BG BAU Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft

Tischbandschleifmaschinen

Icon: Baustein

Tischbandschleifmaschine

Gefährdungen

  • Durch Berühren des Schleifbandes besteht Verletzungsgefahr der Hände und das Gehör kann geschädigt werden.

Schutzmaßnahmen

  • Betriebsanleitung des Herstellers beachten.
  • Unterweisung anhand der Betriebsanweisung.
  • Gehörschutz und Sicherheitsschuhe benutzen. Lärmbereiche kennzeichnen.
  • Schleiftischhöhe entsprechend der Werkstückdicke einstellen.
  • Besonders bei kleinen Werkstücken in der Nähe der Absaugöffnung schleifen Nummer 1.
  • Beschädigte Schleifbänder unverzüglich austauschen.
  • Spannung des Schleifbandes regelmäßig überprüfen.
  • Maschinen nur mit wirksamer Absaugung betreiben Nummer 2.
  • Staubansammlungen im Maschinenbereich beseitigen.

Zusätzliche Hinweise zur Staubabsaugung

  • Wirksamkeit der Absauganlage regelmäßig überprüfen. Bei Buchen- und Eichenholzstäuben besteht das Risiko von Nasen- und Nasennebenhöhlenerkrankungen, z. B. Krebs.
  • Umlenkrollen sind am Umfang zu verdecken.
  • Speichenräder müssen ausgekleidet sein.
  • Fahrbereich des Schleiftisches ist so zu begrenzen, dass sich das Führungsgriffrohr in hinterer Tischstellung außerhalb des Schleifbandbereiches befindet Nummer 3.
  • Das Schleifband muss am Umfang und an den Kanten bis auf den Arbeitsbereich verkleidet sein Nummer 4.

Arbeitsmedizinische Vorsorge

  • Arbeitsmedizinische Vorsorge nach Ergebnis der Gefährdungsbeurteilung veranlassen (Pflichtvorsorge) oder an bieten (Angebotsvorsorge). Hierzu Beratung durch den Betriebsarzt.
Weitere Informationen:
Betriebssicherheitsverordnung
Verordnung zur arbeitsmedizinischen Vorsorge
BGV A1/DGUV Vorschrift 1 Grundsätze der Prävention
DGUV Regel 100-500 Betreiben von Arbeitsmitteln

07/2017

 

 

Webcode: M1396-50


Volltextsuche mit Filterfunktionen

Was ist neu?

Die Bausteine auf dem Smartphone oder Tablet-PC

Ausgabe 2016

Infos hier