BG BAU Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft

Rückwärts blättern Vorwärts blättern

Sicherheitseinrichtungen für Arbeiten auf Dachflächen über 20° bis 60° Neigung 05.5

Standgerüste, längenorientiert als Dachfanggerüst
(z.B. für Arbeiten auf Dachflächen mit Traufhöhen über 3,00 m und Neigungen bis einschließlich 60°)
05.5.1
Standgerüst, längenorientiert als Dachfanggerüst nach DIN 4420-1 "Schutzgerüste"

System . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . (vom Bieter einzutragen)

Lastklasse 2 nach DIN EN 12811-1 "Arbeitsgerüste"

Breitenklasse mindestens W 06, mit Schutzwänden und Verankerung auf tragfähiger
  • waagerechter Standfläche
  • . . . . Grad geneigter Standfläche
    (Nichtzutreffendes streichen)
auf- und abbauen sowie . . . . Wochen vorhalten.

Die Belagteile und Schutzwände müssen den "Grundsätzen für die Prüfung von Belagteilen in Fang- und Dachfanggerüsten und Schutzwänden in Dachfanggerüsten" (BGG 927 ) entsprechen. Der Abstand zwischen Traufkante und Fanglage darf nicht mehr als 1,50 m betragen.

Angaben zur baulichen Anlage:
  • Gebäudeabmessungen

    Länge: . . . . . . . . . . m
    Breite: . . . . . . . . . . m
    Traufhöhe: . . . . . . . . . . m
    Dachüberstand: . . . . . m
  • beiliegender Zeichnungen
  • der Standfläche des Gerüstes über Erdgeschoss-Fußboden . . . . m
    (Nichtzutreffendes streichen)
. . . . . m2 . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Dachfanggerüste vorhalten 05.5.2
Dachfangerüst der Pos. . . . . . über die vereinbarte Vorhaltezeit hinaus vorhalten.
. . . . . m2     x . . . . . Wochen . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Ausbau von Arbeitsgerüsten zu Dachfanggerüsten
(z.B. für Arbeiten auf Dachflächen mit Traufhöhen über 3,00 m und Neigungen bis einschließlich 60°)
05.5.3
Vorhandenes Arbeitsgerüst der Pos. . . . . . in der obersten Gerüstlage zum Dachfanggerüst nach DIN 4420-1 "Schutzgerüste" durch Einbau von geeigneten Schutzwänden aus Schutznetzen/Geflechten (Nichtzutreffendes streichen) und Belagteilen ausbauen, . . . . Wochen vorhalten und wieder entfernen.

Die Belagteile und Schutzwände müssen den "Grundsätzen für die Prüfung von Belagteilen in Fang- und Dachfanggerüsten und Schutzwänden in Dachfanggerüsten" (BGG 927 ) entsprechen. Der Abstand zwischen Traufkante und Fanglage darf nicht mehr als 1,50 m betragen.
. . . . . m . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Gerüstausbau vorhalten 05.5.4
Gerüstausbau der Pos. . . . . . über die vereinbarte Vorhaltezeit hinaus vorhalten.
. . . . . m     x . . . . . Wochen . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Dachschutzwände
(z.B. für Arbeiten auf Dachflächen mit Traufhöhen über 3,00 m und Neigungen bis einschließlich 60°)
05.5.5
Schutzwand, System . . . . . . . . (vom Bieter einzusetzen), nach BGI 807 "Sicherheit von Seitenschutz, Randsicherungen und Dachschutzwänden als Absturzsicherungen bei Bauarbeiten" auf- und abbauen sowie . . . . . Wochen vorhalten.
. . . . . m . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Dachschutzwände vorhalten 05.5.6
Dachschutzwand der Pos. . . . . . über die vereinbarte Vorhaltezeit hinaus vorhalten.
. . . . . m     x . . . . . Wochen . . . . . . . . . . . . . . . . . .

 

 

Webcode: M111-115