BG BAU Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft

Kettenstemm-Maschinen

Icon: Baustein

Schneiden mit einer Kettenstemm-Maschine

Gefährdungen

  • Es kann zu Schnittverletzungen und einer Schädigung des Gehörs kommen.

Schutzmaßnahmen

  • Betriebsanleitung des Herstellers beachten.
  • Auf Verdeckung des Kettenantriebs achten Nummer 1.
  • Spannung der Fräsketten überprüfen und auf wirksame Schmierung achten. Fräsketten rechtzeitig nachschärfen Nummer 2.

Kettenstemm-Maschine im Detail

  • Auf ebene Werkstückauflage achten. Kippgefährdete Werkstücke zusätzlich einspannen Nummer 3.
  • Auf sicheren Standplatz des Beschäftigten achten.
  • Eng anliegende Kleidung tragen.
  • Gehörschutz benutzen.
  • Splitter, Späne und Abfälle nicht mit der Hand aus dem Gefahrbereich entfernen.
  • Vor Arbeitsplatzwechsel und vor dem Ablegen der Maschine Stillstand abwarten.
  • Vor dem Wechsel der Fräskette und bei Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten Netzstecker ziehen.
  • Funktionsfähigkeit der Schlittensicherung regelmäßig überprüfen.

Zusätzliche Hinweise für stationäre Kettenstemm-Maschinen

  • Beweglichkeit der Schutzstangen kontrollieren Nummer 4.
    An der Schutzstange in Späneauswurfrichtung muss ein Spanbrecher angebracht sein Nummer 5.
  • Schutzhauben oder Schutzstangen stets bis auf das Werkstück herab einstellen.
  • Maschine nur mit wirksamer Absaugung betreiben Nummer 6.
  • Freie Hand nicht auf das Werkstück legen.
  • Auch bei kurzen Unterbrechungen Maschine abschalten.

Arbeitsmedizinische Vorsorge

  • Arbeitsmedizinische Vorsorge nach Ergebnis der Gefährdungsbeurteilung veranlassen (Pflichtvorsorge) oder anbieten (Angebotsvorsorge). Hierzu Beratung durch den Betriebsarzt.

Beschäftigungsbeschränkungen

  • Jugendliche über 15 Jahre dürfen nur unter Aufsicht eines Fachkundigen und wenn es die Berufsausbildung erfordert an Kappsägemaschinen arbeiten.
  • Jugendliche unter 15 Jahre dürfen nicht an den Maschinen beschäftigt werden.
Weitere Informationen:
Jugendarbeitsschutzgesetz
Betriebssicherheitsverordnung
Verordnung zur Arbeitsmedizinischen Vorsorge
BGV A1 /DGUV Vorschrift 1 Grundsätze der Prävention
DGUV Regel 100-500 Betreiben von Arbeitsmitteln
DGUV-Regel 112-194 Benutzung von Gehörschutz

07/2015

 

 

Webcode: M1337-50


Volltextsuche mit Filterfunktionen

Was ist neu?

Die Bausteine auf dem Smartphone oder Tablet-PC

Ausgabe 2016

Infos hier