BG BAU Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft

Rückwärts blättern Vorwärts blättern

Baustelleneinrichtung zur Entsorgung schwach gebundener Asbestprodukte 13.3

Tragkonstruktionen für Raumabschottungen 13.3.1
Tragkonstruktion für staubdichte Raumabschottungen der Arbeitsbereiche als
- Wände,
- Zwischendecken,
- Verbindungsgänge,
- . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .,
  (Nichtzutreffendes streichen)
Länge von . . . . . m bis . . . . . m,
Breite von . . . . . m bis . . . . . m,
Höhe von . . . . . m bis . . . . . m
aus
- Kanthölzern, Mindestquerschnitt . . . . cm x . . . . cm,
- Dachlatten,
- . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .,
  (Nichtzutreffendes streichen)
befestigt durch
. . . . . . . . . . Verkeilen,
. . . . . . . . . . Dübel und Schraubverbindung,
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .,
(Nichtzutreffendes streichen)
errichten und wieder entfernen.
. . . . . . . . . . m2 . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Bekleidungen der Tragkonstruktionen 13.3.2
Bekleidung der Tragkonstruktion, bestehend aus
- PE-Folie, . . . . mm dick, Stöße mindestens 0,30 m überlappt,
- Spanplatten, unbeschichtet, . . . . mm dick, mit PE-Folie, . . . . mm dick, Stöße der Folie mindestens 0,30 m überlappt,
- beschichtete Spanplatten,
- . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .,
  (Nichtzutreffendes streichen)
Ausführung
- einseitig,
- beidseitig,
  (Nichtzutreffendes streichen)
befestigt/aufgelegt
- an der Tragkonstruktion der Pos. . . . . . . . . . . . .,
- auf Fußböden,
- an Decken,
- auf Bauteilen, z.B. Fenster,
- . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
  (Nichtzutreffendes streichen)
einschließlich Verkleben der Folien- und Plattenstöße mit Industrie-Klebeband, anbringen und wieder entfernen.
. . . . . . . . . . m2 . . . . . . . . . . . . . . . . . .


Bekleidungen der Tragkonstruktionen abfahren 13.3.3
Bekleidung der Pos. . . . . zur Sammelstelle
- . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . (Bezeichnung/Ort)
  (vom Auftraggeber einzutragen)
- . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . (Bezeichnung/Ort)
  (vom Bieter einzutragen)
abfahren. Die Entsorgungsgebühren werden auf Nachweis vergütet.
. . . . . . . . . . m3 . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Abdichten von Fugen 13.3.4
Fugenabdichtung zwischen Abschottungen und Bauteilen oder Bauteilfugen mit
- Industrie-Klebeband,
- PU-Schaum,
- dauerelastischem Fugenkitt,
  (Nichtzutreffendes streichen)
für Fugenbreiten bis . . . . cm, einbauen und wieder entfernen.
. . . . . . . . . . m . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Fugenabdichtungen abfahren 13.3.5
Fugenabdichtungen in dem Behälter der Pos. . . . . . . . sammeln und auf den Entsorgungswegen nach
- . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . (Bezeichnung/Ort)
  (vom Auftraggeber einzutragen)
- . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . (Bezeichnung/Ort)
  (vom Bieter einzutragen)
abfahren. Die Entsorgungsgebühren werden auf Nachweis vergütet.
. . . . . . . . . . m3 . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Unterdruckhaltung 13.3.6
Unterdruckhaltung für einen Unterdruck von mindestens 20 Pa in einem Abschottungsraum von . . . . m3, bestehend aus
- Unterdruckhaltegerät,
- Filtereinrichtung (maximaler Asbestfasergehalt in der Abluft < 1000 Fasern/m3),
- . . . . m Schlauchleitungen mit allen erforderlichen Verbindungsmitteln,
- Unterdruckkontrollgerät mit kontinuierlicher Aufzeichnungseinrichtung und optischer oder akustischer Warneinrichtung
errichten, . . . . Wochen vorhalten und wieder entfernen.
. . . . . Stück . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Unterdruckhaltung vorhalten 13.3.7
Unterdruckhaltung der Pos. . . . . über die vereinbarte Vorhaltezeit hinaus vorhalten.
. . . . . Stück   x . . . . . Wochen . . . . . . . . . . . . . . . . . .

