BG BAU Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft

Rückwärts blättern Vorwärts blättern

Hinweise für den Ausschreibenden 14.0
Im Vorfeld der Ausschreibung hat der Auftraggeber grundsätzlich Ermittlungen in Bezug auf die zu vermutenden bzw. vorhandenen biologischen Arbeitsstoffe (siehe Biostoffverordnung - BioStoffV ) durchzuführen.
Die nachstehenden Muster-Leistungstexte beziehen sich nur auf Leistungen, die aus Gründen der Sicherheit und des Gesundheitsschutzes für die ordnungsgemäße und fachlich einwandfreie Ausführung der Arbeiten notwendig sind. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
Wenn im Rahmen der Planung von Arbeiten in kontaminierten Bereichen die zu erwartende Exposition der Beschäftigten nach Art und Umfang nicht eindeutig beschrieben werden kann, sind die Leistungstexte zur persönlichen Schutzausrüstung auch für die Beschäftigten des Auftragnehmers heranzuziehen.
Für besondere Arbeiten oder Tätigkeiten können zusätzliche Maßnahmen notwendig werden, z.B.
  • Sanierung von Gebäuden (z.B. Dachstühle)
  • Arbeiten in engen Räumen (z.B. Brückenhohlkasten)
Für die Bauzeitplanung sind Tragezeitbegrenzungen nach der BG-Regel "Benutzung von Atemschutzgeräten" (BGR 190 ) zu beachten.
Es wird empfohlen, vor Aufnahme der Arbeiten die zuständige Berufsgenossenschaft zur Beratung in Fragen der Sicherheit und des Gesundheitsschutzes hinzuzuziehen.

 

 

Webcode: M111-75