BG BAU Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft

Rückwärts blättern Vorwärts blättern

Pflichten des Bauherrn

Was hat der Bauherr während der Planung bis zur Vorbereitung der Vergabe von Abbruchmaßnahmen zu berücksichtigen?

Pflicht, nach Asbest suchen zu lassen

Durch eine Reihe von gesetzlichen Bestimmungen und Vorschriften soll der Mensch vor den gesundheitsschädlichen Auswirkungen von Asbest geschützt werden. Auch beim Abbruch eines Bauwerks dürfen die öffentliche Sicherheit und Ordnung, besonders Leben und Gesundheit, nicht gefährdet werden.

Der Bauherr ist deshalb unter anderem verpflichtet, schon vor dem Abbruch nach Asbest suchen zu lassen. Wird Asbest gefunden, ist es vor dem Abbruch zu beseitigen.

• Die Arbeiten sind als "gefährliche Arbeiten" bei den Maßnahmen nach Baustellenverordnung zu berücksichtigen.

• Es ist vom Bauherren, sofern auf der Baustelle mehrere Arbeitgeber gleichzeitig oder nacheinander tätig werden, ein geeigneter Koordinator nach Baustellenverordnung zu bestellen.

• Die Abbruchmaßnahmen sind besonders auszuschreiben.

• Es dürfen nur Unternehmen beauftragt werden, die den besonderen Anforderungen an die Beseitigung von Asbest gerecht werden.
(siehe Kasten "Kriterien für die Auswahl von Unternehmen")

• Bei der Entsorgung ist das Abfallrecht zu beachten.


Träger mit Spritzasbest, Stützenverkleidung mit Promabestplatten

Asbest ist ein krebserzeugender Gefahrstoff

Asbest ist ein besonders gefährlicher, krebserzeugender Gefahrstoff. Gefährlich sind vor allem die feinen Asbestfasern. Beim Abbruch von asbesthaltigen Bauteilen werden die feinen Fasern freigesetzt. Gelangen diese in die Lunge, kann es zu bösartigen Erkrankungen kommen.

Gefährdet sind nicht nur die Personen, die Asbest oder asbesthaltige Baustoffe abbrechen. Gefährdet sind auch die Personen, die sich in der Nähe aufhalten und mit dem Abbruch gar nichts zu tun haben müssen.



Kriterien für die Auswahl von Unternehmen

Mit der Asbestbeseitigung dürfen nur Unternehmen beauftragt werden, die mindestens folgende Anforderungen erfüllen:

  • Sachkundenachweis nach TRGS 519
  • Zulassungsbescheinigung: Unternehmen, die Abbruch-/Sanierungsarbeiten an schwachgebundenen Asbestprodukten ausführen, müssen eine Zulassung nach Gefahrstoffverordnung haben
  • Fachpersonal und sachgerechte Geräteausstattung (Referenzen)




Verpackte Zwischendeckenplatten

 

Webcode: M119-4