BG BAU Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft

Rückwärts blättern Vorwärts blättern


1   Wozu eine Broschüre über Epoxidharze?

Aufgrund ihrer hervorragenden technischen Eigenschaften finden Epoxidharz-Produkte im Bauwesen vielfache Anwendungen. Wenn jedoch mit ihnen nicht sicherheitsgerecht umgegangen wird, können Epoxidharz-Produkte die Gesundheit schädigen. Jedes Jahr erkranken viele Beschäftigte in der Bauwirtschaft infolge von Hautkontakt mit nicht ausgehärteten Epoxidharzen an Hautallergien (Ekzemen). Häufig sind diese Beschäftigten nicht mehr in der Lage, mit Epoxidharzen zu arbeiten. Viele von ihnen sind gezwungen, ihren Beruf aufzugeben.


In dieser Broschüre werden eine Reihe von Beispielen zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen der Beschäftigten in der Bauwirtschaft vorgestellt. Ziel der praktischen Beispiele ist die Verringerung der Zahl der durch Kontakt mit Epoxidharzen entstehenden Hauterkrankungen und anderer gesundheitlicher Probleme. Die Beispiele tragen auch dazu bei, die krankheitsbedingten Ausfallzeiten aufgrund gesundheitlicher Schädigung durch Epoxidharze zu reduzieren. Außerdem kann durch den sicheren Umgang mit Epoxidharz-Produkten die Qualität der Arbeit verbessert werden.


Wer sollte diese Broschüre lesen?

Diese Broschüre richtet sich hauptsächlich an die Verantwortlichen in epoxidharzverarbeitenden Unternehmen, Architekten, Planer, Sicherheitsfachkräfte und Verarbeiter.

Die in dieser Broschüre vorgestellten Beispiele sollen helfen:

  • auf Produkte mit geringerem Gefährdungspotenzial zurückzugreifen (sofern realisierbar),
  • sichere Arbeitsverfahren anzuwenden,
  • die Exposition der Haut gegenüber Epoxidharzen zu verhindern sowie
  • erste Anzeichen epoxidharzbedingter Hauterkrankungen zu erkennen.

Die Broschüre sollte zusammen mit den Angaben des Herstellers zum Umgang mit dem Epoxidharz-Produkt benutzt werden.

 

 

Webcode: M331-3


Volltextsuche mit Filterfunktionen

Was ist neu?

Neue bzw. überarbeitete Medien:

Medienkatalog 2017