BG BAU Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft

Fahrbare Arbeitsbühnen

Icon: Baustein

Ein fahrbares Arbeitsgerüst

Gefährdungen

  • Fehlende Sicherungsmaßnahmen bei der Montage, unvollständiger Aufbau oder nicht sachgerechte Benutzung, z. B. beim Verfahren, können zu Absturzunfällen führen.

Allgemeines

  • Fahrbare Arbeitsbühnen dienen als Arbeitsmittel für zeitweilige Arbeiten an hochgelegenen Arbeitsplätzen in und außerhalb von Gebäuden. Die Belaghöhe richtet sich nach der Aufbau und Verwendungsanleitung des Herstellers und darf
    • in Gebäuden maximal 12,00 m
      und
    • außerhalb von Gebäuden maximal 8,00 m betragen.
  • Aus Bauteilen eines Systemgerüstes errichtete Fahrbare Gerüste sind keine Fahrbaren Arbeitsbühnen und müssen auf ihre Brauchbarkeit geprüft und nachgewiesen werden.

Hinweise zum Aufbau

  • Fahrbare Arbeitsbühnen nach Aufbau- und Verwendungsanleitung des Herstellers errichten.
    • Nur Bauteile eines Herstellers verwenden.
    • Ausleger zur Verbreiterung der Standfläche bzw. Balastierung entsprechend Standhöhe nach Aufbau- und Verwendungsanleitung montieren.
  • Fahrbare Arbeitsbühnen dürfen nur unter Aufsicht einer fachkundigen Person auf-, ab- oder umgebaut werden.
  • Die Beschäftigten müssen fachlich geeignet und speziell für diese Arbeiten unterwiesen sein.
  • Es müssen konstruktiv festgelegte Innenaufstiege vorhanden sein Nummer 3.
  • Überbrückungen zwischen Fahrbaren Arbeitsbühnen untereinander oder Gebäuden/Bauteilen sind unzulässig.
  • Das Anbringen von Hebezeugen ist verboten. Ausnahme: Die Aufbau und Verwendungsanleitung lässt dieses ausdrücklich zu.
  • An Fahrbaren Arbeitsbühnen muss an der jeweiligen Arbeitsebene ein dreiteiliger Seitenschutz vorhanden sein Nummer 1.

Hinweise zur Verwendung

  • Zulässige Belastung beachten.
  • Fahrbare Arbeitsbühnen nur langsam und auf ebenem, tragfähigem und hindernisfreiem Untergrund verfahren.
  • Fahrrollen müssen vor jeder Benutzung immer durch Bremshebel fest gesetzt werden Nummer 2.
  • Jeglichen Anprall vermeiden.
  • Nur in Längsrichtung oder übereck verfahren.
  • Vor dem Verfahren lose Teile gegen Herabfallen sichern.
  • Nicht auf Belagflächen abspringen.
  • Aufenthalt von Personen auf fahrbaren Arbeitsbühnen während des Verfahrens ist nicht zulässig.
  • Bei aufkommendem Sturm und nach Beendigung der Arbeiten Fahrbare Arbeitsbühnen gegen Umsturz sichern.

Prüfungen

  • Fahrbare Arbeitsbühnen sind nach der Montage und vor der Verwendung von einer "zur Prüfung befähigten Person" zu prüfen.
Weitere Informationen:
Betriebssicherheitsverordnung
DGUV Vorschrift 38 Bauarbeiten
DIN EN 1004

07/2015

 

 

Webcode: M1179-50


Volltextsuche mit Filterfunktionen

Was ist neu?

Die Bausteine auf dem Smartphone oder Tablet-PC

Ausgabe 2016

Infos hier