauerstoff brennbarer Dichtwerkstoffe für Armaturen
Sitz Stopfbuchse, Deckel, Flansch und Verschraubung
2 Über 40 Kupfer, Kupferlegierungen mit einem Masseanteil an Kupfer von mindestens
55 %, Nickel, Nickel- Knetlegierungen mit Kupfer
wenn geprüft und für die vorgesehenen Temperaturen und Drücke geeignet wenn geprüft und für die vorgesehenen Temperaturen und Drücke geeignet
 3  über 40 hochlegierte Cr-Ni-Stähle mit einem Masseanteil an Cr und Ni von zusammen mindestens 22 %; nicht zulässig wenn geprüft und für die vorgesehenen Temperaturen und Drücke geeignet
Über 40 hochlegierte Cr-Si-Stähle mit einem Masseanteil an Chrom von mindestens
22 %
nicht zulässig wenn geprüft und für die vorgesehenen Temperaturen und Drücke geeignet
 4   0 bis 40 Kupfer, Kupferlegierungen mit einem Masseanteil an Kupfer von mindestens
55 %;
wenn geprüft und für die vorgesehenen Temperaturen und Drücke geeignet wenn geprüft und für die vorgesehenen Temperaturen und Drücke geeignet
0 bis 40 hochlegierte Cr-Ni-Stähle mit einem Masseanteil an Cr und Ni von zusammen mindestens 22 %; wenn geprüft und für die vorgesehenen Temperaturen und Drücke geeignet wenn geprüft und für die vorgesehenen Temperaturen und Drücke geeignet
0 bis 40 hochlegierte Cr-Si-Stähle mit einem Masseanteil an Cr von mindestens 22 %
wenn geprüft und für die vorgesehenen Temperaturen und Drücke geeignet wenn geprüft und für die vorgesehenen Temperaturen und Drücke geeignet
 5 0 bis 16
Grauguss, mindestens der Güte EN- GJL- 250 – alt: GGG25- Gusseisen mit Kugelgrafit, mindestens der Güte EN- GJS-400 – alt: GGG40 -


wenn geprüft und für die vorgesehenen Temperaturen und Drücke geeignet


wenn geprüft und für die vorgesehenen Temperaturen und Drücke geeignet
6 0 bis 10 sonstige metallische Werkstoffe

 

 

Webcode: M1425-246