3-Kammerschleuse (Personenschleuse) 13.3.8
Personenschleuse, bestehend aus drei Kammern, mit folgenden Anforderungen:
- Decken und Wände aus festem, glattem und abwaschbarem Material,
- Böden aus rutschhemmendem, abwaschbarem Material,
- diagonale Durchlüftung aller Kammern, in Richtung Schwarzbereich mit mind. 10-fachem Luftwechsel pro Stunde in Kammer 3 (angrenzend an Schwarzbereich),
- Ausführung der Zu- und Abluftöffnungen als Rückschlagklappen,
- selbst schließende Kammertüren,
- Ausstattung in Anlehnung an die Anforderung des § 6 Arbeitsstättenverordnung und Anhang 4.1.3 sowie Arbeitsstättenrichtlinien ASR 47/1-3, 5,
für . . . . Personen auf den vom Auftraggeber ausgewiesenen Flächen einschließlich der notwendigen Installation errichten, . . . . Wochen vorhalten, arbeitstäglich reinigen und wieder entfernen.
Zusätzlich zu den vorstehend genannten Anforderungen müssen die Kammern 3-1 folgenden Anforderungen genügen:
Kammer 3 (angrenzend zum Schwarzbereich)
- Mindestgrundfläche . . . . . m2,
- Unterdruckhaltung (jedoch nicht größer als im Schwarzbereich) mit Unterdruckmessung; die Abluft ist über Schwebstofffilter zu reinigen; der Fasergehalt in der abgeleiteten Luft darf nicht mehr als 1000 Fasern/m3 betragen,
- Fußwanne vor Kammer 3 zur Schuhreinigung;
Kammer 2 (Dusche)
- Mindestgrundfläche 1 m2,
- zusätzlich zum vorhandenen Duschkopf an der Decke eine Handbrause,
- Duschwasser mit mindestens 37° C;
Kammer 1 (angrenzend zum Weißbereich)
- Mindestgrundfläche . . . . . m2.
Pauschal . . . . . . . . . . . . . . . . . .

3-Kammerschleuse vorhalten 13.3.9
Personenschleuse der Pos. . . . . über die vereinbarte Vorhaltezeit hinaus vorhalten.
. . . . . Wochen . . . . . . . . . . . . . . . . . .

4-Kammerschleuse (Personenschleuse) 13.3.10
Personenschleuse, bestehend aus vier Kammern, mit folgenden Anforderungen:
- Decken und Wände aus festem, glattem und abwaschbarem Material,
- Böden aus rutschhemmendem, abwaschbarem Material,
- diagonale Durchlüftung aller Kammern, in Richtung Schwarzbereich mit mind. 10-fachem Luftwechsel pro Stunde in den Kammern 3 und 4 (angrenzend an Schwarzbereich),
- Ausführung der Zu- und Abluftöffnungen als Rückschlagklappen,
- selbst schließende Kammertüren,
- Ausstattung in Anlehnung an die Anforderung des § 6 Arbeitsstättenverordnung und Anhang 4.1.3 sowie Arbeitsstättenrichtlinien ASR 47/1-3, 5,
für . . . . Personen auf den vom Auftraggeber ausgewiesenen Flächen einschließlich der notwendigen Installation errichten, . . . .Wochen vorhalten, arbeitstäglich reinigen und wieder entfernen.
Zusätzlich zu den vorstehend genannten Anforderungen müssen die Kammern 4-1 folgenden Anforderungen genügen:
Kammer 4 zum Absaugen der Schutzkleidung/Schutzschuhe;
Kammer 3 zum Ablegen der Schutzkleidung/Schutzschuhe (angrenzend zum Schwarzbereich)
- Mindestgrundfläche . . . . . m2,
- Unterdruckhaltung (jedoch nicht größer als im Schwarzbereich) mit Unterdruckmessung in Kammer 3; die Abluft ist über Schwebstofffilter zu reinigen; der Fasergehalt in der abgeleiteten Luft darf nicht mehr als 1000 Fasern/m3 betragen,
- Fußwanne vor Kammer 4 zur Schuhreinigung;
Kammer 2 (Dusche)
- Mindestgrundfläche 1 m2,
- zusätzlich zum Duschkopf an der Decke eine Handbrause,
- Duschwasser mit mindestens 37° C;
Kammer 1 (angrenzend zum Weißbereich)
- Mindestgrundfläche . . . . . m2.
Pauschal   . . . . . . . . .

