BG BAU Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft

Vorwärts blättern

Weniger Staub am Bau, Titel

 PDF

Weniger Staub am Bau

Ausgabe 2007
Abruf-Nr.: 680

 

 

Weniger Staub am Bau

Staub...

In der Bauwirtschaft tritt bei sehr vielen Tätigkeiten Staub auf. In der Regel handelt es sich dabei um mineralischen Mischstaub, z.B. aus Sand, Kalk, Gips, Zement oder Beton. Dieser Mischstaub enthält erfahrungsgemäß auch Quarzfeinstaub. Der Quarzanteil im Feinstaub kann sehr unterschiedlich sein und ist u.a. vom zu bearbeitenden Material abhängig.

Warum ist Staub gefährlich?

Jeder Staub kann bei hohen Belastungen zu Erkrankungen der Atemwege führen. Darüber hinaus kann Quarzstaub zur Silikose führen und damit auch Lungenkrebs verursachen.

Die Wirkungsweise der Stäube ist abhängig

  • von der Art des Staubes
  • von der Dauer und Höhe der Staubbelastung
  • vom Ort der Ablagerung in den Atemwegen
  • von der Teilchengröße

Besonders gefährlich ist die Aufnahme hoher Staubmengen über einen kurzen Zeitraum.


Wie kann ich mich schützen?

Staub ist auch am Bau durch richtiges Verhalten und Beachtung weniger Regeln weitgehend vermeidbar:

  1. Staubarme Materialien verwenden!
    Anstelle anmischbarer pulvriger Massen Granulate oder fertig angemischte Mörtel oder Spachtelmassen auswählen

  2. Staubarme Verfahren anwenden!
    Möglichst Nass- oder Feuchtbearbeitungsverfahren anwenden

  3. Staub unmittelbar an der Entstehungsstelle absaugen!
    Bei Trennschleifern, Schlitz- und Putzfräsen oder Schleifgeräten nur geprüfte Systeme verwenden

  4. Arbeitsräume ausreichend lüften!
    Bei hohen Staubbelastungen Lüftungsgeräte mit Abluftfilterung verwenden

  5. Maschinen und Geräte zur Stauberfassung regelmäßig prüfen und warten!
    Filter und Absaugleistung kontrollieren

  6. Staub mit Wasser niederschlagen!
    Zum Beispiel bei Abbrucharbeiten

  7. Arbeitsplätze, Arbeitsräume regelmäßig reinigen!
    Staubsauger oder Kehrsaugmaschinen benutzen, nicht trocken kehren oder abblasen

  8. Staubaufwirbelung oder Staubausbreitung verhindern!
    Staubablagerungen oder Schutt sofort beseitigen

Lassen sich aus arbeitstechnischen Gründen die oben aufgeführten Maßnahmen nicht realisieren, sind persönliche Schutzausrüstungen zu benutzen:

Bei staubintensiven Tätigkeiten Schutzkleidung tragen und getrennt von der Arbeitskleidung aufbewahren.

Atemschutz verwenden (Partikelfilter P 2 oder partikelfiltrierende Halbmasken) und arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchungen veranlassen.


Bei Fragen zum Thema Staub hilft Ihnen gerne Ihre

Präventions-Hotline der BG BAU:
0800 80 20 100 (gebührenfrei)

Internet:
www.bgbau.de


Weitere Informationen


Eine Liste geeigneter Maschinen und Geräte finden Sie im Internet unter:

www.gisbau.de

Hier erhalten Sie auch weitere Informationen zum Thema Staub.


Herausgeber und Copyright:

Berufsgenossenschaft
der Bauwirtschaft
Hildegardstraße 29/30
10715 Berlin
E-Mail: info@bgbau.de

Ausgabe 2007
Abruf-Nr: 680

 

 

Webcode: M612-1


Volltextsuche mit Filterfunktionen

Was ist neu?

Neue bzw. überarbeitete Medien:

Medienkatalog 2017