BG BAU Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft

Gerüste für den Schornsteinbau

Icon: Baustein

Scutzgerüst um einen Schornstein

Details des Schutzgerüstes

Gefährdungen

  • Fehlende Sicherungsmaßnahmen bei der Montage, unvollständiger Aufbau oder nicht sachgerechter Benutzung, z. B. durch nicht bestimmungsgemäße Anwendung der Persönlichen Schutzausrüstung gegen Absturz (PSAgA) können zu Absturzunfällen führen.
  • Herabfallende Gegenstände, klimatische Einflüsse (Wind, Blitz) können zu Verletzungen führen.

Schutzmaßnahmen

Konsolgerüste

  • Die Verwendung von Schornsteinkonsolgerüsten ist in der Gefährdungsbeurteilung zu begründen. Es ist schriftlich zu dokumentieren, warum andere sicherere Arbeitsmittel nicht angewendet werden können. Bei diesem Arbeitsmittel handelt es sich um eine Schutzmaßnahme auf dem Rang des individuellen Gefahrenschutzes, d.h. nachrangig zu Arbeitsmitteln mit kollektivem Gefahrenschutz.
  • Für Konsolen muss in jedem Fall ein Nachweis der Brauchbarkeit vorliegen. Der Brauchbarkeitsnachweis kann durch eine statische Berechnung, durch Typenprüfung oder durch Bauartprüfung erbracht werden Nummer 1.
  • Konsolgerüste nicht als Fanggerüste einsetzen.
  • Gerüstbohlen (Abmessung ≥ 20 x 3 cm) durch Anbinden gegen Abheben und Herabfallen sichern Nummer 2.
  • Drahtseile Nummer 3 und Drahtseilklemmen können gemäß Tabelle 1 verwendet werden. Gleichwertige Verbindungsmittel statisch nachweisen.
  • Jede Seillage mit Holzkeilen spannen Nummer 4.
  • Bei Konsolgerüsten ist ein Stahlseil mit Durchmesser 6 mm als Begrenzung erforderlich Nummer 5. Dieses Begrenzungsseil stellt keine Absturzsicherung dar.
  • Auf-, Um- und Abbau nur unter Aufsicht einer fachkundigen Person.
  • Beim Auf- und Abbau sowie bei Arbeiten auf den Konsolgerüsten PSAgA benutzen.
  • Der Vorgesetzte hat die Anschlageinrichtungen festzulegen und dafür zu sorgen, dass die PSAgA benutzt werden.
  • Konsolgerüst nicht überlasten. (Tabelle 1 und 2).
  • Die Drahtseile sind an jeder Verbindungsstelle bei Seildurchmessern 10 mm und 12 mm mit mindestens fünf, sonst mit sechs Drahtseilklemmen nach DIN 1142 oder gleichwertigen Verbindungsmitteln zu verbinden und mit Holzkeilen so zu spannen, dass sie gegen Abrutschen gesichert sind. Für eckige Schornsteine gelten besondere Bestimmungen.

Trägergerüste

  • Nur Gerüstträger verwenden, die bauaufsichtlich zugelassen oder statisch nachgewiesen sind.
  • Trägergerüste vollflächig mit Gerüstbohlen auslegen.
  • Förderöffnungen in Trägergerüsten mit Einfahrttrichter versehen und durch Seitenschutz absichern.
  • Gerüstbeläge und Gerüstträger nicht durch Materialanhäufung überlasten. Mindestbelagstärken einhalten (Tabelle 3).
  • Auf-, Um- und Abbau nur unter Aufsicht einer fachkundigen Person.
  • Auf-, Um- und Abbau von Trägergerüsten nur unter PSAgA ausführen.
1 Lastklassen der Arbeitsgerüste
Lastklasse Gleichmäßig verteilte Last kN/m2
1 0,75
2 1,50
3 2,00
4 3,00
5 4,50
6 6,00

 

2 Zulässige Belastungen und erforderliche Drahtseildurchmesser bei Schornstein-Konsolgerüsten
Schornsteinaußenumfang m Drahtseildurchmesser bei Schornsteinen aus Zulässige Verkehrslast des Konsolgerüstes kN
Mauerwerk mm min. Stahlbeton mm min. Stahlbeton mm min.
bis 6 10 10 10 6
bis 15 10 12 12 10,5
bis 25 12 14 14 15
bis 44 14 16 18 18
bis 63 14 18 20 18
bis 78 16 20 22 18

 

3 Mindestabmessungen von Gerüstbrettern/-bohlen bei Arbeitsgerüsten
Lastklasse Brett- oder Bohlenbreite Brett- oder Bohlendicke cm
3,0 3,5 4,0 4,5 5,0
cm zul. Stützweite in m
1,2,3 20 1,25 1,50 1,75 2,25 2,50
  24 und 28 1,25 1,75 2,25 2,50 2,75
4 20 1,25 1,50 1,75 2,25 2,50
  24 und 28 1,25 1,75 2,00 2,25 2,50
5 20, 24, 28 1,25 1,25 1,50 1,75 2,00
6 20, 24, 28 1,00 1,25 1,25 1,50 1,75

Prüfungen

  • Gerüst für den Schornsteinbau sind vor der erstmaligen Benutzung nach der Montage durch eine "zur Prüfung befähigte Person" zu prüfen.

Arbeitsmedizinische Vorsorge

  • Arbeitsmedizinische Vorsorge nach Ergebnis der Gefährdungsbeurteilung veranlassen (Pflichtvorsorge) oder anbieten (Angebotsvorsorge). Hierzu Beratung durch den Betriebsarzt.
Weitere Informationen:
Betriebssicherheitsverordnung
Verordnung zur arbeitsmedizinischen Vorsorge
DGUV Regel 112-198 Benutzung von persönlichen Schutzausrüstungen gegen Absturz
DGUV Information 201-055 Feuerfest-, Turm- und Schornsteinbau

07/2015

 

 

Webcode: M736-50


Volltextsuche mit Filterfunktionen

Was ist neu?

Die Bausteine auf dem Smartphone oder Tablet-PC

Ausgabe 2016

Infos hier