BG BAU Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft

Bodenstabilisierung mit Bindemitteln

Icon: Baustein




Gefährdungen

  • Durch Staubbelastungen und ätzende Wirkung der Bindemittel können Atemwege, Haut, Augen und Verdauungswege geschädigt werden.

Allgemeines

  • Verbesserung der Tragfähigkeit des Bodens durch Einarbeiten von Bindemitteln, z. B. Weißfeinkalk oder Zement.




Schutzmaßnahmen

  • Fahrzeuge und Baumaschinen einsetzen, die nur minimal Staub freisetzen Bilderläuterungen .
  • Nur Bodenstabilisierungsmaschinen mit Kabinen einsetzen, die den Fahrer vor Staub schützen, z. B. durch Filter- oder Atem- Druckluft-Anlagen.
  • Kabinen zusätzlich mit einer Klimaanlage ausrüsten.
  • Streufahrzeuge und Zugmaschinen für Anbaufräsen so ausrüsten (Filteranlage), dass möglichst kein Staub in die Fahrerkabine gelangt.
  • Gefährdungsbeurteilung für Bodenstabilisierungsarbeiten erstellen und dokumentieren.
  • Betriebsanweisung für Verwendung des jeweiligen Bindemittels erarbeiten.
  • Beschäftigte anhand der Betriebsanweisung unterweisen.
  • Ausgestreutes Bindemittel möglichst schnell einfräsen Bilderläuterungen .
  • Windrichtung beachten, bei starkem Wind Ausstreuen unterbrechen.
  • Scheiben von Fahrzeugen und Baumaschinen geschlossen halten und regelmäßig reinigen.
  • Beim Umfüllen des Bindemittels Bilderläuterungen folgende persönliche Schutzausrüstung benutzen:
    • Korbbrille,
    • Chemikalienschutzhandschuhe z. B. Nitrilkautschuk, mit langen Stulpen,
    • partikelfiltrierende Halbmaske, mind. FFP 2,
    • geschlossene Kleidung.
  • In Baumaschinen und Fahrzeugen Augenspülflasche mitführen.
  • Nach Arbeitsende und vor jeder Pause Hände gründlich reinigen, Hautpflegemittel verwenden.
  • Im Arbeitsbereich nicht essen, trinken oder rauchen.
  • Arbeitskleidung getrennt von Straßenkleidung aufbewahren




Arbeitsmedizinische Vorsorge

  • Arbeitsmedizinische Vorsorge nach Ergebnis der Gefährdungsbeurteilung veranlassen (Pflichtvorsorge) oder anbieten (Angebotsvorsorge). Hierzu Beratung durch den Betriebsarzt.

Weitere Informationen:

Gefahrstoffverordnung
Verordnung zur arbeitsmedizinischen Vorsorge
BGV A1/DGUV Vorschrift 1 Grundsätze der Prävention
DGUV Information 201-004 Fahrerkabinen zur Atemluftversorgung auf Erdbaumaschinen und Spezialmaschinen des Tiefbaus
DGUV Information 212-007 Chemikalienschutzhandschuhe


07/2015


 

 

 

Webcode: M1383-50


Volltextsuche mit Filterfunktionen

Was ist neu?

Die Bausteine auf dem Smartphone oder Tablet-PC

Ausgabe 2016

Infos hier