BG BAU Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft

Rückwärts blättern Vorwärts blättern

Zuckerstoffwechselstörung/Zuckerkrankheit

Blutzucker-Nüchternwerte sind normal zwischen 3,89 und 6,11 mmol/l (70 - 110 mg/dl).

Darüber liegende Werte bedürfen dringend der weiteren ärztlichen Abklärung.

Normalgewicht, gesunde Ernährung und regelmäßige Bewegung beugen dem Risiko vor, an Diabetes zu erkranken.

Für Menschen, die bereits eine Zuckerstoffwechselstörung haben, empfiehlt sich zusätzlich eine professionelle Ernährungsberatung und ggf. auch eine Schulungsmaßnahme. Regelmäßig können Blutzuckerkontrollen erforderlich sein.

Da die Diagnose "Zuckerkrankheit" unter Umständen Auswirkungen auf Ihre beruflichen Belastungen und Anforderungen haben kann, sollten ‘ Sie auch das Beratungs- und Untersuchungsangebot durch Ihren Betriebsarzt Arbeitsmedizinischen-Sicherheitstechnischen Dienst der Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (ASD der BG BAU) nutzen.

Bluthochdruck oder Zuckererkrankung tun nicht weh – aber bei zu später Entdeckung können sie schwer wiegende Erkrankungen zur Folge haben.

DAHER AM BESTEN JETZT GLEICH MACHEN: RISIKO-TEST ZUCKERKRANKHEIT (DIABETES)

Der Diabetes-Risiko-Test ermöglicht Ihnen eine erste Bewertung Ihrer persönlichen Risiko-Situation über das mögliche Auftreten einer Zuckerkrankheit, die häufig in der zweiten Lebenshälfte auftritt (Typ 2 Diabetes).

Der Test ist ungeeignet, wenn bei Ihnen bereits eine Zuckerkrankheit bekannt sein sollte oder Sie bereits typische Anzeichen für eine bestehende Zuckerkrankheit bemerken. Diese sind z.B. starker Durst, vermehrtes Wasserlassen, Abgeschlagenheit, Appetitlosigkeit, Müdigkeit oder unbegründete Gewichtsabnahme. Falls letzteres der Fall sein sollte, so besprechen Sie bitte diese Symptome mit Ihrem Hausarzt oder Betriebsarzt oder konsultieren Sie einen Diabetes-Spezialisten.

 

Webcode: M370-10


Volltextsuche mit Filterfunktionen

Was ist neu?

Neue bzw. überarbeitete Medien:

Medienkatalog 2017