BG BAU Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft

Rückwärts blättern Vorwärts blättern

Was Sie für Ihre Gesundheit und die Ihrer Mitarbeiter tun können

Führen will gelernt sein

 

Gesunde Selbstführung

Etwa ein Viertel der Führungskräfte zeigt Beschwerden wie Schlafstörungen, Depressionen u. a.. An die Führungskräfte werden besondere Anforderungen gestellt.

Viele Entscheidungen müssen mit nicht ausreichenden Informationen gefällt werden. Sie erleben Widersprüche zwischen den eigenen Bedürfnissen, der Verantwortung gegen über Ihren Mitarbeitern und dem unternehmerischen Erfolg.

Zur "Gesundheit" als Führungsaufgabe gehört der eigene Umgang mit Gesundheit und mit Stress auslösenden Faktoren. Die gesundheitsorientierte Selbstführung ist Vorbild und Anregung für die Mitarbeiter zugleich. Deswegen wäre es gut, wenn Sie mit der Einstellung führen "Ich sorge für mich selbst, damit ich für meine Mitarbeiter sorgen kann.".


PRAXISTIPPS

  • Klare Regelungen, wer für was zuständig ist, geben Ihnen als Führungskraft und Ihren Mitarbeitern Sicherheit im Handeln.
  • Mitarbeiter zu führen braucht Zeit. Wenn Sie Führungskraft sind, bedenken Sie dies, wenn Sie Ihre Arbeit planen.
  • Nutzen Sie als Führungskraft Ihren Handlungs- und Entscheidungsspielraum, um die Arbeit so zu gestalten, dass diese in der geplanten Zeit erledigt werden kann.
  • Sie sind als Führungskraft ein Vorbild an dem sich Ihre Mitarbeiter orientieren.
    Sorgen Sie für sich und Ihre Gesundheit. Treiben Sie Sport, machen Sie Ihre Pausen und lassen Sie Ihre Erreichbarkeit außerhalb der Arbeitszeit nur begrenzt zu.
    Das gibt Ihren Mitarbeitern Sicherheit ebenso zu handeln.
  • Seien Sie authentisch und interessiert sowie freigiebig mit Vertrauen, Lob und Anerkennung.
    Holen Sie sich Feedback und Unterstützung von Ihren Mitarbeitern und Vertrauten.
  • Eine der meist geschätzten Eigenschaften von Chefs ist übrigens: Berechenbarkeit.
    Setzen Sie um, was Sie ankündigen oder machen Sie es transparent, wenn Sie davon abweichen.
    Das gibt Ihren Mitarbeitern Sicherheit.
  • Führen will gelernt sein. Sorgen Sie für regelmäßige Fortbildungen – auch im Themengebiet "Gesundheit der Mitarbeiter".
 

Mitarbeiter führen

Für die Festlegung der Ziele sind Sie als Unternehmer verantwortlich. Als Verantwortlicher für Arbeitssicherheit und Gesundheit Ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter schaffen Sie als Führungskraft Voraussetzungen für sichere und gesunde Arbeitsplätze. Sie beurteilen vorhandene Gefährdungen und treffen geeignete Maßnahmen, um diesen wirksam zu begegnen.

Durch die Mitarbeiterführung haben Sie einen direkten Einfluss auf Ihre Mitarbeiter. Eine aufgaben- und mitarbeiterorientierte Führung verbessert die Gesundheit sowie Arbeitsfähigkeit und erhöht die Arbeitszufriedenheit. Sie schaffen die Rahmenbedingungen und motivieren Ihre Mitarbeiter so zu gesundheitsgerechtem Verhalten.




PRAXISTIPPS

  • Reden Sie mit Ihren Mitarbeitern, nicht über sie.
  • Vertrauen, Transparenz, Wertschätzung und Beteiligung sind die Voraussetzung einer gesunden Unternehmenskultur.
  • Reden Sie mit Ihren Mitarbeitern über die Unternehmensziele und Regeln die daraus entstehen.
    Nur so können die Unternehmensziele und Regeln von allen Beschäftigten akzeptiert und umgesetzt werden.
  • Setzen Sie sich für jeden Einzelnen ein und suchen Sie den Dialog mit den Mitarbeitern – gerade in schwierigen Zeiten.
  • Mit Lob und Anerkennung zeigen Sie Ihre Wertschätzung.
  • Klären Sie mit Ihren Mitarbeitern welches ihre Aufgaben sind, um zum Unternehmenserfolg beizutragen.
  • Halten Sie sich an Absprachen und Vereinbarungen.
  • Suchen Sie bei Konflikten nach gemeinsamen Lösungen mit den Beteiligten und bieten Sie Unterstützung im Prozess an.
  • Reservieren Sie sich Zeit für die Aufgabe zu "führen".
 

Die Rahmenbedingungen der Arbeit gestalten

Die menschengerechte Gestaltung der Arbeitsbedingungen ist eine Führungsaufgabe. Voraussetzung für die gesundheitsförderliche Gestaltung ist ein ausgewogenes Verhältnis zwischen den Anforderungen, die sich aus einer Tätigkeit ergeben und den Voraussetzungen der Person.

Zu diesen Voraussetzungen gehören das Fachwissen, die erworbenen Kompetenzen und auch persönliche Eigenschaften wie das Alter, das Geschlecht oder die körperliche Leistungsfähigkeit.

In einem guten Team werden hohe Anforderungen besser bewältigt. Denn Team-Mitglieder unterstützen und helfen sich gegenseitig. Deswegen ist es erfolgversprechend, in ein gutes Betriebsklima und die Zusammenarbeit der Mitarbeiter zu investieren.


PRAXISTIPPS

  • Lernen Sie die Stärken und Schwächen Ihrer Mitarbeiter kennen.
  • Übertragen Sie Ihren Mitarbeitern möglichst die Aufgaben und Verantwortung, bei denen Ihre Mitarbeiter ihr Wissen und ihre Kompetenzen einsetzen und erweitern können.
  • Ermöglichen Sie Ihren Mitarbeitern – auch gemeinsam – ihre Arbeit selbst zu planen, auszuführen und zu kontrollieren.
  • Geben Sie Ihren Mitarbeitern Gelegenheit, miteinander zu sprechen und sich auszutauschen.
    Gemeinschaftsveranstaltungen sind eine gute Gelegenheit um den Zusammenhalt im Team zu fördern.
  • Ermöglichen Sie Ihren Mitarbeitern den beruflichen und den privaten Lebensbereich miteinander zu vereinbaren. Auch Ihre Mitarbeiter müssen abschalten, entspannen und anderen Interessen nachgehen.

 

 

Webcode: M1407-4


Volltextsuche mit Filterfunktionen

Was ist neu?

Neue bzw. überarbeitete Medien:

Medienkatalog 2017