4-Kammerschleuse vorhalten 13.3.11
Personenschleuse der Pos. . . . . über die vereinbarte Vorhaltzeit hinaus vorhalten.
. . . . . Wochen . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Automatische Duschauslösung 13.3.12
Automatische Duschauslösung, gekoppelt mit Dusche, in die Personenschleuse der Pos. . . . . . . einbauen.
Für das Ausschleusen muss beim Öffnen der Kammertüre zur Nasszelle ein automatischer Duschvorgang ausgelöst werden. Eine manuelle Einschaltung der Dusche muss danach möglich sein.
Die automatische Duschauslösung ist so zu schalten, dass ein trockenes Einschleusen möglich ist.
Pauschal   . . . . . . . . .

Einkammerschleuse (Personenschleuse) 13.3.13
(für Arbeiten geringen Umfangs. Diese liegen vor, wenn die Arbeitsdauer der Gesamtmaßnahme bei der Beschäftigung von nicht mehr als zwei Arbeitnehmern einschließlich der vor Ort erforderlichen Nebenarbeiten aber ohne ggf. durchgeführte Freigabemessungen, 4 Stunden nicht überschreitet und dabei eine Asbestfaserkonzentration von 150.000 F/m3 unterschritten wird.)
Personenschleuse, Grundfläche mindestens 1 m2, mit Kleiderhaken und Ablagemöglichkeit errichten, . . . . Wochen vorhalten, arbeitstäglich reinigen und wieder entfernen. Fußboden, Decke und Wände müssen leicht zu reinigen sein. Es sind Zu- und Abluftöffnungen vorzusehen. Die Abluftöffnung ist so auszubilden, dass gegebenenfalls ein Unterdruckhaltegerät angeschlossen werden kann.
Pauschal   . . . . . . . . .

Einkammerschleuse vorhalten 13.3.14
Personenschleuse der Pos. . . . . . über die vereinbarte Vorhaltezeit hinaus vorhalten.
. . . . . Wochen . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Materialschleusen 13.3.15
Materialschleuse, bestehend aus zwei Kammern, mit folgenden Anforderungen:
- Fußböden, Wände und Decken aus widerstandsfähigem, abwaschbarem Material,
- Wasserablauf im Fußboden,
- Fußboden mit rutschhemmender Oberfläche,
- ausreichende Beleuchtung in jeder Kammer,
- Türen, selbstschließend ausgeführt; sie sind zwangszuverriegeln und so zu schalten, dass die nachfolgende Tür nur geöffnet werden kann, wenn die vorausgehende geschlossen ist; die Zwangsverriegelung muss im Notfall sowohl von innen als auch von außen aufgehoben werden können,
einschließlich der notwendigen Installation errichten, . . . . Wochen vorhalten, arbeitstäglich reinigen und wieder entfernen.
Zusätzlich zu den vorstehend genannten Forderungen müssen die Kammern 2 und 1 folgenden Anforderungen genügen: Diagonale Durchlüftung der Kammern in Richtung Schwarzbereich mit mindestens 10-fachem Luftwechsel pro Stunde; kontrollierte Unterdruckhaltung in Kammer 2 (zum Schwarzbereich angrenzend) mit Unterdruckmessung (darf nicht größer als im Schwarzbereich sein).
Die Abluft ist über Schwebstofffilter zu reinigen. Der Fasergehalt in der abgeleiteten Luft darf nicht mehr als 1000 Fasern/m3 betragen.
Abmessungen der Materialschleuse:
Kammer 1 Kammer 2
Länge: . . . . . . . . . . m Länge: . . . . . . . . . . m
Breite: . . . . . . . . . . m Breite: . . . . . . . . . . m
Höhe: . . . . . . . . . . m Höhe: . . . . . . . . . . m
Pauschal . . . . . . . . .  

Materialschleuse vorhalten 13.3.16
Materialschleuse der Pos. . . . . über die vereinbarte Vorhaltezeit hinaus vorhalten.
. . . . . Wochen . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Umsetzen von Schleusen 13.3.17
Personenschleuse/Materialschleuse (Nichtzutreffendes streichen) der Pos. . . . . . innerhalb der Baustelle umsetzen.
. . . . x umsetzen . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Verfestigungsanlage 13.3.18
Verfestigungsanlage für die Aufbereitung von abgesaugtem Spritzasbest mit Zement zu Beton der Festigkeitsklasse von mindestens C 8/10 X0 einschließlich der notwendigen Installation errichten, . . . . Wochen vorhalten und wieder entfernen. Die Förderung und Aufbereitung bis hin zur Abfüllung muss in einem geschlossenen System mit Unterdruck erfolgen, um eine Faseremission zu vermeiden.
Die Abluft ist über Schwebstofffilter zu reinigen. Der Fasergehalt in der abgeleiteten Luft darf nicht mehr als 1000 Fasern/m3 betragen.
Größe und Form der Festkörper nach Angabe der Deponie wie folgt:
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Pauschal   . . . . . . . . .

Verfestigungsanlage vorhalten 13.3.19
Verfestigungsanlage der Pos. . . . . über die vereinbarte Vorhaltezeit hinaus vorhalten.
. . . . . Wochen . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Hochleistungs-Vakuum-Sauggeräte (HVS-Geräte) 13.3.20
Hochleistungs-Vakuum-Sauggerät zum Absaugen von Spritzasbest nach den Anforderungen der TRGS 519 einschließlich der notwendigen Installation, Filterwechsel und Filterentsorgung aufstellen, . . . . Wochen vorhalten. Die Kosten für Filterwechsel und -entsorgung sind im Preis enthalten
Saugleistung . . . . m3/h
Pauschal   . . . . . . . . .

Hochleistungs-Vakuum-Sauggeräte vorhalten 13.3.21
Hochleistungs-Vakuum-Sauggerät der Pos. . . . . über die vereinbarte Vorhaltezeit hinaus vorhalten.
. . . . . Wochen . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Abwasserreinigungsanlage für schwach gebundene Asbestprodukte 13.3.22
(Erforderlich für Arbeiten größeren Umfangs, sofern für den Einsatzort keine abwasserrechtlichen Regelungen für die Einleitung asbestfaserhaltigen Abwassers vorliegen)
Abwasserreinigungsanlage zum Abscheiden von Asbestfasern mit einer Länge von mehr als 5 Mikrometer im Abwasser, z.B. aus Duschen, einschließlich der notwendigen Installation, Filterwechsel und Filterentsorgung errichten, . . . . Wochen vorhalten und wieder entfernen.
Pauschal   . . . . . . . . .

Abwasserreinigungsanlage vorhalten 13.3.23
Abwasserreinigungsanlage der Pos. . . . . über die vereinbarte Vorhaltezeit hinaus vorhalten.
. . . . . Wochen . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Industriestaubsauger für schwach gebundenen Asbest 13.3.24
Industriestaubsauger, baumustergeprüft, Verwendungskategorie K 1 in Kombination mit einem im Gerät vorgeschalteten C-Filter (Bauartprüfung nach ZH 1/487 (bis 2002) oder der Staubklasse H (vgl. DIN EN 60335-2-69 Anhang AA)), jeweils in Verbindung mit den "Zusatzanforderungen für Asbestsauger", die mit dem GS-Zeichen gekennzeichnet sind. Abscheidegrad für das Filtermaterial oder der Filterkombination von mindestens 99,995%, für Reinigungsarbeiten vorhalten.
. . . . . Stück . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Messungen 13.3.25
Freigabe-Messungen nach VDI-Richtlinie 3492 Bl. 2 vor Abbau der Abschottungen von einer qualifizierten Messstelle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . (vom Bieter einzutragen) durchführen, Messergebnisse auswerten und dokumentieren.
. . . . . Stück . . . . . . . . . . . . . . . . . .

 

 

Webcode: M111-73